Architektur in Madrid

Architektur in Madrid. Architekturführung. Theoretische Grundlagen zum architektonischen Handeln zum nachhaltigem Städtebau

Architektur in Madrid
Architektur in Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 07.07.2015, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.


Spanien » Madrid » Architektur in Madrid

Eine Architekturreise führt Architekturstudenten zu einer Betrachtung über den Bedeutungswandel des Begriffs Architektur. Diese reicht von der Antike zu den Bildenden Künsten, der Baukunst bis zur Architektur als Kunst des Bauens. Allerdings ist es nicht einfach, eine Architekturführung zu erhalten, die neben einer allgemeinen Aufzählung der Gebäude - mit Baujahr, Baustil und Architekt -  als Schwerpunkt die technischen Disziplinen und Lehrgebiete im Bedeutungswandel offeriert. Das architektonische Handeln wird von den meisten Architekturführungen chronologisch an ein Publikum vorgetragen das, um es etwas zuzuspitzen, das Bauhaus für einen Baumarkt hält und bei De Stijl an Mode denkt. Natürlich, man bleibt im touristischen Mainstream und vermeidet eine Überforderung der Kursteilnehmer.

ANZEIGE

Architekturführungen - Wer als Architekt oder Architektin eine Karriere anstrebt, sollte sich mit theoretischen Grundlagen auseinandersetzen. In Madrid findet sich eine Architektur, die eine zeitgemäße  Auseinandersetzung mit architektonischen Handeln ermöglicht. Unten, Aufnahme des höchsten Gebäude Spaniens, der Wolkenkratzer Torre Foster / Cepsa.

Architektur in Madrid
Torres KIO, Straßenansicht Blick nach oben zur Glasfassade.
Architektur in Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Architektur in Madrid
Torre Cepsa (Torre Foster) im Cuatro Torres Business Area (CTBA).
Architektur in Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Architektur in Madrid
Höchste Gebäude Spaniens. Cuatro Torres Business Area (CTBA).
Architektur in Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Wieso Madrid - Madrid ist die Stadt Spaniens, die sich am weitesten den Einflüssen aus Afrika, Lateinamerika und Asien geöffnet hat. Den Startschuss gab das Ende der Diktatur 1975, die wirtschaftliche Bedeutung der Hauptstadt als Finanz- und Bankenmetropole und die Entwicklung im Bereich Tourismus, der ständig neue architektonische Highlights erwartet. Natürlich entstanden auch Prestigebauten. Aber den Irrweg, auf Projekte zu setzen, wie die Stadt der Künste und der Wissenschaften (Ciudad de las Artes y las Ciencias) in Valencia ist Madrid nie erlegen. Einen Jugendstil wie Barcelona oder einen 'folkloristischen' Architekturstil wie in Andalusien kann Madrid nicht vorweisen. So blieb der einzige Weg der Hauptstadt neue Wege der Form- und Gestalterzeugung zu gehen. Fehler konnten nicht ausbleiben. So wurden die mächtigen Torres KIO zum Symbol für den Bauboom und Immobilienblase in Spanien. Das Beispiel zeigt aber auch die aktuelle Probleme und die zukünftige Aufgaben angehender Architekten.

ANZEIGE

Städtische Architektur - Die neuen Architekturprojekte entwickeln sich in Madrid weg von Prestigeobjekten einer glitzernden Skyline hin zu einem nachhaltigem Städtebau und einer Steigerung der Lebensqualität ihrer Bewohner. So wurde die Autopiste am Manzanares-Fluss in zwei Tunnelröhren gesteckt und dafür ein neuer Boulevard am Flussufer inklusive Grünanlagen und Fahrradwege geschaffen. Wie in Berlin an der Spree, soll auch am Manzanares ein Badeufer mit Strandpromenade entstehen. Entspannt in Loungemöbeln sitzen, kühle Drinks und heiße Rhythmen genießen geht auch ohne Strand und Meer. Das Eingangsfoto zeigt eine Vertikalbegrünung‎, die Pflanzenwand am CaixaForum in Madrid.

Architektur in Madrid
Caixa Forum - Herzog & De Meuron, Centro cultural - Seitenansicht.
Architektur in Madrid. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Diskurse über Architektur zur Meinungsbildung - Für die Bewertung von Konzepte und Projekte um die Frage, ob das Ergebnis nun eine 'gute' oder eine 'schlechte' Architektur darstellt, sollten die folgende drei emblematische Gebäude besichtigt werden.

  • Caixa Forum - Herzog & De Meuron - Das Gebäude liegt an der Kunstmeile "Paseo del Arte" in einer Reihe mit Prado, Thyssen-Museum und Reina Sofia. Ein ehemaliges Kraftwerk wurde entkernt und auf Stelzen gesetzt. Darüber kamen weitere Etagen mit Außenwänden aus rostrotem Stahl. Die Wand des rechten Nebengebäudes erhielt einen vertikaler Garten (s. Eingangsfoto).

    Fertigstellung: 2008
    Architekt: Herzog & De Meuron, Basel
    Metro: Atocha (L1)
  • Cuatro Torres - Norman Foster - Die vier höchsten Gebäude Spaniens stehen im Cuatro Torres Business Area (CTBA). Der höchste Turm ist der Torre Caja Madrid von Norman Foster. Besichtigt werden kann der Turm Torre Sacyr Vallehermoso. Auf seiner 30, Etage befindet sich ein Café, dass auch ohne eine Zimmerreserierung besucht werden kann. Bis zur azotea, dem obersten Stockwerk (Flachdach) kommt jedoch kein Besucher.

    Fertigstellung: 2007/2008
    Architekt: Foster & Partners, London (Torre Caja Madrid), Carlos Rubio Carvajal/Enrique Álvarez-Sala, Madrid (Torre Sacyr Vallehermoso), César Pelli, New Haven (Torre Cristal), Pei Cobb Freed, New York (Torre Espacio)
    Metro: Begoña (L10)
  • Mirador de Sanchinarro - MVRDV - In den letzten Jahren wuchsen rund um Madrid zahlreiche Neubauviertel. Wohnareale deren Tristesse mit einer außergewöhnlichen Architektur aufzuwerten versucht wurde. So auch im Neubauviertel Sanchinarro. Ein Sozialwohnungsprojekt für die Mittelschicht. Es liegt unweit des Bankenviertels und zum Flughafen. Herausragend ist in diesem Stadtteil der 21 Etagen hohe Mirador de Sanchinarro. Die Bezeichnung Mirador kommt von der Aussichtsplattform auf 37 Metern Höhe. Ein sehr kritischer Bericht, der die Probleme dieses Gebäudes aufzeigt, unter: "De vanguardia a chapuza":
    www.elmundo.es/elmundo/2007/09/26/madrid/1190799765.html

    Fertigstellung: 2005
    Architekt: MVRDV, Rotterdam & Blanca Lleó
    Metro: Álvarez de Villaamil (ML1)

    In diesem Zusammenhang ist auch das Gebäude "Celosia Residence" von MVRDV und Blanca Lleó sehenswert.

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2019 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2019 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt


ANZEIGE

... besser fotografieren ...

Fotokurse Freiburg i. Br.

.........................................................

... besser fotografieren ...

Jeden Moment festhalten

.........................................................

... besser fotografieren ...

Klarheit gewinnen

.........................................................

... besser fotografieren ...

Richtig und gut fotografieren

.........................................................



 

Reiseführer Spanien Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele