Reiseführer Salamanca **

Salamanca Weltkulturerbe. Alte Universitätsstadt Spaniens. Frosch und Astronaut der Universität und der Kathedrale von Salamanca

Reiseführer Salamanca
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 29.04.2014, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.

Salamanca ist dank seiner sehenswerten Baudenkmäler Weltkulturerbe der Unesco. Die Universität liegt in der Region Kastilien-León, ist Bischofssitz und Sitz der zweitältesten Universität Spaniens. Das Zentrum der Altstadt ist die Plaza Mayor mir ihren Cafés und Boutiquen. Aufgrund ihrer zahlreichen ockerfarbenen Baudenkmäler trägt Salamanca den Titel "kleines Rom". Das sehr lebhafte Nachtleben wird durch die Studenten der Universität geprägt.

Autonome Region: Kastilien-León
Provinz: Salamanca
Einwohnerzahl: 156.000
Höhe: 802 m ü.d.M.
Sprache: Castellano (Spanisch)

Persönlicher Eindruck
Salamanca ist eine der eindrucksvollsten Städte Spaniens. Die alte Universitätsstadt gehört zum Pflichtprogramm einer Spanienreise.

ANZEIGE

Vergessen Sie nicht, an der Platereskenfassade der „universidad antigua" den dort versteckten Frosch zu finden. Es soll vor der Prüfung Glück bringen. Zudem gilt es, am Portal der alten Kathedrale, der Catedral Vieja, den von Restauratoren versteckten Astronauten zu entdecken.

Fotogalerie: Reiseführer Salamanca

Bildimpressionen und Reiseeindrücke.

Reiseführer Salamanca
Plaza Mayor mit Rundbogenarkaden und Rathaus.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Salamanca
Palacio de Anaya und Altstadt von Salamanca.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Salamanca
Casa de las Conchas Muschelhaus in Salamanca.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Salamanca
Casa de las Conchas, Detail am Muschelhaus in Salamanca.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Salamanca
Kathedrale in der Altstadt von Salamanca.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Salamanca
Plaza de Anaya, Zentrum von Salamanca.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Salamanca
Kathedrale Salamanca am Río Tormes, Puente Romano.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Salamanca
La Clerecía, Kirche im Zentrum von Salamanca.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Salamanca
Museo Art Nouveau y Art Déco. Casa Lis.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Salamanca
Convento, Iglesia de San Esteban, Kloster und Kirche San Esteban.
Reiseführer Salamanca. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

ANZEIGE

Sehenswertes: Reiseführer Salamanca

Plaza Mayor und Umgebung

  • Plaza Mayor - 4.400 qm, größter und schönster Platz Spaniens. An der Nordseite befindet sich das barocke Rathaus mit 5 Granitbögen und einem Glockenturm. An der Fassade Medaillons u.a. von Alfons XI., Karl V., Ferdinand VI., Miguel de Cervantes (...). Die Plaza Mayor diente als Stierkampfarena. Ein Geschenk Philipp V. (1729-1755), erster span. König aus dem französichen Haus Bourbon, für die Loyalität der Einwohner im Erbfolgekrieg. Architekt: Alberto Churriguera. Baustile: Barock.
     
  • Casa de las Conchas - Muschelhaus (Herrenhaus- Stadtpalast im Plateresco-Stil). Fassade mit Lilien. Über 300 Jakobsmuscheln. Schöner Eingang mit gotischen Schild und Lilien. Architektur: Gotisch, Renaissance, 'Mudejar. Bauzeit: 15. Jh. Das Gebäude beherbergt die öffentliche Bibliothek Salamancas und eines der Fremdenverkehrsämter. Sehenswert: Kreuzgang, Kapitellen.
     
  • La Clerica - Kirche und Schule. Die Barockkirche liegt der Casa de las Conchas gegenüber. Schöne Fassade. Das Innere der Barockkirche churrigueresker Hauptaltar. Bauzeit: 17. Jahrhundert durch Königin Margarethe von Habsburg, Ehefrau Philipps III. Bauleitung: Juan Gómez de Mora. La Clerica war einst das Königliche Kollegium der Gesellschaft Jesu.
     
  • Universidad Pontifica - Direkt an der La Clerica. Die Kirche verfügt über einen schönen Barockhof.

Neue und alte Kathedralen sowie Umgebung
Beide Kathedralen wurden zu einer einzigen verbunden.

  • Catedral Nueva - (Neue Kathedrale) Bauzeit 16. - 18. Jh.. Baustil: Spätgotik, platereske und barocke Elemente. Sehenswert: dreiteilige Westportal und das Nordportal (Puerta de Ramos). Der 110 m hohe Turm ist zum Schutz gegen Erdbeben ummauert. Der Innenraum der Kathedrale beeindruckt durch seinen weiten Chorraum und den in den Kapellen aufbewahrten Kunstwerke.
     
  • Catedral Vieja - Santa María de la Sede. Bauzeit 12. - 11. Jh.. Baustil: Romanisch.  Die Alte Kathedrale besitzt einen schönen Innenraum mit Hauptaspsis und Claustro (Kreuzgang, 12. Jh.).
     
  • Convento de las Dueñas. Das Dominikanerkloster liegt nahe dem Puente Nuevo (Neue Brücke) unweit des Flusses. Gründung: 1419. Baustil: Gotik. Bauzeit: 16. Jh.. Fassade plateresk.

Universität und Umgebung

  • Universität - Gründung: 1218, Bauzeit: 1415-1433. 1534 wurde die strenge Fassade die verschwenderische Vielfalt des plateresken Schmucks hinzugefügt. Sehenswert ist diese platereske Fassade. In der Fassadenmitte ein Medaillon mit dem Bildnis der Katholischen Könige. Ein Frosch auf einem Totenschädel im rechten Pilaster soll als Mahnung dienen. An der Universität sollten Sie den Portale der Schulgebäude einen Blick widmen sowie dem Cielo de Salamanca in der Escuela de Menores.
     
  • Patio de las Escuelas. Gegenüber der Universitätsfassade liegender Platz mit Denkmal Fray Luis de León.

Einen besonders schönen Blick auf die Kathedrale erhalten Sie vom Puente Romano (Römerbrücke) Río Tormes (1. Jh. n.Chr.). An der Brückenmitte befindet sich eine Eberskulptur iberischen Ursprungs. Die Brücke ist Teil der Römerstraße "Vía de la Plata" die von Mérida nach Astorga führte.

Wissenswertes: Reiseführer Salamanca

Orientierung - Die Altstadt ist relativ leicht überschaubar. Der Río Tormes, die Kathedrale und die Plaza Mayor bieten ausreichend gute Orientierungspunkte. Die Mehrzahl der Baudenkmäler finden sich zwischen Plaza Mayor und Fluss. Praktisch alle Sehenswürdigkeiten können zu Fuß entdeckt werden.

Anreisemöglichkeiten und Verkehrsanbindungen - Bus- und Bahnstation liegen entgegengesetzt. Die Busverbindungen sind besser als die Bahnverbindungen (pers. Erfahrung).

  1. Bahnhof, Zugverbindungen, Zugplan
    RENFE-Bahnhof im Norden der Stadt. Zur Altstadt sind es ca. 25 Gehminuten. Verbindungen nach Madrid, Ávila, San Sebastián, Bilbao, Barcelona etc. Adresse: Estación de Salamanca, Paseo de La Estación, s/n 37004 Salamanca, Tel. +34 902240202
     
  2. Busstation, Busverbindungen, Busplan
    Busstation im Westen Salamancas, Universitätsnähe. Adresse: Estación de Autobuses de Salamanca, Avenida Filiberto Villalobos, 71 37007 Salamanca, Tel. +34 923258205
     
  3. Flughafen, Airport
    Flughafen Salamanca-Matacán. Flüge nach Palma, Málaga und Barcelona. Entfernung nach Salamanca ca. 14 km. Verbindungen über Bus und Taxi. Nächstgelegene internationale Flughafen sind: Valladolid (ca. 105 km), Madrid-Barajas (ca. 184 km ).
     
  4. Straßenverbindungen, Anfahrt mit dem Auto
    Salamanca kann von Madrid über die Autovia A-6 bis Ávila und weiter auf der AP-51, N-501 erreicht werden. Entfernung von Ávila ca. 215 km. Von Cáceres oder Plasencia ist Salamanca über die Via de la Plata (N-630) erreichbar. Entfernung von Plasencia ca. 130 km, von Cáceres ca 215 km. Von León ist Salamanco über die A-66 bzw. N-630, der Via de la Plata erreichbar, Entfernung ca. 220 km.

Öffentliche Verkehrsmittel- Bus u. (Radio-)Taxi. Die Gebühren je Kilometer, sowie die Nachschläge z.B. für Nachtfahrten sind im Taxi ausgehängt. Die städtische Autobusse fahren in der Regel von 7.15 Uhr bis 23.45 Uhr. Die Nachtlinie "N" von 0.00 Uhr bis 3.00 Uhr. Fahrkarten können beim Busfahrer gelöst werden. Für Touristen existiert im Sommer ein kleiner Touristenzug auf Rädern.

Hotelsuche, Hotelreservierung. Unterkünfte, Zimmer und Hotels - Zu den Semesterferien sind viele Zimmer frei und zudem sind diese recht günstig. Die meisten Hotels und Pensionen liegen ich in der Altstadt. Ein Parador-Hotel in einem modernen Gebäude findet sich am Südrand der Innenstadt mit einem sehr schönen Blick auf die Kathedrale.

Parador de Salamanca ****
C/ Teso de la Feria, 2 - 37008 Salamanca
T: 00 34 923192082, www.parador.es

Studieren in Salamanca - Für Studierende ist Salamanca hervorragend. Wohn- / Unterhaltungskosten günstiger als in Deutschland. Wohnungen und Zimmer sind in großer Zahl vorhanden. Das gesprochene Castellano super. Wer in Salamanca studiert sollte allerdings wissen das Salamanca im Winter sehr kalt werden kann.

Einkaufsstraßen und Einkaufsviertel - Gute Boutiquen finden sich vor allem in der Neustadt. Hier sind die Calle de España und die Gran Vía zu nennen. Die Altstadt bietet dagegen eher eine Mischung aus Museen mit Bars und Restaurants. Einen Markt findet sich am So. und Feiertage im Park La Aldehuela am Ufer des Río Tormes.

Ladenöffnungszeiten - In der Regel Mo-Sa 10.00 – 14.00 Uhr / 17.30 – 20.00 Uhr. Großmärkte und Einkaufszentren sind durchgehend geöffnet.

Geschichte

217 v. Chr. Hannibal erobert das keltiberische Salmantica
133 v. Chr.
bis ca. 712 n. Chr. römische Siedlung.
8. Jh.Vandalen, Westgoten, Mauren erobern Salmantica.
1085 Alfons VI. erobert die Stadt die nun christlich wird.
1218 Gründung der Universität.
1610 Nach der Vertreibung ser Juden und Mauren Ende der Blütezeit von Salamanca.
1755 Erdbeben von Lisabon. Große Schäden in Salamanca.
1936 Wiederholte Belagerungen und Zerstörungen im Spanischen Bürgerkrieg. Salamanca stand auf der Seite General Francos und war Sitz der Falangistas.
1988 Salamanca wird UNESCO- Weltkulturerbe.
2002 Salamanca wird Kulturhauptstadt Europas.

Wirtschaft und Industrie
Landwirtschaft, Tourismus, Einnahmen durch Studierende.

Regelmäßige Veranstaltungen im Festkalender
Die gelisteten Feste können je nach Region oder Jahr ausfallen, ersetzt werden bzw. sich verschieben.

Februar - Fregeneda (Feste der Mandelblüte).
April
- Semana Santa de Salamanca (Karwoche)
Juni - San Juan de Sahagún. Konzerte, Umzüge, Feuerwerk.
Sept. - Virgen de la Vega. Feiern, Folklore, Stierkampf.

Auch im Ausland bekannt sind die Tunas. Eine Tradition der Studenten aus Salamanca. In traditioneller Tracht wird an vielen Plätzen Musik gespielt.

Regional typische Küche und Gastronomie - Bekanntestes Produkt der Region ist "Jamón Ibérico de Guijuelo" Ibérico-Schinken aus Guijuelo. Traditionelle regionale Gerichte (recetas tradicional) sind "calderillo bejarano", " chanfaina" oder "hornazo". Typisch für die Region ist der Nachtisch "bollo maimón", "floretas", "sacatrapos" oder "perronillas".

Club- und Partyleben - Große Zahl an Restaurants und Bars. Ausgehen heißt in Salamanca "Ir de pinchos". Tapas werden Ihnen auch dann serviert wenn Sie nur ein Getränk bestellen. Dabei sind die Tapa gewöhnlich im Preis des Getränks inbegriffen. Typische Tapas-Gegend sind die Straßen rund um die Plaza Mayor. Bspw. die Calle Clavel, Calle Zamora, Calle Toro etc.

Klima und beste Reisezeit - Salamancas Lage auf einer fast baumlosen Hochebene führt zu extremen Wetterverhältnissen . Der Winter oft sehr kalt. Der Sommer sehr heiß.

Tourismusinformation, Informació Turística, Oficina de Turismo
Hotelbuchungen, Stadtführungen, Stadtplan und Ticketverkauf

Oficina Municipal de Turismo (Casa de las Conchas)
Plaza Mayor, 32 - 37002 Salamanca, Tel. +34 923218342
www.salamanca.es

Punto de Información Estación de Autobuses de Salamanca (Busstation)
Calle Filiberto Villalobos, 71 37007 Salamanca

Auch am Bahnhof findet sich eine Tourismusinformation. Allerdings war diese bei meinem Besuch nicht besetzt.

TagesausflügeReiseführer Salamanca

  • Ávila *
    Berühmte Stadt in Nordspanien mit beeindruckenden Stadtmauern. Bekannt durch Theresa von Ávila und Königin Isabella von Kastilien.
     
  • La Alberca
    Dorf mit historischen Zentrum und schöner Plaza Mayor. Angeblich eines der schönsten Dörfer Spaniens (was recht oft behauptet wird). 1940 zum nationalen Denkmal erklärt. Fremdenverkehrsbüro: Calle La Puente, 9 - 37624 La Alberca, Tel. +34 923415036 +34 92341529.
     
  • Béjar
    Altstadt mit historische Gebäude, Palacio Ducal (Herzogspalast), arabische Stadtmauern, Plaza de Toro (Stierkampfarena). Fremdenverkehrsbüro: Carretera de Salamanca, s/n. - 37700 Béjar, Tel. +34 923403005
     
  • Ciudad-Rodrigo
    Sehenswert ist die mittelalterliche Stadtmauer, Kathedrale (1165 - 1550) und die Burg Enrique II. (1372). Fremdenverkehrsbüro: Plaza Mayor, 27 - 37500 Ciudad-Rodrigo, Tel. +34 923498400, Erreichbar über die A-62 (86 km).
     
  • Zamora
    Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der Autonomen Region Kastilien-León. Zamora liegt in 652 m Höhe auf einem Felshügel am Río Duero. Sehenswerte mittelalterliche Altstadt mit Kathedrale, Stadtmauer und Tore. Delikatesse: Queso zamorano (Käse aus Zamora). Oficina Municipal de Información Turística, Plaza de Arias Gonzalo, Tel.: 980 53 36 94, Fax: 980 53 36 94.

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2017 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2017 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt

ANZEIGE

Suche

 

Reiseführer Spanien Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele