Naturmotive fotografieren Fotokurs: Reisefotografie Spanien

Lichtstimmung, Brennweite, Bildaufbau und Blickfang sind entscheident für eine gute Naturaufnahme. Natur und Tiere lassen sich in der freien Natur oder im Zoo fotografieren

Naturmotive, Natur und Tiere in Spanien fotografieren
Naturmotive, Natur und Tiere in Spanien fotografieren.
© Hans Diego Rose

Natur fotografieren

Gute Naturaufnahmen lassen sich bei jedem Wetter und bei jeder Lichtstimmung realisieren. Manche Motive wirken erst bei schlechtem Wetter oder Nebel richtig gut und bei strahlend blauen Himmel langweilig. Nehmen Sie bei schlechtem Wetter immer ein Stativ (nicht vergessen: Bildstabilisator vorübergehend ausschalten) mit. Gerade im Wald ist mit diffusen Licht zu rechnen. Als Einstellungen ist ein möglichst niedriger ISO-Wert zu empfehlen. Zum Beispiel 100 bis 400 ISO). Eine Blende von f4 bis f8 oder höher, um ungewollte Unschärfe zu vermeiden. Noch ein Tipp: Teilen Sie Ihr Bild in Vorder-, Mittel- und Hintergrund ein. Um das Auge des Betrachters zu lenken, sollte im Vordergrund ein Objekt (Zweige, Blätter oder ein Pfad), den Blick des Betrachters in die Ferne leiten. Ihre Bildkomposition erhält damit mehr Tiefe. Wichtig ist auch ein Blickfang. Das Reh im Wald kann aus einem langweiliges Bild ein Schnappschuss werden lassen.



Praxis statt Theorie

Einladung & Anmeldung: Foto-Kurs-Workshop

Fotokurs Themenschwerpunkt

Fotokurs, Reisefotografie, Spanien, Naturmotive, fotografieren, Lichtstimmung, Brennweite, Bildaufbau, Blickfang, Natur, Tiere, freien Natur, Zoo


Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen