Weihnachten in Spanien

Weihnachten in Spanien. Feiertage, Mitternachtsmesse, Bräuche und Feste. Geschenke Heilige Drei Könige und die Weihnachtslotterie

Weihnachten in Spanien
Weihnachten in Spanien. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 02.12.2014, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.


Spanien » Events » Weihnachten in Spanien

Das Weihnachtsfest ist in Spanien, wie in anderen christlichen Ländern, ein wichtiges Familienfest. Die Tradition in Spanien unterscheidet sich nicht wesentlich von der in Deutschland. Weihnachtlich dekorierte Krippen in ebenso dekorierten Kirchen, dazu Advents-Konzerte und Weihnachtsbäume mit Lichter (Luces de Navidad) finden sich auch in Spanien. Zusätzlich ist die Weihnachtszeit auch die Zeit der Weihnachtslotterie. Viele Spanier kaufen in der Weihnachtslotterie (Sorteo extraordinario de Navidad) schon ab der Adventzeit mehrere Lose. Befremdlich ist es jedoch, dass es am 24. für viele Spanier keine Geschenke gibt. Diese gibt es dann am 6. Januar, dem Tag der Heiligen Drei Könige. "Heiligabend" wird im Spanischen „La Noche Buena" (Die Gute Nacht) und im Katalanischen "bona nit de nadal" genannt.

ANZEIGE

Vorweihnachtszeit - Die Vorweihnachtszeit beginnt ab dem 8. Dezember am "Tag der Unbefleckten Empfängnis" (La Inmaculada Concepción). So richtig in Weihnachtsstimmung kommen die Spanier aber erst am 22. Dezember. Zwei Tage vor Heiligabend werden die Gewinnzahlen der größten Lotterie Spaniens, der Weihnachtslotterie bzw. "Sorteo de Navidad", "El Gordo" (der Dicke), ausgerufen. Mehr unter Lotterie "El Gordo".

Mitternachtsmesse " Misa del Gallo" - Üblicherweise wird in Spanien am 24. Dezember zuerst die Abend- oder Nachtmesse und dann ein Restaurant besucht. Kinder singen zu den fiestas navideñas Villancicos (spanische Weihnachtslieder) zum Klang der Zambomba. Für Spanien sind typische weihnachtliche Speisen Truthahn, Turron, Roscos oder Polvorones. Um 24 Uhr findet die Mitternachtsmesse statt. Diese wird in Spanien „Misa del Gallo“ - die Messe des Hahns - genannt. Es ist der Hahn, der die Geburt Jesus verkündet haben soll. Nach der Mittagsmesse versammeln sich gläubige Christen, um auf öffentlichen Plätzen, gemeinsam Weihnachtslieder zu singen und gemeinsam das Weihnachtsfest zu feiern.

Unterschiedliche Weihnachtsbräuche - Spanier und Mallorquiner erhalten ihre Weihnachtsgeschenke erst am 5./6. Januar aus der Hand der Heilige Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar überreicht. Ausnahmen in dieser spanischen Weihnachtstradition bilden die spanischen Regionen Navarra, Baskenland und Katalonien. Im Baskenland und Navarra ist es der Olentzero, ein alter Köhler mit Pfeife, der den glücklichen Kindern am 24. Dezember Geschenke überbringt. So bringen für die Mehrzahl der Spanier die Heiligen Drei Könige die Geschenke und für etwa 20% ist es der Weihnachtsmann (bzw. der Olentzero). Schlaue spanische Kinder lassen sich zu beiden Anlässen beschenken.

Heilige Drei Könige - An diesem Festtag findet ein großer Umzug mit geschmückten Karossen in den Straßen statt. Die Zuschauer werden bei der Dreikönigs-Parade (Cabalgata de los Reyes Magos) mit Bonbons beworfen. Wie oben beschrieben erhalten viele Kinder an dem Tag ihre Geschenke.

Turrón und Marzipan - Weihnachten ohne Turrón wäre undenkbar. Die süße Nascherei erinnert an türkischen Honig. Gern genascht wird auch der Marzipan. Sein Ursprung liegt in einem maurischen Rezept aus Toledo.

Temperatur zur Weihnachtzeit - Je nach Region kann das Weihnachtsfest in Spanien bei angenehmen Temperaturen gefeiert werden. Mallorca oder Andalusien bieten Weihnachten ohne Mantel und Schal. Ganz anders Zentralspanien und Madrid wo es auch (sehr heftig) schneien kann.

Feiertage zwischen November und Dezember in Spanien - Ein kleiner spanischer Weihnachtskalender.

  • 01. Nov.: Allerheiligen (Todos los Santos)
  • 06. Dez.: Verfassungstag (Día de la Constitución Española)
  • 06. Dez.: Verfassungstag (Día de la Constitución Española)
  • 08. Dez.: Mariä Empfängnis (Inmaculada Concepción)
  • 24. Dez.: Heilige Nacht (Noche Buena)
  • 25. Dez.: Weihnachtstag (Navidad)
  • 28. Dez.: Tag der unschuldigen Kinder (Dia de los Inocentes)
  • 01. Jan.: Neujahrstag (Año Nuevo)
  • 06. Jan.: Hl. Drei Könige (Epifanía del Señor/Reyes Magos)

Weihnachtstradition? - Ursprünglich war der Weihnachtsmann in Spanien völlig unbekannt. Das änderte sich mit TV & Werbung. Ganz ähnlich verhält es sich mit der Tradition des beleuchteten Tannenbaumes. Eine Tradition die es in Spanien seit etwa 1963 gibt und die wahrscheinlich durch spanische Arbeitsemigranten eingeführt wurde. Ähnlich verhielt es sich mit der Tradition der "Lebenden Krippen". Eine Tradition die aus Katalonien stammt und nun in ganz Spanien durch Laienschauspieler dargestellt wird. Bekannte Bräuche wie die des "roscón de Reyes" bzw. "rosca de Reyes" sind eigentlich eine saturnalia - eine festividad romana. Vergleichend verhält es sich mit der weihnachtlichen 'Lichtkunstinstallation' und deren symbolträchtige Bezüge. Das ewige Licht als Heilsverkünder, als die Anwesenheit Gottes, fand sich zuvor schon in den Tempeln. Die Mystifizierung des Lichtes ist so alt wie die Kulturgeschichte und die Schöpfungsmythen der Menschheit - sie wurde erst mit unserer Zeitrechnung zum christlichen Symbol.

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2017 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2017 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt

ANZEIGE

Suche

 

Reiseführer Spanien Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele