Reiseführer Madrid **

Reiseführer Madrid. Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Spaniens und Tourismusinformationen zu Flughafen, Bahnhof und Busstation

Reiseführer Madrid
Reiseführer Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 17.10.2013, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.


Spanien » Reiseführer Madrid

Madrid ist die Hauptstadt Spaniens. Sitz des spanischen Königshauses und der spanischen Regierung. Madrid bringt mich um, "Madrid me mata", sagen viele Madrileños über ihre Stadt. Im Sommer ist Madrid glühend heiß und im Winter empfindlich kühl. Madrid ist ein Höhepunkt einer jeden Spanienreise. Das gilt für Wirtschaft, Kunst und für das aufregende Nachtleben, mit Bars, Diskotheken und Flamencolokale.

  • Autonome Region: Madrid
  • Provinz: Madrid
  • Einwohnerzahl: 3.500.000
  • Höhe: 667 m ü.d.M.

Persönlicher Eindruck: Madrid ist neben Barcelona die bedeutendste Metropole Spaniens. Entdecken Sie Madrid, aber schweigen Sie über Barcelona und Katalonien!

Spanien-Privatreise

ANZEIGE

Die Philanthropie in Madrid: In einigen Cafés der Hauptstadt wird der "Solidarische Kaffee" (Café pendiente) angeboten. Das Prinzip ist einfach. Gezahlt wird für 2 - 3 Kaffees. Getrunken wird aber nur ein Kaffee. Die übrigen Kaffees können Bedürftige bestellen » Solidarischer Kaffee für die Armen

Thema Fotogalerie

Reiseführer Madrid
Plaza España in Madrid.
Reiseführer Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Madrid
Puerta del Sol mit Reiterstandbild Carlos III..
Reiseführer Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Madrid
Madrid Huerta mit Calderon Denkmal.
Reiseführer Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Madrid
Templo del Debod auf einem Hügel über Madrid.
Reiseführer Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Madrid
Park am Königspalast von Madrid.
Reiseführer Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Madrid

Thema Anreise »-»-»

Madrid ist mit Fernbus, Schnellzug, Flugzeug schnell erreichbar. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Stadtbus oder Metro gelangen Sie schnell in die Innenstadt.

  1. Bahnhof, Zugverbindungen, Zugplan Gute Verbindungen mit Hochgeschwindigkeitszügen AVE, VELARO.
    Madrid hat 2 große Bahnhöfe:
    : : Atocha - Zentral unweit Prado. Verbindungen nach Nordspanien
    : : Chamartín - Im Norden. Verbindungen nach Südspanien
    Der Bahnhof Atocha macht mit seinen Wintergarten einen besseren Eindruck als der Bahnhof Charmartín.
     
  2. Busstation, Busverbindungen, Busplan Gute Verbindungen mit Fernbuslinie ALSA. Madrid hat 2 große Busstationen:
    : : Estación de Méndez Álvaro (Estación Sur)
    : : Estación de Avenida América (Continental)
    Beide Busstationen mit Metroanschluss. Größer ist die Estación Sur. Daneben existieren weitere Busstationen die vorwiegend von kleineren Gesellschaften genutzt werden. Infos von welchem Bahnhof welche Busse fahren erfahren Sie u.a. an der Tourismusinformation.
     
  3. Flughafen, Airport Madrid-Barajas (Code MAD). Größter internationale Airport Spaniens und einer der wichtigsten in Europa. Der Flughafen liegt ca. 12 km von Madrid. Gute Verbindung mit Metro Linie 8. Fahrtzeit ca. 4 Min. Metro-Eingänge im Terminal 2 und 4. Für die Fahrt vom oder zum Flughafen muss zusätzlich ein Flughafenzuschlag (suplemento aeropuerto) gezogen werden. Bussverbindungen existieren zu den wichtigsten Busstationen und Plätze der Hauptstadt. Taxen warten am Flughafengebäude. Fahrtzeit in die City je nach Verkehr ca. 25 Minuten. www.aena.es

Thema Festkalender »-»-»

Die gelisteten Feste können je nach Region oder Jahr ausfallen, ersetzt werden bzw. sich verschieben.

  • Januar - Dreikönigsfest (Cabalgata de los Reyes) - Mit Prozession der Heiligen Drei Könige Könige (Cabalgata de los Reyes) von der Puerta del Sol bzw. Retiro zur Plaza Mayor.
     
  • Februar - Karneval (Carnaval) mit Umzüge. Am Aschermittwoch 'Leichenzug' von der Kirche St. Antonia de la Florida bis zur Beisetzung der Sardine in der Casa del Campo.
     
  • März/April - Karwoche - Osterprozessionen und Passionsspiele. Schon vor Ostern finden religiöse Prozessionen statt. Höhepunkte sind Gründonnerstag und der folgende Abend.
     
  • März/April - Sehenswert sind die Passionsspiele am Ostersamstag in Chinchón, am Karfreitag in Segovia, Toledo und Cuenca.
     
  • Mai - Fiestas del Dos de Mayo - Das Zentrum der Fiesta liegt um die Plaza dos de Mayo mit Feiern zum Gedenken an den Volksaufstand gegen die Truppen Napoleons.
     
  • 15. Mai - San Isidro ** - Fest des Schutzheiligen und Stadtpatrons der Stadt Madrid. Beginn ist auf der Plaza Mayor und beim Park Las Vistillas, Königspalast. Das Fest ist Start der Stierkampfsaison.
     
  • Mai - Festival de Las Americás - Zeitgleich mit San Isidro.
     
  • Mai - Festimad - Gegenfest zu San Isidro mit Hippies, Punks und Subkultur. www.festimad.es
     
  • Mai - Feria del Libro - Fest des Buches. Buchmesse in Parks und zentralen Plätzen des Parque del Retiro.
     
  • Juni - Fronleichnam - Prozessionen. Wobei die Prozessionen in Toledo sehenswerter sind.
     
  • Juli / September - Veranos de la Villa - Sommer-Kultur-Festival unter freien Himmel im Retiro, Opera, Theater und Konzerthäuser.
     
  • Juli / September - Veranos de la Villa - (Siehe Juli)
     
  • August - Titirilandia. Puppentheater im Retiro. www.titirilandia.org
     
  • August - San Cayetano - Stadtteilfest calle la Ribera de Curtidores und Plaza de Cascorro. Zona de Cascorro und Rastro.
     
  • Juli / September - Veranos de la Villa - (Siehe Juli)
     
  • September / Oktober - Feria de Otoño del Libro Viejo y Antiguo. Bücher und Antiquitäten an der Paseo de Recoletos.
     
  • Sept. / Okt. / Nov. - Festival de Otoño - Herbstfestival. Kulturfestival mit Musik und Film.
     
  • November - Feriarte - Messe Antiquitäten, Kunst, www.ifema.es
     
  • November - Festival de Jazz
     
  • November - Virgen de la Almudena - Fest zu Ehren der Patronin der Stadt. die Madonna von Almudena wird in einer Prozession durch das Zentrum Madrids getragen. Übrigens kommt der Name aus dem arabischen, Al Mudayna, la ciudadela bzw. die Festung.
     
  • 1. - 6. Dez. - Mercado Navideño - Weinachtskrippenmarkt an der Plaza Mayor. Dauer bis zu den Hl. Drei Könige.
     
  • 31. Dezember - Silvester - An der Puerta del Sol werden zu Mitternacht 12 Weintrauben gegessen, je eine zum Glockenschlag. Der bekannteste Platz um den Silvesterabend in Spanien zu verbringen ist die Puerta del Sol in Madrid. Hier trifft man sich um das Neue Jahr (Año Nuevo) mit zwölf Weintrauben zu feiern » Silvester und Neues Jahr in Spanien.

Thema Gastronomie »-»-»

Restaurant, Cafés, Chocolaterías oder Tapeos. Typische Rezepte sind die Eintopfgerichte - der Cocido Madrileño. Propieren Sie auch die mediterrane Küche oder die typischen Gerichte aus Asturien, Galicien oder Baskenland. 'Typisch' sind für Madrid die alten Kneipen, Bars, Restaurants und Tavernen mit Marmortische, Säulen, Fliesen und Holzbänke. Auch wenn Madrid weit vom Meer liegt, sind Fisch und Meeresfrüchte sehr beliebt. Diese werden in einer sehr guten Qualität angeboten. Die Pastelerías bieten viele leckere Süßspeisen (Dulces) wie Empanadas, tartas, bombones. Wie die Madrider es am liebsten haben: "Elaboradas de forma artesanal y tradicional". Sie sollten probieren:

Albóndigas - Hackfleischbällchen
Boquerones Fritos / En Vinagre - Frittierte/eingelegte Sardellen
Calamares - Tintenfische
Callos Madrileños - Kutteleintopf
Cocido Madrileño - Madrider Eintopf
Chipirones - Kleine Tintenfische
Chorizo - Paprikasalami
Churros - Frittierte Teigkringel "con chocolate", mit heißer Schokolade)
Cochinillo - Spanferkel
Cordero (Asado) - (gebratenes) Lamm
Croquetas - Fisch-, Fleisch- oder Schinkenkroketten
Gambas Al Ajillo/A La Plancha - Garnelen in Knoblauchsauce
Ensaladilla - Salat mit Kartoffeln, Gemüse und viel Mayo
Jamón - Luftgetrockneter Serrano-Schinken verschiedener Güteklassen
Patatas Bravas - Bratkartoffeln mit scharfer Tomatensauce
Queso - Tipp ist der Manchego (aus der Mancha)
Tortilla - Spanisches Kartoffelomelett

Nicht alles hier ist typisch für Madrid - aber alles hier ist typisch für Spanien.

Thema Geschichte »-»-»

Die Geschichte Madrids reicht in die Herrschaft der Mauren. In dieser Zeit wurde Madrid Mayrit genannt. Mayrit besaß nur eine militärische Bedeutung. Im 10. Jh. änderte sich der Name Mayrit in Magerit woraus Madrid wurde.

1.000 v. Chr. Iberische Stämme siedeln in der Region.
850 Gründung als Mayrit (Maurisch)
1083 Durch Alfonso VI. für die katholische Krone Spaniens erobert
1202 Madrid erhält Stadtrechte
1561 Wechsel der Hauptstadt von Toledo zu Madrid
1607 Versuch Philipp III. Madrid durch Valladolid abzulösen
16. - 17. Jh. "Goldene Zeitalter" (Siglo de Oro)
1808 Französisches Militär besetzt Madrid. Aufstand, Massenhinrichtungen
Mitte 19. Jh. Industrialisierung und Modernisierung
1936 - 1939 Im Bürgerkrieg steht Madrid auf der Seite de Republik
1975 Diktator Franco stirbt in Madrid
1980er Jahre wird Schauplatz der Movida mit Kultur, Musik, Drogen, Sex
1986 Eröffnung des Kunstzentrum Reina Sofía
1992 Madrid wird Kulturhauptstadt Europas
2004 Madrider Zuganschläge u. a. am Bahnhof Atocha

Thema Hotelsuche »-»-»

Im Zentrum findet sich von der billigen Herberge bis zum teuren Hotel alles. An Messe-Tagen sind jedoch viele Unterkünfte ausgebucht. Dagegen stehen im Hochsommer in der Regel viele Hotelzimmer leer. Die Unterkunftssuche ist einfach. Hinweisschilder finden sich an den meisten Hausfassaden. Sehr viele Pensionen finden sich: Gran Vía, Puerta del Sol, Nähe Plaza Mayor, Nähe Plaza St. Ana.

Preisklassen
: : Luxuriös (über 200 €)
: : Standard (90 € bis 200 €)
: : Preiswert (bis zu 90 €)

Noch günstiger sind nur die Jugendherbergen mit ihren Mehrbettzimmern.

<? echo Reiseführer Madrid; ?>
Einfaches, günstiges Hostal im Zentrum von Madrid.
Reiseführer Madrid | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Madrid ist laut. Am besten nehmen Sie ein Zimmer zum Innenhof und fragen Sie ob sich in der Nähe eine Bar oder Diskothek befindet.

Thema Jobs »-»-»

Trotz der hohen Arbeitslosigkeit werden in Spanien qualifizierte und geeignete Arbeitskräfte gesucht. Dieser Fachkräftemangel taucht gerne in den Statistiken auf und verschwindet zumeist wie die Fata Morgana bei genauerem Hinsehen. Im Vergleich zu Andalusien steht Madrid in der Arbeitslosenstatistik wesentlich besser da - gefolgt von Katalonien mit der Stadt Barcelona und der Autonomen Region Baskenland. Wer in Madrid eine Arbeit sucht sollte gut Castallano und Englisch sprechen können. Am schnellsten werden Sie eine Stelle finden, in einer Branche, die mit Unternehmen in Deutschland in Kontakt steht. Mit einer entsprechenden Ausbildung können Sie dann unter Umständen als eine gesuchte Fachkraft gelten. Erwarten Sie aber nicht zu viel.

Informationen zur Jobsuche in Spanien findet sich in den spanischsprachigen Zeitungen im Netz. Eine Übersicht zum Thema: Arbeiten in Spanien

Thema Sehenswert »-»-»

"Madrid ist das größte Dorf Spaniens". Jedes Stadtviertel verfügt über sein eigenes Zentrum, mit eigenen subkulturellen Milieus. Wohlhabende Prachtalleen mit Edelboutiquen und Anwaltsbüros liegen nicht selten direkt neben heruntergekommenen Straßenzügen mit Drogenszene und Prostitution. Für einen Kurzurlaub in Madrid sollten mindestens drei Tage eingeplant werden. Folgende Reihenfolge ist eine Empfehlung:

  1. Tag: Zentrum mit Puerta del Sol
  2. Tag: Paseo del Prado mit Museumsmeile und Retiro
  3. Tag: Gran Vía, Plaza de España, Templo de Debod, Königspalast

Die Madrider Innenstadt scheint auf dem ersten Blick nicht all zu groß. Die Entfernungen sollten Sie jedoch nicht unterschätzten. Nuzten Sie lieber die Metro als den Gehweg.

Thema Stadtteile in Madrid

Idealerweise erkunden Sie jeden Tag einen neuen Madrider Stadtteil (barrio). So sparen Sie lange Wegstrecken. Madrid verfügt über fünf Stadtteile in denen sich die Madrilenen in zahlreichen Tapa-Bars, Restaurants und Clubs treffen. Gegen Mitternacht ist an manchen Stellen vor lauter Menschen kein Durchkommen mehr. Es sind die Stadtviertel:

  1. Huerta: Gute Restaurants und Bars
  2. Lavapies: Gute Musik mit Flamenco und Afrobeats
  3. Latina: Gute Tapa-Bars aber nicht so teuer wie Huerta
  4. Malasana: Fiesta-Viertel mit viel Livemusik
  5. Chueca: Exzentrisches Viertel für Schwule & Lesben

Im Sommer sollten Sie ab 22 Uhr die Dachterrassen-Bars und Terassencafés mit den "Bares de Tapas & Cañas" aufsuchen. Um so höher je besser.

Thema Sehenswert in Madrid

Paseo del Prado / Paseo del Arte *
Madrids Kunstmeile am Retiro. Zu besichtigen sind hier:

  • Museo del Prado** - Sammlung spanischer Malerei 11. - 18. Jh. und Meisterwerke von El Greco, Velázquez, Goya, Hieronymus Bosch, Tizian, Van Dyck und Rembrandt.Paseo del Prado, s/n,28014 Madrid. www.museodelprado.es
     
    Etwa 200 m vom Prado liegt das Casón del Buen Retiro **, eines der letzten erhaltenen Gebäude des Palacio del Buen Retiro. Sehenswert: Berühmtes Gemälde Guernica von Pablo Ruiz Picasso. Der Buen Retiro kann mit der Prado-Eintrittskarte besichtig werden.
     
  • Museo Thyssen-Bornemisza ** - Große private Gemäldesammlung. Sollte im Anschluss zum Prado und dem Kunstzentrum Reina Sofia besucht werden. Paseo del Prado 8,28014 Madrid, www.museothyssen.org
     
  • Centro de Arte Reina Sofia ** - Eines der größten Zentren zeitge-nössischer Kunst weltweit. Calle Santa Isabel 52, 28012 Madrid, www.museoreinasofia.es
     
  • Park El Buen Retiro (Kurzform: Retiro) ** - Schöner, beliebter Park der Madrilenen. Sehenswert: Palacio de Cristal mit Teich, Puerta de Felipe IV an der Calle de Alfonso XII.. El Ángel Caído - der gefallene Engel. Freizeitspaß mit Mietboote. Geöffnet: täglich 06 - 22.00 Uhr, im Winter bis 24 Uhr. Eintritt frei.

Achtung: Die meisten Museen haben geschlossen bzw. teilgeschlossen am Montag. Sowie 24. Dez., 31. Dez., 25. Dez., 1. Jan., und 1. Mai.

Puerta del Sol *
Das "Sonnentor" bildet den Mittelpunkt Madrids. Zu besichtigen sind hier:

  • Puerta del Sol * - Von den Madrileños Sol oder Puerta del Sol genannt. Das ursprünglich Sonnentor stammte aus dem Jahr 1539. Im 16. Jh. abgerissen - geblieben ist der Platz Die Fernstraßen beginnen (symbolisch) bei Sol wo auch der Kilometerstein "0" steht.
     
  • Oso y Madroño (Bär der einen Erdbeerbaum frisst) - An der Puerta del Sol steht das Wahrzeichen Madrids.
     
  • Casa de Correos - Ehemalige Postamt (1768). War einst das Geheimgefängnis der Diktatur. Zu Silvester füllt sich der Platz vor der Casa de Correos an der Turmuhr. Tausende Spanier essen zu den zwölf letzten Glockenschlägen des Jahres je eine Weintraube.
     
  • Casa de Diego - Traditionsunternehmen bei Sol. Verkauft seit 1858 - je nach Wetter - Regenschirme oder spanische Fächer.
     
  • Real Academia de Bellas Artes de San Fernando * - Alcalá, 13. 28014 Madrid. Tel. +34 915240864. Ausstellung königlich Madrider Kunstakademie. www.realacademiabellasartessanfernando.com
     
  • Monasterio de las Descalzas Reales * - Plaza de las Descalzas, s/n 28013 Madrid Tel. +34 914548800. Das Kloster befindet sich in einem ehemaligen Palast in dem Carlos I und Isabel de Portugal wohnten. Gegründet 1557.

Plaza de Mayor **
Der zweite große, zentrale Platz in Madrid. Zu besichtigen sind hier:

  • Plaza de Mayor ** - Rechteckige Platz. Entstand nach den Plänen des Escorial-Architekten Juan Herrera im 16. Jh. auf Anweisung König Philip III.. Schauplatz für Hinrichtungen (u.a. der Inquisition) aber auch Feiern und Stierkämpfe.
     
  • Reiterstandbild Königs Philip III. - Das Reiterstandbild steht im Zentrum des Platzes.
     
  • Geschäfte - Die inhabergeführte Geschäfte unter den Arkaden der Plaza de Mayor verschwinden jedoch leider zunehmend und machen Platz für die unvermeidlichen Touristen-Souvenirs.
     
  • Casa de la Panadería und Casa de la Carnicería die zwei ältesten Häuser an der Plaza Mayor mit schöner Fassade.
     
  • Plaza de la Villa- Älteste Platz der Stadt mit einem Rathaus im Herrera - Stil (1586 - 1696) und das Haus Casa de Cisnero.
     
  • Kirche San Nicolás - Älteste Kirche Madrid, 11. Jh., erbaut im Mudéjar-Stil. Lage: Nördlich der Plaza de la Villa.
     
  • La Posada del Peine - Gilt als die älteste Unterkunft Spaniens und existiert seit dem Jahr 1610.
     
  • Palacio Real, Madrid ** - Palast der spanischen Königsfamilie. 18. Jh. Baustil: Klassizistisch. Sehenswert: Kunst, Waffenkammer, Gärten, Campo del Moro. Mi. 11.00 - 14.00 Uhr: Wachablösung der Palastwache. Geöffnet: Mo - Sa 09:00 - 18/19:00 Uhr. So 09:00 - 16:00 Uhr.Tipp: Mi freier Eintritt für EU-Bürger. Verkehrsanbindung: Autobús: Linie 3, 25, 39 und 148. Metro: Linie 5 und 2 (Station Ópera). Züge der Cercanías: Station de Principe Pio.

Sehenswerte Theater in Madrid
Für Theaterinteressierte werden Führungen angebotene. Die Termine sind der jeweiligen Homepage zu entnehmen. Folgende 3 Theater sind zu empfehlen:

  • Teatro Real de Madrid ** - Erbaut 1831 unter Königin Isabel II.. Fertigstellung 1850. Im 20. Jh. lange Zeit geschlossen und dann aufwendig renoviert. Heute eine besten Bühnen Europas. Adresse: Plaza de Oriente s/nº -28013 Madrid.Telefon: 91 516 06 06, www.teatro-real.com, Metro (mit Aufzug): Ópera, Sol.Lage: Palacio Real / Oper
     
  • Teatro Español * - Erbaut 1745. Theater des "Siglo de Oro" (Goldenes Zeitalter) des 16. und 17. Jahrhunderts. Der Barrio de los Poetas ist das Viertel der spanischen Schriftsteller: Tirso de Molina, Calderón de la Barca und des berühmten Lope de Vega. Adresse:Calle del Príncipe, 25 (plaza de Santa Ana) - 28012 Madrid.Telefon: 91 360 14 84Web: www.esmadrid.com/teatroespanol, Metro: Sol, Linien: 1, 2 und 3Lage: Barrio de los Poetas
     
  • Teatro María Guerrero - Erbaut 1885. Eine de größten Bühnen der Hauptstadt. Mittwoch ist "Zuschauertag". Karten kosten die Hälfte. Adresse:Calle de Tamayo y Baus, 4 - 28004 Madrid.Telefon: 91 310 15 00, http://cdn.mcu.es/, Metro (ohne Aufzug): Chueca, Colón, Banco de España,Lage: Nähe Recoletos

Thema Shopping »-»-»

Shopping "Ir de tiendas" bedeutet von einem Shop zum anderen zu gehen. Die Einkaufsstraßen sind in Madrid in verschiedene Stadtteile verteilt. Tipps sind Puerta del Sol, Gran Vía (leider kaum noch zu empfehlen), Salamanca mit hochwertiger Mode, Calle Princesa und Calle Fuencarral für junge Mode. Leider entstehen immer mehr Souvenir-Geschäfte.

Souvenirs sind auf dem Retiro oder beim Paseo del Prado zu finden. Typisch sind Abanico mit Flamencomotive (...). Ein Tipp sind die Museumsläden. Diese bieten Geschenkideen und ausgefallenes Design.

Am Sonntag lohnt sich der Besuch des Rastro. Der berühmteste Flohmarkt in Spanien » Madrid, El Rastro (Flohmarkt).

Die meisten Geschäfte sind in Madrid durchgehend von 10.00 bis 20.30 Uhr oder 21.30 Uhr geöffnet. Familienbetriebe zumeist von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr und nach der Siesta von 16.30 - 20.30 Uhr » Ladenschlusszeiten

Thema Sprache »-»-»

In Madrid wird Spanisch gesprochen. Bei den Spaniern – vor allem bei den Separatisten – als Castellano (Kastilisch) bezeichnet. Englisch wird kaum gesprochen. Deutsch so gut wie gar nicht. Allerdings kommen Sie in den typischen touristischen Plätzen fast immer mit Englisch zurecht. Auch bei einer Bestellung in einer Bar sind fehlende Sprachkenntnisse nur selten ein Problem. Ein schwerer Fehler wäre es jedoch in Katalan zu antworten.

Thema Klima-Reisezeit »-»-»

Das beste Reisewetter bieten die Monate April, Mai, Juni sowie September, Oktober und November. Die Temperaturen bewegen sich in der Zeit zwischen 15 und 25 Grad Celsius. Im Hochsommer zwischen Juli und August wird es dagegen mit über 38 Grad Celsius sehr heiß. In der Jahreszeit sind viele Madrider an der Küste im Urlaub. Viele Geschäfte und Restaurants haben daher geschlossen. Der Winter ist in Madrid mit Temperaturen zwischen 10 - 0 Grad Celsius kalt. Es kann sogar Schnee fallen.

Fazit: Die beste Reisezeit für Madrid ist der Frühling und der Herbst. Die Sommermonade sind dagegen häufig zu heiß.

Thema Nahverkehr »-»-»

Generell gilt: Die Metro ist am schnellsten. Mit dem Bus sehen Sie mehr. Vorsicht vor Taschendieben. Diese halten sich in überfüllten Abteilen auf.

Metro - Geöffnet: 6.00 Uhr - 02.00 Uhr. Drittälteste Europas (1919) nach London und Paris. www.metromadrid.es

Cercanias - Nahverkehrszüge / S-Bahn. Bieten gute Verbindungen in das Umland von Madrid. www.renfe.es

Stadtbus (autobuses urbanos) EMT -Tickets für die Metro gelten auch für Busse. Busse fahren von 6.00 bis 23.00 Uhr.Nachtbusse "búhos” fahren immer von der Plaza de Cibeles. www.emtmadrid.es

Touristenbusse (autobuses turísticos) - Doppeldeckerbusse. Eine einfache und bequeme Art der Stadterkundung. 3 Routen die alle an der Puerta del Sol beginnen. Fahrtzeit (Sommer) 10 Uhr - 21 Uhr. Mit einem Ticket lassen sich die Busse aller Routen einen Tag nutzen.

Teleférico - Schwebebahn an der Metro Argüelles. Mit ihr erreichen Sie den Park Casa de Campo.Die Schwebebahn ist über die Metro de Argüelles L3, L4, L6 erreichbar. www.teleferico.com

Taxi - Achtung vor Karussellfahrten und Phantasiepreise. Das Taxi in der Nacht empfehlenswert. Bitten Sie den Taxifahrer am Ziel noch eine Minute zu warten bis Sie im Hotel sind.

Metroplan, Busplan - Metroticket, Busticket
Ideal ist das T-10 (Ticket für 10 Fahrten), "metrobus" oder "diez viajes". Eine Alternative ist ein Monatsticket. Beim Ticketkauf erhalten Sie auf Nachfrage einen kostenlosen Metroplan. Ticket und Fahrkarten erhalten sie u.a. an den Zugängen der Metro.

Mit dem Fahrrad durch Madrid
Vor 20 Jahren reiner Selbstmord ist das Fahrradfahren in Madrid heute kein Problem mehr. Fahrradrundwege führen durch die Innenstadt und am Fluss entlang. Die Hauptverkehrsachsen sollten jedoch gemieden werden.

Thema Reisewarnung »-»-»

Überall wo sich Touristen aufhalten muss mit Prostitution, Drogenverkäufer, Trickbetrüger, Hütchenspieler, Handtaschenräuber, Schlitzer gerechnet werden. Wechseln Sie kein Geld auf offener Straße (...). Um einen Bettler etwas Geld zu geben sollten Sie etwas Kleingeld lose mitführen. Generell muss in Touristenzentren mit Taschendiebstahl und Kleinkriminalität gerechnet werden. Das gilt auch am Rand der Innenstadt in der Kriminalität und Armut zusammentreffen. Augen auf im Restaurant: Lesen Sie die Preise und bestellen Sie mit Mengenangabe. Sonst erhalten Sie z.B. statt ein Glas Bier einen Literkrug. Drogenschmuggel wie auch der illegale Drogenkonsum kann in Spanien mit Gefängnisstrafen geahndet werden. Bei einer Anzeige auf der Polizeistation (sp. estación de policía) sollten Sie eine Stunde Wartezeit einplanen. Zwei zentral gelegene Polizeistationen sind:

Comisaría de Chamberi
C/ Rafael Calvo Nº 33,Tel.:(0034) 91 322 3268
Metro: Rubén Darío (Grüne Linie, L5). Von der Metrostation sind es etwa 2 Gehminuten bis zur Polizeistation.

Comisaría de Policía Madrid (Centro)
C/ Leganitos, 19,28013 Madrid
Metro: Santo Domingo, Plaza de España, Callao
Bus: 1, 2, 3, 25, 39, 44, 46, 74, 75, 133, 138, 147, 148, 202
Telefonische Anzeigen sind an allen Tagen und 24 Stunden über Tel. 060 902 102 112 möglich.

Nelkenfrauen - auch wenn es sich dabei um sehr schöne Frauen handeln kann - sind häufig geschickte Taschendiebe » Nelkenfrauen in Spanien. Möchten Sie selbst nicht zur Polizei gehen so können Sie eine Anzeige online vornehmen oder per Telefon » Online Strafanzeige Spanien

Thema Tagesausflug »-»-»

Wer Madrid nach einigen Tagen den lauten Straßenverkehr und der Hektik Madrid entfliehen möchte folgende Ziele besuchen

  • Aranjuez*
    Aranjuez ist eine Stadt und durch sein Schloss berühmt. Es liegt ca. 50 km von Madrid. Eine schöner, ruhiger Tagesausflug.
     
  • El Escorial**
    Schloss- und Klosteranlage. UNESCO Weltkulturerbe und das größte Renaissancegebäude der Welt. Ca. 50 km von Madrid entfernt.
     
  • Valle de los Caídos
    Ein Tagesziel das Sie im Anschluss nach der Besichtigung des El Escorial ansteuern können. Hier liegt der Diktator Franco begraben.
     
  • Toledo**
    Ehemalige Hauptstadt Spaniens. Bietet Kunstwerke des El Greco sowie Bauwerke wie die Kirche San Tomé, das Kloster San Juan de los Reyes, die Santa María la Blanca Synagoge (...). Toledo ist mit dem AVE schnell erreichbar. Ideal für einen langen Tagesausflug.
     
  • Segovia**
    Schöne Tagestour zur Geburtsstätte der Heiligen Teresa. Sehenswert ist das Aquädukt von Segovia und die Burg Alcázar.

Durch die zentrale Lage der Hauptstadt und die sehr guten Zugverbindungen lassen auch Städte wie Sevilla oder Bilbao schnell und bequem erreichen.

Spanien-Privatreise

Thema Tourismusinformation »-»-»

Punto de Información Turistica Puerta del Sol
Plaza Puerta del Sol , 0 (Zentrum)
365 Tage von 09:30 bis 20:30 geöffnet

Punto de Información Turistica Plaza Mayor
Plaza Mayor 27 (Zentrum)
365 Tage von 09:30 bis 20:30 geöffnet

Punto de Información Turistica Paseo del Arte
Plaza de Colón (Zentrum)
365 Tage von 09:30 bis 20:30 geöffnet

Punto de Información Turistica Estación de Atocha
Estación de Atocha (Plaza Emperador Carlos V.)

Punto de Información Turistica Estación de Chamartín
Estación de Chamartín (Calle Agustín de Foxa)

Punto de Información Turistica Aeropuerto de Barajas
Verfügt über 2 Büros: Terminal 1 und Terminal 4.
365 Tage von 09:30 bis 20:30 geöffnet

Tourismusinformation Telefon - Puerta del Sol
(+34) 91 588 29 00 (centralita) - (+34) 91 454 44 10
Guides Informationen, (Programa Visitas Guiadas): (+34) 91 588 29 06

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2017 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2017 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt

Spanien-Privatreise

Suche

 

Reiseführer Spanien Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele