El Escorial **

El Escorial. Klosteranlage bei Madrid. Wichtige Sehenswürdigkeiten im Weltkulturerbe der Unesco. Höhepunkte. Bahnhof und Busstation

El Escorial
El Escorial. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 20.12.2013, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.

Die Klosteranlage "El Escorial" wird als das 8. Weltwunder bezeichnet. Mit einem Grundriß von 207 x 161 m ist sie das größte Renaissancegebäude der Welt. Seit 1984 gehört die Anlage zum Weltkulturerbe der Unesco. Die Klosterresidenz liegt an den Ausläufern der Sierra de Guadarráma, am Rand der kleinen Ortschaft El Escorial, etwa 50 Kilometer nördlich von Madrid. Ein schöner Blick auf die Anlage bietet sich vom "Silla de Felipe II.". Der Sessel Philips II. liegt auf einer Anhöhe etwa 2.5 km vom Kloster. Der König nutzte vom riesigen Baukomplex eigentlich nur drei Zimmer. In einem der Zimmer steht sein Todesbett. Gut nachvollziehbar ist sein letzter Blick über das weite Land. Die festungsartige Klosteranlage steht im starken Kontrast zur wilden Landschaft der Sierra. Der vollständige Name der Anlage lautet: "Real Sitio de San Lorenzo de El Escorial".

Autonome Region: Madrid
Provinz: Madrid
Einwohnerzahl: 12.000 (Die Ortschaft)
Höhe: 1028 m ü.d.M.
Sprache: Castellano (Spanisch)

Persönlicher Eindruck - Die Klosterresidenz "El Escorial" ist eines der wichtigsten Hauptreiseziele Spaniens. Vergessen Sie die warme Kleidung nicht. El Escorial liegt höher als Madrid und die Granit-Mauern halten die Kälte des Winters bis in den Sommer.

ANZEIGE

Für die Besichtigung der Anlage sollte man sich ca. 3 - 4 Stunden Zeit nehmen. Der schöne Park kann leider nicht besichtigt werden. Sehenswert, aber ohne weitere Höhepunkte, ist der kleine Ort El Escorial. Nach der Besichtigung kann das Mausoleum des spanischen Diktators Franco besucht werden. Man sollte sich dazu unbedingt, gleich bei der Ankunft, nach der Abfahrtzeit erkundigen. Mehr unter: Valle de los Caídos

Öffnungszeiten und Eintritt - April - September: Dienstag - Sonntag 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Restliches Jahr bis 17.00 Uhr. Mittwochs ist der Eintritt frei. Montags ist das Kloster geschlossen!

Sehenswertes: El Escorial

El Escorial ist ein Gebäudekomplex aus Basilika, Königspalast, Kloster, Seminar und Bibliothek. Mittelpunkt bildet die 90 Meter hohe mächtige Kirchenkuppel. Eine der Höhepunkte ist die Basilika - Panteón de Reyes - Grabkammern der königlichen Familie. Die Anlage wurde aus weißgrauem Granit errichtet.

a. Sehenswert in der Klosteranlage

Nordeingang - Mit Überblick über die Palastentstehung
Königliche Gemächer - Mit den Zimmern des Königs
Schlachtensaal - 55 m langes Wandgemälde mit Schlachtszenen
Habsburgertrakt - Arbeitszimmer und Schlafgemach Felipe II.
Bibliothek - Ca. 40.000 wertvolle Bücher und Handschriften sowie Fresken
Basilika - Panteón de Reyes. Grabmäler der spanischen Könige
Gemäldemuseum - Werke Tizian, Rubens, Velázquez, El Greco (...)

b. Sehenswert auf dem Klosterareal

Casita del Infante - Neoklassizistischer Jagdpavillon mit Garten
Casita del Príncipe de Asturias - NeoklassizistischeResidenz 18. Jh.

c. Sehenswert in der näheren Umgebung des Klosters

Silla de Felipe II. - Ca. 2.5 kam entfernter Aussichtspunkt auf das Kloster

Wissenswertes: El Escorial

Orientierung - Die Busstation liegt 10 Gehminuten vom Kloster entfernt. Folgen Sie einfach der Menschentraube. Im Kloster selbst ist alles ausgeschildert.

Anreisemöglichkeiten und Verkehrsanbindungen - Die Fahrt von Madrid nach El Escorial führt entlang schöner Stierweiden und eingezäunten Jagdrevieren (Codoz) und ist ein Erlebnis. Die Busstation liegt wesentlich näher als der Bahnhof.

  1. Bahnhof, Zugverbindungen, Zugplan - Strecke: Madrid, Ávila, Salamanca bzw. Madrid - El Escorial über die Cercanías C-8 (Bahnhof Atocha in Madrid). Vom Bahnhof El Escorial fährt ein Nahverkehrsbus bis unweit des Klosters.
     
  2. Busstation, Busverbindungen, Busplan - Hin- und Rückfahrt mit Bus 661 oder 664 von Madrid-Mancloa. Fahrt pro Richtung ca. 1 h. Busgesellschaft AUTOCARES HERRANZ. Die Busstation in St. Lorenzo liegt 10 Gehminuten vom Kloster entfernt. Erkundigen Sie sich gleich bei der Ankunft, wann der nächste Bus zum Valle de los Caídos fährt (es fahren nicht sehr viele).
     
  3. Straßenverbindungen, Anfahrt mit dem Auto - Am Kloster befinden sich zahlreiche Parkplätze. Verbindungen über Madrid-San Lorenzo de El Escorial.

Unterkünfte, Zimmer und Hotels - Die meisten Reisende nutzen den Besuch des Klosters El Escorial für einen netten Tagesausflug und übernachten nicht. Im Sommer sind die Hotels und Herbergen ausgebucht. Viele Unterkünfte liegen im Umkreis des Klosters.

Geschichte und Daten - Bauzeit 1563 - 1584. Bauherr: König Felipe II.. Bauzweck: Die Anlage sollte die Stärke der spanisch-katholischen Seemacht repräsentieren. Auch sollte die Anlage an den Sieg über die Franzosen im Jahr 1557, der am Feiertag des San Lorenzo gefeiert wird, erinnern. Der Grundriss des El Escorial daher dem Rost nachempfunden, auf dem der Heilige sein Feuer-Martyrium erlitten haben soll. Architekten: Juan Bautista de Toledo und nach dessen Tod Juan de Herrera. Das Kloster El Escorial stellt den Beginn und ein Meisterwerk der Herrera-Architektur dar.

Einkaufsstraßen und Einkaufsviertel - Nur wenige Meter vom spanischen Kloster liegt eine der Hauptstrassen mit Geschäften und Restaurants. Das Angebot ist eher touristisch orientiert.

Regelmäßige Veranstaltungen im Festkalender
Die gelisteten Feste können je nach Region oder Jahr ausfallen, ersetzt werden bzw. sich verschieben.

  • August, Fiesta de San Lorenzo, Fest zur Feier des Heiligen.
  • September, Romeria La Virgen de Gracia, eine Wallfahrt.

Klima und beste Reisezeit - El Escorial liegt ca. 400 Meter höher als Madrid. Die Temperaturen sind daher immer etwas niedriger als in der Hauptstadt. Im Winter kann es auch schneien.

Tourismusinformation, Informació Turística, Oficina de Turismo
Hotelbuchungen, Stadtführungen, Stadtplan und Ticketverkauf

Oficina de Turismo de San Lorenzo de El Escorial
Calle Grimaldi 4, 28200 San Lorenzo de El Escorial, Madrid.
www.sanlorenzoturismo.org

Tagesausflüge

  • Valle de los Caídos
    Benediktinerabtei Santa Cruz im Tal der Gefallenen (Cuelgamuros) Mausoleum und Ruhestädte des spanisch, franquistischen Diktators und Generals Francisco Franco.
     
  • Ávila **
    Berühmte Stadt in Nordspanien mit beeindruckenden Stadtmauern. Bekannt durch Theresa von Ávila und Königin Isabella von Kastilien
     
  • Madrid **
    Hauptstadt Spaniens. Sehenswert El Rastro und El Prado

  • Segovia **
    Attraktionen Segovias ist das römische Aquädukt, Iglesia de la Vera Cruz sowie die romanische Sakralarchitektur und der Alcazar.
     
  • Toledo **
    Historische Hauptstadt der Westgoten, Araber und Christen. Toledo liegt unweit Madrid im Zentrum Spaniens.

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2017 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2017 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt

ANZEIGE

Suche

 

Reiseführer Spanien Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele