Schneckengerichte in Spanien Weichtiere als Delikatesse

Schnecken werden besonders gerne in Andalusien gegessen. Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig. In der Paella sind sie als Beilage geschmacklich dagegen kaum wahrnehmbar

 Schneckengerichte in Spanien
Schneckengerichte in Spanien.
© Hans Diego Rose

Schneckengerichte als Delikatessen

Schnecken werden besonders gerne in Andalusien gegessen. Der nussige Geschmack ist gewöhnungsbedürftig. In der Paella sind sie als Beilage kaum wahrnehmbar. Anders jedoch wenn die Weichtiere ohne Soße auf den Teller kommen. Persönlich schaffte ich nur 4 - 8 Tiere zu essen. Dann gab ich auf. Schlimmer noch als der Geruch und der Geschmack war das Bild, das die Schnecken boten, die halb aus ihren Schneckengehäuse ragten.



Die richtige Zubereitung ist wichtig

Französische Schneckengerichte, wie die Schneckensuppe, schmecken eigentlich ganz gut. Hier muss die Schnecke - anders als in Andalusien - richtig aus dem Gehäuse geholt werden. Zudem sehen diese Schnecken nicht mehr wie Schnecken, sondern eher wie ein Fleischmuskel aus.

Schneckengerichte in Spanien
Schneckengerichte in Spanien.
© Hans Diego Rose

Tierquälerei? – Guten Appetit!

Wenn die Tiere in kochenden Wasser geschmissen werden dürfte sich das Leiden in Grenzen halten. Dennoch halte ich es für Tierquälerei. Persönlich werde ich keine Schnecken mehr bestellen. Eigentlich eigenartig: Krabben, Krebse, Tintenfische sind für mich OK. Vielleicht ist es das Bild das die halb aus dem Gehäuse ragenden Tiere von sich geben.

Mehr zum Thema:




Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen