Der Islam in Andalusien Ausgrenzung und Unterdrückung

500 Jahre nach dem Sieg der christlichen Reconquista, die mit der Wiedereinnahme Granadas 1492 ihren Abschluss fand, ist der Islam in Spanien keine Vergangenheit

Die Giralda. Ehemaliges Minarett der Hauptmoschee in Sevilla
Die Giralda. Ehemaliges Minarett der Hauptmoschee in Sevilla.
© Hans Diego Rose

Der Islam in Andalusien

Ausgrenzung und Unterdrückung

Auch 500 Jahre nach dem Sieg der christlichen Reconquista, die mit der Wiedereinnahme Granadas 1492 ihren Abschluss fand, ist der Islam in Spanien keine Vergangenheit. Ausgrenzung und Unterdrückung, wie vor mehr als 500 Jahren, wird es wohl nicht wieder geben. Und doch: Ein gewisses Unbehagen ist bei manchen Bürgern nach den Attentaten zu spüren. Das kann zu neuen Konflikten führen.



Bilddatenbank Spanien

Schlüsselwörter: Islam, Andalusien, Ausgrenzung, Unterdrückung, Giralda, Minarett, Hauptmoschee, Sevilla, Reconquista, Wiedereinnahme, Granada, 1492, Spanien, Vergangenheit

Kategorie: JPG

Hochgeladen: 12.07.2016

Fotograf: Hans Diego Rose (©)

Mehr zum Thema:

(A - Z)

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen