. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated:

Palma (de Mallorca) ist die Hauptstadt der Balearen. Die Balearen (Islas Baleares) sind eine spanische Inselgruppe im Mittelmeer. Die Inselgruppe besteht aus den Hauptinseln Menorca, Ibiza und Formentera sowie den kleineren Inseln, den Islas Pityusas. Die größte Baleareninsel ist Mallorca. Mallorca ist unter Deutschen, Engländern und Franzosen ein sehr beliebtes Reiseziel. Entsprechend gut ist die Hauptstadt Palma über Fluglinien und Schiffsverkehr zu erreichen. Das Wahrzeichen der Inselhauptstadt ist die Kathedrale von Palma "La Seu". Die Stadt Palma (de Mallorca) wird in der Sprache Katalanisch "Ciutat de Mallorca" genannt - auf Mallorca einfach nur "Ciutat". Im Ausland haben sich diese Bezeichnungen aber nie durchgesetzt. Mallorca wird u.a. von Ballermann-Urlaubern auch mit "Malle" abgekürzt. Manche finden diese Abkürzung cool. Andere empfinden den Begriff "Malle" und die Person die ihn verwendet als vulgär.

Autonome Region: (Insel) Mallorca, Balearische Inseln
Provinz
: (Comarca) Palma
Einwohnerzahl: 400.000
Höhe: 13 m ü.d.M.
Sprache: Mallorquin (Katalanisch) und Castellano

Persönlicher Eindruck - Palma verfügt über prunkvolle Gebäude und herrliche Stadtpaläste. Am schönsten ist Palma am Hafen und rund um die Kathedrale. Natürlich sollte auch die Sehenswürdigkeiten der Insel Mallorca besichtigt werden. Hier gibt es neben der Natur vieles zu entdecken - am besten mit einem Mietwagen.

ANZEIGE

Einreisebestimmungen - Bürger der EU sollten den Personalausweis oder den Reisepass mitführen. Urlauber aus der Schweiz den Reisepass. Beides sollte mindestens drei Monate gültig sein.

Tipps für die Besichtigung der Stadt Palma - Vier Tage sollten eingeplant werden. Damit sind die verschiedenen Zonen bequem zu besichtigen. Diese Zonen sind:

Oberstadt - Diese befindet sich erhöht über dem Hafen rund um die Kathedrale und ist der älteste Teil Palmas. Zu sehen sind schöne Adelspaläste mit Patios und Galerien.

Hafen - Der bequeme Rundgang führt entlang der Hafenmole zu kleineren Fischerboote und sehr teuren Luxusjachten.

Unterstadt (Vila de Baix, Nucli Antic) - Hier liegen die größten Plätze Palmas und die besten Einkaufsstraßen.

Stadtrand - Jeweils einen halben Tag sollte für das Castell de Bellver und das Poble Espanyol eingeplant werden.

Die Altstadt 'La Portella' erstreckt sich mit ihren Straßengewirr unterhalb des Hafens rund um den Palast 'Palacio Real de La Almudaina' und kann ganz nebenbei besichtigt werden. Den schönsten Ausblick auf Palma mit Hafen und Bucht bietet sich vom Schloss Bellver.

Fotogalerie: Reiseführer Palma de Mallorca

Bildimpressionen und Reiseeindrücke.

Reiseführer Palma de Mallorca
Hafenpromenade von Palma.
. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Palma de Mallorca
Oberstadt von Palma mit Windmühlen.
. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Palma de Mallorca
Unterstadt bzw. Zentrum der Innenstadt von Palma.
. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Palma de Mallorca
Blick von Schloss Bellver auf Palma Stadt, Hafen und Bucht.
. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Palma de Mallorca
Ruhiger Innenhof nähe Kathedrale.
. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Palma de Mallorca
Jugendstilbauwerk und Architektur in Palma.
. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Palma de Mallorca
Franziskanermönch Junípero Serra vor der Basílica Sant Francesc.
. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Palma de Mallorca
Kathedrale La Seu de Mallorca.
. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

ANZEIGE

Sehenswertes: Reiseführer Palma de Mallorca

a. Oberstadt (Bereich um die Kathedrale = Sa Protella)

  • La Seu** Kathedrale. (lat. sedes = Sitz) - Bischofssitz. Baustil: Gotik. Bauzeit: 1230 - 16./17. Jh.. Wurde von Jaime II. auf den Ruinen der ehemaligen Hauptmoschee erbaut. Glockenturm mit 9 Glocken aus dem Jahr 1270. Hauptschiff: Breite 19 m. Höhe 43 m. Glasfenster 32. Glasrosetten 2. Eine davon mit einem Durchmesser von 12 m. Sehenswert: Gotisches Gebäude, Altarbilder, Goldschmiedearbeiten, Kirchenschatz. Arbeiten von Antoni Gaudí und Miquel Barceló. Sarkophage der Könige Jaime II. und Jaime III.. Sehenswerte Portale: Puerta Mayor und Puerta Sur (Puerta del Mirador) umgebaut durch Antonio Gaudí. Adresse: C. Palau Reial, 29 Tel.: +34 971 723 130.
     
  • Parque del Mar (kat. Parc de la Mar) - Wenige Meter unterhalb der Kathedrale. Da bis in die 1960-er Jahre das Meer bis zur Kathedrale reichte erhielt der Platz diesen Namen. Mit dem Bau des Parks ging der einmalig/fantastische Blick auf das Meer leider verloren.
     
  • Palau de l'Almudaina**, Königspalast (sp. Palacio Real de la Almudaina) - Sitz des Inselgouverneurs. Der ehemals römische dann arabische Palast diente den moslemischen Statthaltern als Residenz - später auch dem spanischen König. Durch Jaime II. König von Mallorca umgestaltet. Es entstanden u. a. der Saló del Tinell und die Kapelle von Santa Anna. Sehenswert ist die Torre del Ángel, der Engelsturm mit dem Erzengel Gabriel ( 14. Jahrhundert). Der Südteil und der Thronsaal. Adresse: C. Palau Reial, 20. Tel.: +34 971 214 134.
     
  • Palau March Museu, Museum ”Palau March“ - Der Palast beherbergt die Büchersammlung der Stiftung Bartolomé March und eine Seekartensammlung (15. - 17. Jh.). Skulpturensammlung mit Werken von Rodin, Moore, Chillida etc.. Adresse: Calle Palau Reial, 18 07001 Palma, Tel. +34 971711122.
     
  • Museu de Mallorca**, Museo - Schwerpunkt: Geschichte der Insel Mallorca. Bedeutendstes Museum der Balearen. Das Museum befindet sich in dem Gebäude "Casa de la Gran Cristiana". Einem gotischen Palasthaus des 16. Jahrhundert. Adresse: Calle Portella, 5 07001 Palma, Tel. +34 971717540 Tel. +34 971724794
     
  • Museu Diocesà, Museum im Bischofspalast - Palau Episcopal. Das Museum liegt in der Nähe der Kathedrale. Adresse: Palau Reial, s/n, Plaça Mirador 5, C. d'en Calders, 2.
     
  • Banys Arabs (Baños Árabes) - Arabische Bäder. Bauzeit: 10.-12. Jh.. Die Kapitelle sind älter als das restliche Gebäude da diese aus moslemische, byzantinische oder römische Bauten genommen wurden. Sehenswert: Kuppel mit Lichtöffnungen, 8 Hufeisen mit Säulen. Schöner Garten ideal für eine kurze Pause. Adresse: Can Serra, Palma de Mallorca, Tel: +34 971 721549
     
  • Església de Monti-Sion - Kirche auf dem Fundamenten einer alten Synagoge. Erbaut im im alten Judenviertel. Schönes Portal und Alabasterfenster. Adresse: Calle de Monte-Sion, 07001 Palma de Mallorca. Telefon: +34 971 711481

b.) Hafen (Bereich im Umkreis des Hafens)

  • Llotja (sp. Lonja), alte Warenbörse - Baustil: Gotik. Große Fenster, Wasserspeier und Heiligenfiguren lassen das Gebäude wie eine Kirche aussehen. Kaiser Karl V. erlag im ersten Moment in der Tat diesem Irrtum. Die Lonja besitzt einen einzigen großen Saal mit schlanken Schneckensäulen. Baubeginn 1426. Architekt: Guillem Sagrera. Adresse: Paseo Sagrera, s/n 07001 Palma (wenige Meter vom Hafen an der Promenade Paseo Sagrera). Tel. +34 971711705.
     
  • Consolat del Mar, (Consulado del Mar) - Meereskonsulat für den Seehandel. Bauzeit: 17. Jh.. Heute Sitz des Büros des Präsidenten der Balearen. Adresse: Passeig Sagrera, Palma de MallorcaTelefon: +34 971 716092
     
  • Es Baluard* (Museo de Arte Moderno y Contemporáneo de Palma) - Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst u.a. mit Cezanne, Gauguin, Picasso, Miró. Baluard = „Bollwerk“. Von der Tereasse bietet sich ein schöner Blick auf den Hafen. Adresse: Plaza Porta de Santa Catalina, 10 07012 Palma. Tel. +34 971908200.

c.) Unterstadt / Innenstadt (Vila de Baix / Nucli Antic)

  • Museu d'Art Espanyol Contemporani* (sp. Museo de Arte Español Contemporáneo, Fundación Juan March) - Museum für zeitge-nössische spanische Kunst (Stiftung Juan March). Adresse: Calle San Miguel, 11 07002 Palma, Tel. +34 971713515 Tel. Ausstellung mit Werke aus der Stiftung Juan March mit Picasso, Miró, Dalí, ...
     
  • Parlament Círculo Mallorquín („Mallorquinischer Kreis“) - Adresse: C/ Conquistador, 11. Bauzeit: Umbau 1913, Architekt / Auftraggeber: Miquel Madorel i Rius, Baustil: Modernisme, Gebäudenutzung: Parlament der balearischen Inseln.
     
  • Ajuntament (Rathaus Palmas) - Sehenswert an dem Bauwerk aus dem 16. Jh. ist die Außenfassade mit den geschnitzten Holzrosetten.
     
  • Basílica Sant Francesc (sp. Convento de San Francisco) oder auch Esglèsia i Convent de Sant Francesc - Adresse: Plaça de Sant Francesc. Gebäude mit Basilika, Kloster und einem Kreuzgang. Die Basilika der Franziskaner entstand 1281 unter Jaume II. Die barocke Fassade stammt aus dem 17. Jh. Die Basilica besitzt ein Schiff, Seitenkapellen und Spitzbögen. Nach der Kathedrale von Palma die zweitgrößte Kirche der Balearen. Sehenswert: Grabstätte Ramon Llull (Sohn eines kat. Ritters, der unter Jakob dem Eroberer gegen die Sarazenen kämpfte). Vor der Basilika steht das Denkmal des Franziskanermönchs Junípero Serra mit einem Indianerjungen. Der Missionar gründete die Stadt San Francisco. Die Basilika ist Schauplatz eines Gemetzels verfeindeter Adelsfamilien mit über über 300 Tote. Laut Überlieferung floss das Blut aus der Kirche - die danach neu eingeweiht werden musste.
     
  • Bekannte Straßen: Passeig des Born, Carrer Concepció, Rambla.
     
  • Bekannte Plätze: Pl Major, Pl Mercat.
     
  • Jugendstilbauwerke: Gran Hotel, Forn de Teater, Can Forteza Rei El Aguila, Can Corbella (Liste der Jugendstilbauwerke, s.u.).
     
  • Santa Magdalena. Kirche nähe Rambla. Erbaut 1740. Geweiht der Inselheiligen Santa Magdalena.
     
  • Schöne Innenhöfe: Can Vivot, Can Olesa (Liste, s.u.).

d.) Am Stadtrand von Palma

  • Castell de Bellver - Das Kastell liegt südwestlich über dem Hafen und außerhalb der Altstadt. Erbaut 1309-1314. Baustil: Gotischer Profanbau. 3 Festungstürme. Vierstöckiger Bergfried. Im Inneren ein runder Waffenhof mit 2 Stockwerken und Kapelle. Auffallend ist die kreisförmige Struktur. Die mittelalterliche Burganlage war Münzpräge, Fluchtburg Gefängnis und königliche Residenz. Heute beherbergt es ein Museum. Zu erreichen über die Hafenpromenade (anstrengend) oder besser über einen roten Touristikbus. Adresse: C. Camilo José Cela, 17. Tel.: +34 971 730 657. So. / Feiert. Museum geschlossen - die Burg kann jedoch besichtigt werden - der Eintritt ist dann frei
     
  • Poble Espanyol (Spanische Dorf) - Nachbauten typischer spanischer Häuser, Kirchen, Festungen. Adresse: Poble Espanyol, 39. Palma Tel: 971 73 70 75. Stadtviertel Son Españolet.

e.) Innenhöfe Palmas

Die Idee der Innenhöfe ist ein Erbe der Römerzeit. Sie wurden ab dem 13. Jh. auf Palma sehr beliebt. Die ersten Innenhöfe entstanden im Architekturstil der Gotik. Des folgte die Renaissance und Barock. Vor allem folgende Höfe sind einen Besuch wert:

  • Can Berga - Größter Innenhof Palmas.
  • Oleza-Palast - Sehr schönes Gebäude.
  • Can Vivot - Sehr schöne Architektur des Barock.
  • Can Pásquela - Mischung verschiedener Architekturstile.

Weitere sehenswerte Innenhöfe in Palma: Can Marquès, Can Lladó, Ca la Gran Cristina, Marquès del Palmer, Can Catlar del Llorer und Can Alemany.

f.) Jugendstilbauwerke in Palma de Mallorca

Liste der bekannten Jugendstilbauwerke in Palma

  • Gran Hotel * - Adresse: Plaza de Weyler, 33. Bauzeit: 1901-1903, Architekt / Auftrag.: Lluís Domènech i Montaner / Jaume Alenyà, Baustil: Modernisme, Gebäudenutzung: Hotel. Gegenwärtig Sitz der Kulturstiftung-Fundació Cultural La Caixa.
     
  • Can Forteza-Rey * - Adresse: Calle Monges, 2. Bauzeit: 1909, - Architekt / Auftraggeber: Lluís Forteza-Rey, Kunstschmied, Baustil: Modernisme, Gebäudenutzung: Mehrfamilienhaus.
     
  • Haus L'Aguila - Adresse: Plaça Marqués de Palmer. Die farbigen Mosaiken und die geschwungene Formen verweisen auf den Einfluss des katalanischen Architekten Antoni Gaudí hin. Die Gebäude sind 1908/09 entstanden. Das Haus steht neben Can Rey.
     
  • Can Corbella - Adresse: Plaza de Cort, 6. Bauzeit: Ende 19. Jh. - Anfang 20. Jh. Architekt / Auftraggeber: Nicolás Lliteras, Baustil: Übergang zum katal. Jugendstil, Gebäudenutzung: Mehrfamilienhaus.
     
  • Parlament Círculo Mallorquín („Mallorquinischer Kreis“) - Adresse: C/ Conquistador, 11. Bauzeit: Umbau 1913, Architekt / Auftraggeber: Miquel Madorel i Rius, Baustil: Modernisme, Gebäudenutzung: Parlament der Balearischen Inseln.
     
  • Casa Paraires - Adresse: C/ Paraires, 27. Architekt: Francesc Roca i Simó, Baustil: Modernisme, Gebäudenutzung: Wohnhaus.
     
  • Can Roca - Adresse: C/ Sant Nicolau, 36. Architekt: Francesc Roca i Simó, Baustil: Modernisme, Gebäudenutzung: Wohnhaus.
     
  • Can Casasayas und Pensión Menorquina - Adresse: Plaça del Mercat, 13-14. Bauzeit: 1908-1910 und 1909-1911, Architekt / Auftraggeber: Francesc Roca i Simó, Architekt/ Guillem Reynés. Baustil: Modernisme, Gebäudenutzung: Mehrfamilienhaus.
     
  • Forn Fondo - Adresse: C/ Unió, 15. Bauzeit: 1911, Baustil: Modernisme, Gebäudenutzung: Mehrfamilienhaus, Bäckerei.
     
  • Forn des Teatre (s.u. Einkaufen). Adresse: Plaza de Weyler, 9. 
     
  • Almacenes El Águila (Kaufhaus Almacenes El Águila) - Adresse: Plaza del Marqués del Palmer, 1. Bauzeit: 1908, Architekt: Gaspar Bennàzar, Baustil: Modernisme, Gebäudenutzung: Geschäft.

Wissenswertes: Reiseführer Palma de Mallorca

Orientierung - Die Orientierung fällt relativ leicht. Hafen, Kathedrale bieten gute Orientierungspunkte. Plaça Major und Plaça d'Espanya dienen zudem der Orientierung. Hinweisschilder verweisen auf Sehenswürdigkeiten.

Reisewarnung - Außerhalb von Touristen besuchten Zonen präsentiert sich Palma wesentlich ärmer. Der Barrio Chino ist in der Nacht nicht ganz ungefährlich. Nelkenfrauen finden sich an der Kathedrale. Hütchenspieler an der Rambla. In Notfällen wenden Sie sich an:

Europäischer Notruf: Tel. 112
Ihr Anruf wird an Polizei, Feuerwehr, Notarzt weitergeleitet.

Anreisemöglichkeiten und Verkehrsanbindungen
Der zentrale Busbahnhof für Überlandfahrten liegt im 3. Untergeschoss unter der Plaça d´Espanya. In der Anlage integriert ist der unterirdische Zug- und U-Bahnhof. Durch den Neubau können die oberirdischen Haltestellen der innerstädtischen Buslinien an der Plaça d´Espanya schnell erreicht werden. Gehzeit zur Innenstadt ca. 15 Minuten.

  1. Bahnhof, Zugverbindungen, Zugplan
    Eine schöne Fahrt durch Mallorca bietet der Nostalgiezug von Sóller. Der Zug fährt seit 1912 von Palma nach Sóller. Streckenlänge ca. 27 km. In Soller wird in die Straßenbahnlinie von Sóller nach Puerto de Sóller (Hafen von Sóller) umgestiegen. Nach 5 km ist der Hafen von Sóller erreicht. Mehr: Rote Blitz, Nostalgiebahn*
     
  2. Busstation, Busverbindungen, Busplan
    Der Bus ist das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel und bietet gute Verbindungen - zum Teil auch zu den Reisezielen des Tourismus. Allerdings ist ein Halt nicht ab jeder Sehenswürdigkeiten möglich. CTM, C/ Eusebi Estada, 35 , 07004 Palma de Mallorca, Tel.: 971913191, Fax: 971913192, www.consorcidetransports.org
     
  3. Schiffsverbindungen, Fährverbindungen
    Gute Fährverbindungen nach Valencia, Barcelona, Almeria aber auch nach Ibiza und Menorca. Fähre Mallorca Fahrplan und Buchung:
    : : Blau-gelb-weiß Iscomarferrys: www.iscomar.com
    : : Blau-grün-weiß Transmediterranea: www.transmediterranea.net
    : : Balearia Lines: www.balearia.net
     
  4. Flughafen, Airport
    Flughafen Palma de Mallorca (PMI). Der Flughafen liegt ca. 8 km von Palma. Erreichbar über die Autobahn Palma-Santanyí. Am Flughafen finden sich Parkhaus, Mietwagenverleih und Taxistand. Die Buslinie 1 verbindet von 06.10 - 02.10 Uhr etwa alle 15 Minuten das Zentrum Palma mit dem Airport. Fahrtzeit nach Palma je nach Verkehr ca. 30 Minuten. Von Frankfurt benötigen Sie für den Flug etwa 2 Stunden.
    www.aena.es
     
  5. Straßenverbindungen, Anfahrt mit dem Auto
    Im Zentrum sind die Parkplätze gebührenpflichtige "ORA"-Parkzonen (max. Parkdauer 90 Min.). Tiefgaragen existieren am Parc de la Mar, Plaza Mayor und Passeig de Mallorca. Praktisch alle Ortschaften der Insel Mallorca können von Palma gut erreicht werden.

Öffentliche Verkehrsmittel - Bus, Taxi und seit 2007 eine Metro. Die Straßenbahn (1891- 1959) wurde in Palma eingestellt.

Sightseeing & Touren - Stadtführungen für Individualreisende und Gruppen führen zu klassischen Sehenswürdigkeiten und Themenführungen. Sehr beliebt sind folgende Inseltouren:

  • Hop-On Hop-Off Bustour durch Palma de Mallorca
  • Stadtführung durch die Innenhöfe Mallorcas
  • Reiseführer zu die Altstadt Palma
  • Inseltouren durch Mallorca
  • Roller-Rundfahrt auf Mallorca
  • Mallorcarundfahrt mit privaten Fahrer und Führer

Ein möglicher Tipp ist die Rundfahrt auf der Hop-On Hop-Off Bustour durch Palma. Der Bus fährt hinauf zum Castell de Bellver. An den Haltestellen kann aus- oder zugestiegen werden. Der Tourismus-Bus fährt ca. alle 20 Minuten. Die Tourismusinformation informiert über Stadt- und Themenführungen.

Hotelsuche Unterkünfte, Zimmer - Zwischen Bahnhof und Innenstadt existieren Unterkunftsmöglichkeiten von elegant bis individuell. Preisgünstige Hostals unter 50 € finden sich jedoch kaum. Tipp: Buchen Sie Ihr Hotel über einen Reiseveranstalter - am besten inklusive Flug und Mietwagen. Sie werden auf diese Weise viel Geld sparen. Auf der Insel können Sie den Massentourismus entfliehen, indem Sie in Klöstern oder Fincas übernachten.

Campingplatz - Campingplätze existieren auf Mallorca mit folgender Ausnahme nicht. Kloster Lluc. Tel. 971871525, www.lluc.net/cat.

Stromspannung auf Mallorca - 220 Volt - nur sehr selten 125 Volt.

Nightlife, Entertainment, Unterhaltung - Das Angebot ist sehr vielfältig und bietet für jeden Geschmack etwas. Nette Bars finden sich bei der Lonj sowie in den kleinen Gassen der Altstadt.

Homosexuell & Lesbian - Palma bietet für Gays Clubs und Bars. Außerhalb der Ferienzeit sind deutlich weniger Szenetypen anzutreffen.

Einkaufsstraßen und Einkaufsviertel - Das Zentrum Palmas weist auf engsten Raum Boutiquen und Geschäfte für Mode und Wohnaccessoires auf. Neben international bekannte Marken existieren traditionelle Geschäfte. Einkaufsführer werden an der Tourismusinformation und Hotels ausgelegt.

Ladenöffnungszeiten - Öffnungszeiten in der Regel Mo-Sa 10.00 – 14.00 Uhr / 17.30 – 20.00 Uhr. Großmärkte und Einkaufszentren sind durchgehend geöffnet.

Wochenmarkt, Flohmarkt und Trödelmarkt - An der Avenida Gabriel Alomar wird am Samstagmorgen ein Flohmarkt aufgestellt. Ein Kunstmarkt (Mo, Fr, Sa) morgens auf der Plaza Mayor.

Souvenirs aus Mallorca - Gern gekauft werden folgende landestypische Produkte: Lederwaren aus Inca. Perlen aus Manacor. Mode und Schuhe aus Palma. Mundgeblasene Glaskunst aus Algaida. Töpferwaren aus Porto. Stickereien aus Palma. Keramikarbeiten aus Felanitx.

Regional typische Küche und Gastronomie - Probieren sollten Sie die Ensaimadas und die Empanadas. Die Küche auf der Insel unterscheidet sich von der auf dem Festland. Natürlich werden neben der cuina mallorquina auch internationale Gerichte angeboten. Verzichten sollten Sie auf Tiefgefrorenem und sich dort setzen wo Einheimische anzutreffen sind. Bei einer Bestellung wird Ihnen unaufgefordert Wasser, Brot und Oliven auf den Tisch gestellt. Den Tipp (Trinkgeld) lassen Sie beim Bezahlen auf dem vom Kellner gebrachten Teller liegen. Typische Inselgerichte sind an der mallorquinischen Schreibweise erkennbar. Wer nicht weis, was arròs brut, albergínies farcides, arròs de peix i marísc, conill amb cebes (...) bedeutet und auf der Speisekarte keine Erklärung findet sollte einfach fragen.

Essenszeiten auf Mallorca - Wie in Spanien üblich wird auf Mallorca spät gegessen. Erst gegen 21 Uhr füllen sich die vielen Restaurants und um 22 Uhr auch die Bars. In den von Touristen besuchten Regionen haben sich die Einheimischen jedoch an die früheren Essenszeiten angepasst.

Typische Getränke - Wein mit Ursprungsbezeichnung 'Denominació d'Origen' oder Cava (Sekt). Bier ist auch sehr beliebt. Wasser, Wein und Bier wird zum Mittag- und Abendessen getrunken. Typisch für Spanien ist die Horchata de Chufa (Mandelmilch). Nach einem Restaurantbesuch sollte eine Bar aufgesucht werden um einen café (Espresso) oder cortado (Espresso mit Milch) zu trinken. Café con leche (Milchkaffee) wird zum Frühstück bestellt.

Club- und Partyleben - Die Hauptstadt und S'Arenal bietet ein großes Angebot an Unterhaltung und Nightlife. Diskotheken sollten erst nach Mitternacht besucht werden. Club und Bars nicht vor 21 Uhr.

Geschichte - Mallorca war im Besitz vieler Herrscher. Angefangen von den iberischen Höhlenbewohnern zu den Phöniker, Griechen, Karthager, Römer, Arabern und Christen. Mallorca war Pirateninsel und Königreich.

4000 v. Chr. - Erste Spuren menschlicher Besiedelung.
2000 v. Chr. - Erste Steinhäuser.
1400 - 650 v. Chr. - Talaiotkultur.
654 v. Chr. - Phöniker, Griechen und Karthager.
123 v. Chr. - Gründung der Stadt Palma unter den Römern. Der Name stammt von der Palmeria - der Siegespalme.
123 v. Chr. - 455 n. Chr. - Römische Herrschaft.
455 - 534 - Herrschaft der Vandalen.
534 - 902 - Einverleibung in des Byzantinische Reich..
902 - 1229 Maurische Zeit. Mallorca wird zur Pirateninsel
1276 - 1344/1349 - Unabhängiges Königreich.
1349 - Schlacht von Llucmajor. Mallorca geht an Spanien.

Von allen diesen Kulturen und deren Kunst blieb nur sehr wenig erhalten. Auf Mallorca und in der Hauptstadt Palma finden sich nur die Baukunst der Gotik und die des Modernisme. Auf der Insel verstreut die Reste der Talaiotkultur.

Wirtschaft und Industrie - Palma und Mallorca lebt vom Tourismus. Fischfang und Vieh- und Landwirtschaft führen ein Schattendasein. Das Kunsthandwerk aus Mallorca wird gerne exportiert.

Regelmäßige Veranstaltungen im Festkalender - Viele Feste haben einen religiös, katholischen Ursprung. Stierkämpfe finden auf den Balearen keine mehr statt. Typisch für Spanien sind die Patronatsfeste. Diese werden zu Ehren eines oder mehrer Schutzheiligen gehalten. Praktisch jedes Dorf verfügt über einen Schutzheiligen. Religiöse Feste, Feiertage auf Mallorca:

  • 01. Januar - Cap d'Any, Neujahr
  • 06. Januar - Els Reis Mags, Heilige Drei Könige
  • 01. März - Dia de les Illes Balears, Regionalfeiertag der Balearen
  • März/April - Divendres Sant, Karfreitag
  • 01. Mai - Festa del Traball, Tag der Arbeit
  • 25. Juli - Sant Jaume, mit Dressurpferde, Kostüme, Musik.
  • 15. August - L'Assumpció, Mariä Himmelfahrt
  • 12. Oktober - Dia de l'Hispanitat, Spanischer Nationalfeiertag
  • 01. November - Tots Sants, Allerheiligen
  • 06. Dezember - Dia de la Constitució, Tag der Verfassung
  • 08. Dezember - La Immaculada Concepció, Mariä Empfängnis
  • 25./26. Dezember - Nadal, Weihnachten

Darüber hinaus werden Konzert für Musikstile wie Funk, Bakalao, Hip-Hop, Pop, Pachangueo, Pop Independiente, Rock oder Heavy Metal angeboten. Aktuelle Termine finden sich bei der Tourismusinformation, in den Zeitungen oder an den Plakatwänden der Bars. Die gelisteten Feste können je nach Region oder Jahr ausfallen, ersetzt werden bzw. sich verschieben.

Klima und beste Reisezeit - Die Insel Mallorca besitzt ein maritimes Subtropenklima. Trockene und heiße Sommer sowie milde und feuchte Winter. Schnee und Frost sind fast unbekannt und allenfalls im Winter in den höheren Regionen der Serra Tramuntana zu finden. Im Winter muss mit orkanartigen Sturm und Starkregen gerechnet werden.

Sprache, Dialekt - Viele Mallorquiner sprechen wieder das Mallorquin. Eine Sprache die in der Diktatur verboten war. Nach dem Mallorquin folgt das Castellano (Spanisch). Die Sprachen Deutsch, Englisch. Französisch wird hauptsächlich in den Tourismuszentren gesprochen.

Tourismusinformation, Informació Turística, Oficina de Turismo
Hotelbuchungen, Stadtführungen, Stadtplan und Ticketverkauf

O.I.T de Mallorca (Consell de Mallorca)
Pla ça de la Reina, 2. 07012 Palma de Mallorca
Tel: +34 971 173 990, Fax: +34 971 173 994
www.infomallorca.net

O.I.T Municipal de Palma, das Hauptbüro
Sant Domingo, 11. 07001 Palma de Mallorca
Tel. (971) 72 40 90, Fax (971) 72 02 40

O.I.T Municipal de Palma
Parc de les Estacions. 07002 Palma de Mallorca
Tel. (971) 75 43 29

O.I.T Municipal de Palma
Caseta Plaça Espanya. 07002 Palma de Mallorca
Tel. (971) 75 43 29

O.I.T Flughafen (Consell de Mallorca)
Aeropuerto Palma de Mallorca. 07000 Palma de Mallorca
Tel. (971) 78 95 56

Die Öffnungszeiten der OIT-Büros sind etwa von 09.00 - 20.00 Uhr.

Konsulate - Öffnungszeiten sind zumeist von 10 Uhr bis 13 Uhr. Teilweise ist eine Terminabsprache erforderlich.

Konsulat für Deutschland
Portopi, 8-3º-Edif.Reina Constanza ,
07015 Palma de Mallorca
Tel. +34 971 707 737

Konsulat für Österreich
Sindicat 69, 10º
07002 Palma de Mallorca
Tel. +34 971 728099

Konsulat für die Schweiz
C/ Antonia Marínez Fiol 6, 3ªA
07010 Palma de Mallorca
Tel: +34 971 768 836

Zeitungen und Printmedien - An vielen Kiosken und Hotels findet sich ein großes Sortiment an deutscher und englischer Presse. In größeren Hotels können zudem entsprechende TV-Programme aufgerufen werden. Wichtige deutsche Wochenzeitungen sind "Mallorca Magazin" und "Mallorca Zeitung". Ein sehr gutes Angebot bietet das deutschsprachige Inselradio: www.inselradio.com

Tagesausflüge
Zu den Top-Sehenswürdigkeiten auf Mallorca**

Mallorca Reiseführer
Sehenswürdigkeiten der Insel Mallorca.
Reiseführer Palma de Mallorca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen