Yachtcharter Mittelmeer

Yachtcharter Mittelmeer ab Spanien. Flüchtlinge in Seenot helfen. Mitreisende für Segelboote und Yachten zum mitsegeln gesucht

Yachtcharter Mittelmeer
Yachtcharter Mittelmeer. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 31.08.2015, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.

Jedes Jahr wird das Mittelmeer zwischen Afrika und Spanien im Sommer zu einem Ort der Träume. Wer kann mietet sich ein Boot oder hat eins in einen der Häfen liegen. Segelschiffe oder Motorboote können in fast allen Häfen gechartert werden. Beliebte Ziele für Skipper, Crews und Mitreisende sind die Balearen mit Ibiza und Mallorca, die Kanarischen Inseln wie die Hauptinseln Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro und die Iberische Mittelmeerküste wie die Küstenregionen Katalonien oder die Küsten Andalusiens. Das Mittelmeer ist nicht ohne Grund ein begehrtes Ziel für Yachtcharter.

ANZEIGE

Charteryachten im Mittelmeer - Zahlreiche Charterunternehmen bieten für eine erste Yachtcharter Erfahrung und Wissen. Das gilt umso mehr für die Mitsegelyachten. Eine Segel-Yacht-Reise auf einer modernen Yacht ist ein Sport für aktive Menschen. Angebote existieren auch für Familien. Hier sind Thementörns gefragt. Für die erfahrener Skipper ist die Beratung mehr eine Berufung als ein Beruf. Ausgangshafen und Yacht-Typ können mittels eines individuellen Chartervertrags bestimmt werden. Zunehmend wird jedoch die Frage dringender, wie der Skipper bei Flüchtlinge in Seenot regieren sollte.

Yachtcharter Mittelmeer
Seenotretter (Buque de Salvamento Marítimo SAR Mesana) im Hafen.
Yachtcharter Mittelmeer. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Flüchtlinge im Mittelmeer in Seenot - Wer im Mittelmeer auf Flüchtlinge in Seenot trifft muss Hilfe leisten. Vor allem auf der westlichen Mittelmeer-Route über die Stadt Agadez und über Marokko versuchen zahlreiche Flüchtlinge das Mittelmeer nach Südspanien zu überqueren. Jedes Jahr ertrinken zahlreiche Menschen. Die SOLAS (International Convention for the Safety of Life at Sea, deutsch Internationales Übereinkommen zum Schutz des menschlichen Lebens auf See) und die IMO (International Maritime Organization) weisen darauf hin, dass in Seenot geratene Menschen gerettet und an einen sicheren Ort gebracht werden müssen. Die Rettung darf dabei nicht das eigene Leben oder das Schiff gefährden. Nach einem Anruf bei der Küstenwache (Servicio Marítimo de la Guardia Civil (SEMAR) oder Salvamento Marítimo (SASEMAR)) muss das Boot jedoch bis zum Eintreffen der Küstenwache an der Unglücksstelle verbleiben. Weitere Informationen:

  • www.proasyl.de
  • www.uno-fluechtlingshilfe.de
  • www.aerzte-ohne-grenzen.de
  • www.salvamentomaritimo.es

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2017 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2017 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt

ANZEIGE

Suche

 

Reiseführer Spanien Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele