Reiseführer München **

Reiseführer für München. Sehenswürdigkeiten, Sightseeingtouren, Englischer Garten, Biergärten, Viktualienmarkt und den Münchner

Reiseführer München
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 23.04.2014, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.


Deutschland » Bayern » Reiseführer München

München ist keine Stadt, München ist eine Lebenskunst. Man mag über die Münchner spotten, die Münchner können darüber nur lächeln: Sie haben die schönsten Biergärten, den berühmtesten Markt (Viktualienmarkt), den schönsten Friedensengel, den größten Stadtpark (Englischer Garten) und den berühmtesten König (König Ludwig I.). Weltweit berühmt auch die markanten Zwillingstürme der Frauenkirche die zugleich das Wahrzeichen der Landeshauptstadt des Freistaates Bayern ist. Die drittgrößte Stadt Deutschlands wurde München mit Kir Royal, Monaco Franze und ihrer Schickeria bekannt. Die Isarmetropole besitzt den Ruf einer deutschen Bierstadt und einer Weißwurstmetropole. München ist ein Reiseziel ersten Ranges und ein spannendes Erlebnis.

Bundesland: Bayern
Einwohnerzahl: 1.400.000
Höhe: 519 m ü.d.M.
Sprache: Deutsch

Persönlicher Eindruck
München ist ganz schön teuer. Mag sein, aber München ist eben München! Die Stadt ist eine der Städte-Highlights Deutschlands.

ANZEIGE

Für München sollte man sich Zeit nehmen. Zeit für den Englischen Garten. Zeit um einen Espresso im Café Tambosi zu trinken. Zeit um in die beeindruckende Asamkirche (offiziell St. Johann Nepomuk zu besichtigen. Zeit für das Hofbräuhaus. Zeit um eine Vorstellung im ältesten Kino der Welt, Kino "Neues Gabriel" (seit 1907) beizuwohnen. Zeit um das Deutsche Museum zu besuchen. Zeit um in die Oper zu gehen. Und Zeit um in die Berge, zum Starnberger See ("Fürstensee"), zum Ammersee oder nach Garmisch zu fahren.

Der "typisch echte' Münchner - Man erkennt den echten Münchner daran, dass er zur Begrüßung oder zum Abschied "Servus" sag. Zudem ist der Münchner manchmal auch etwas grantig (Übelgelaunt) - aber nur selten wirklich 'bös'. 'Typisch' für den Münchner ist sein Zamperl - sein Dachshund (Dackel). 'Echte' Münchner kennen natürlich ein Karl-Valentin-Stück auswendig. Zudem kennt der 'echte' Münchner "Olympia", das "Oktoberfest" ("Beer festival") und natürlich 'sein' Hofbräuhaus - das schlagende Herz Münchens. Und ganz typisch für die Bayernmetropole ist natürlich, dass hell die Sonne von einem weiß-blauen Himmel lacht. Mit Obatz'da, Spareribs, Hendl, Brezn und die obligatorische Maß Bier befinden sich die Münchner und Zuagroasten im blau-weißen Himmel Bayerns. Ein typisch bayerischer Sport ist Fingerhackeln und das Sitzen im Bierzelt. Ein schöner Brauch in München ist das Maibaumaufstellen am 1. Mai. Jeder Münchner und natürlich jeder Tourist sollte "omoi beim Maibaum aufstell'n dabei sei". Und den Tanz in den Mai erleben. Soviel zum gelebten Klischee der Münchner.

Erwähnenswert: Reiseführer München

Für einen Kurzbesuch sollten mindestens fünf Tage eingeplant werden. Neben den vielen Top-Sehenswürdigkeiten bietet das Zentrum Münchens viele Einkaufsmöglichkeiten, eine Top-Gastronomie sowie Kunst und Kultur.

  1. Tag: Stachus und Marienplatz
    Der Mittelpunkt Münchens bietet Kirchen wie die Peterskirche, die Asamkirche, die Frauenkirche oder die Michaelskirche sowie das Stadtmuseum, Einkaufsstraßen und das Hofbräuhaus.
     
  2. Tag: Odeonsplatz, Hofgarten und Residenz
    Am Odeonsplatz befindet sich die Residenz (Schlossanlage), die Theatinerkirche, das Nationaltheater, die Feldherrnhalle sowie der Hofgarten mit schöner Grünfläche.
     
  3. Tag: Prinzregentenstrasse und Lehel
    Die Prinzregentenstraße bildet den nördlichen Abschluss der Münchner Vorstadt Lehel. Das Lehel liegt östlich der Altstadt, zwischen Isartor und Englischer Garten. Sehenswert ist die Maximlianstraße mit dem Völkerkundemuseum. In der Nähe der Prinzregentenstraße befindet sich das Nationalmuseum, die Prähistorische Staatssammlung, die Schackgalerie, der Friedensengel, die Villa Stuck sowie das Prinzregententheater.
     
  4. Tag: Schwabing und Englischer Garten
    Der Englische Garten ist ein bei den Münchnern sehr beliebter Landschaftspark. Höhepunkte ist der "Chinesische Turm" mit seinem Biergarten sowie der Monopteros-Tempel. Der Stadtteil Schwabing liegt nördlich vom Siegestor und galt lange Zeit als Künstlerviertel.
     
  5. Tag: Königsplatz
    Der Königsplatz liegt im Münchner Stadtteil Maxvorstadt. Der große Platz wurde im Stil des europäischen Klassizismus erbaut und bietet mit Propyläen und Glyptothek, der Staatlichen Antikensammlung, der Alten Pinakothek, der Neuen Pinakothek und der Pinakothek der Moderne mehrere Sehenswürdigkeiten.

Das Zentrum Münchens ist der Marienplatz sowie das Neue (und Alte) Rathaus mit seinem berühmten Glockenspiel. Die Straßen um den Marienplatz sind Fußgänger- und Einkaufszone. Im Westen liegt, als die bekannteste Straße der Innenstadt, die Kaufingerstraße / Neuhauser Straße, die zum Stachus und zum Karlstor (Karlsplatz) führt. Wer darüber noch Zeit hat, sollte folgende Sehenswürdigkeiten außerhalb des Stadtzentrums besichtigen: Deutsches Museum, Tierpark Hellabrunn, Bavaria und Ruhmeshalle, Schloss Nymphenburg und der Olympiapark.

Fotogalerie: Reiseführer München

Bildimpressionen und Reiseeindrücke.

Reiseführer München
München, Blick auf den Karlsplatz.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Hinter dem Karlsplatz beginnt die Neuhauser mit Sehenswürdigkeiten und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten.

Reiseführer München
München, U-Bahn und S-Bahn.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

"Links gehen, rechts stehen" wer sich daran nicht hält muss in München rechnen, auf der Rolltreppe, etwas barsch zurechtgewiesen zu werden.

Reiseführer München
Frauenkirche, Wahrzeichen Münchens.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Katholische Pfarrkirche Heilig Geist im Herzen Münchens.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Grabplatten an der St. Peter Kirche in München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Maibaum, Viktualienmarkt im Zentrum Münchens.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Universität in München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Residenz, Blick vom Odeonsplatz München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Akademie der Bildenden Künste in München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Die Akademie der Bildenden Künste in München ist eine der bedeutendsten und ältesten Kunsthochschulen Deutschlands. Akademiestraße 2.

Reiseführer München
Brunnen am Professor-Huber-Platz in München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Die zwei Uni-Brunnen werden bei Massenveranstaltungen wie der Fußball-EM gerne zum baden genutzt.

Reiseführer München
Justizpalast in München nahe des Bahnhofs.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Nationaltheater in München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Mit seinem zweifachen Dreiecksgiebel wurde das Nationaltheater im Stil eines griechischen Tempels erbaut.

Reiseführer München
Nationaltheater in München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Shoppingmöglichkeiten in München, die Perusastrasse.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Brunnenbuberl direkt hinter dem Karlstor in München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Fischbrunnen am Marienplatz in München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Rathausturm (85 m) mit Münchner Kindel und Rathaus in München.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Im Rathausturm befindet sich das fünftgrößte Glockenspiel Europas. Das Glockenspiel findet täglich um 11, 12 und 17 Uhr statt. Nov. - Feb. entfällt das 17 Uhr-Glockenspiel. Im Neuen Rathaus am Marienplatz liegt die Tourismusinformation Münchens.

Die Mariensäule wurde im Jahr 1638 durch Kurfürst Maximilian I. für die Schonung der Stadt München während der schwedischen Besatzung im Dreißigjährigen Krieg errichtet.

Reiseführer München
Karlsplatz, Stachus Karlstor.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Die drei musizierenden Kinder gehörten einst zum alten Fischbrunnen der von 1844 - 1866 am Marienplatz stand. Die bekanntest Figur ist jedoch die Wappenfigur der Stadt München, dass Münchner Kindl. Diese offizielle Wappenfigur von München ist ein Mönch mit goldgeränderter schwarzer Kutte und roten Schuhen. In der Linken hält es ein rotes Eidbuch, die Rechte hebt es zum Schwur. Mit der Zeit wurde der Mönch verkindlicht und in den 1920er Jahren aus einem Jungen sogar ein Mädchen, das Münchner Kindl.

Reiseführer München
Bayerische Polizei in München hoch zu Pferd.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer München
Königsplatz, Platz im Münchner Stadtteil Maxvorstadt.
Reiseführer München. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

ANZEIGE

Sehenswertes: Reiseführer München

München kann in der Regel gut zu Fuß besichtigt werden. Dennoch werden teilweise auch die U- und S-Bahnstationen mit angegeben.

a. Marienplatz und Stachus

Der Marktplatz (Marienplatz) hieß im Mittelalter „Schrannenplatz“. Der Name stand für einem Getreidemarkt. Verpassen Sie am Marienplatz nicht das Münchner Glockenspiel. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen auf dem Marienplatz gehören der Christkindlmarkt und der Schäfflertanz.

Sehenswertes am Marienplatz

  • Neues Rathaus - Adresse: Marienplatz 8. Architekt: Georg von Hauberrisser. Bauzeit: 1867 - 1909).
     
  • Altes Rathaus - Adresse: Marienplatz 15. Architekt: Jörg von Halsbach. Bauzeit: 1470/80.
     
  • Thomass-Eck / Ehemalige Hauptwache - Adresse: Marienplatz 1-2. Ältestes erhaltene Gebäude am Marienplatz. Architekt: François de Cuvilliés der Jüngere. Bauzeit: 1769-1771.
     
  • Fischbrunnen vor dem Rathaus - Tradition in München ist das Geldbeutelwaschen im Fischbrunnen am Marienplatz. Münchner und Oberbürgermeister waschen am Aschermittwoch den leeren Geldbeutel im Fischbrunnen am Marienplatz aus.
     
  • Mariensäule - 1638 durch Kurfürst Maximilian I. als Dank für die Schonung der Stadt während der schwedischen Besatzung im Dreißigjährigen Krieg errichtet. Die Mariensäule diente bei Landvermessungen u.a. als Ursprungskoordinate. Rathaus und Säule - weltliche und kirchliche Macht. Beides zeigt die religiöse / politische Bedeutung des Marienplatzes .
    - Fischbrunnen (Josef Henselmann, 1954)
    - Bronzeplastiken ( Konrad Knoll, 1862/65).
    - Bezaubernde Julia (Am Turm des Alten Rathauses)
      Eine Replik des Originals des Künstlers Nereo Costantini als
      Geschenk der Partnerstadt Verona.
     
  • Karlstor - Einst Neuhauser Tor. Das Karlstor war zusammen mit dem Isartor und Sendlinger Tor Teil der zweiten Stadtbefestigung (14. Jh.). An den Ecken befinden sich die Kragenköpfe. Diese stellen die vier Münchner Originale dar. Diese sind:
    - Der Finessensepperl, der Liebesbriefe zustellte.
    - Der Kutscher Xaver Krenkl, der im Engl. Garten König Ludwig I.   überholte und dem Monarchen ein "Wer ko, der ko" zurief.
    - Der letzte bayerische Hofnarr Prangerl.
    - Der Bassgeiger aus dem Hofbräuhaus Baron Sulzbeck.
    Anbindung: S- / U-Bahnhaltestelle: Karlsplatz.
     
  • Peterskirche - Die Pfarrkirche Sankt Peter gehört mit ihren Turm "Alter Peter" zu einem der Wahrzeichen Münchens. Sie gilt als die älteste Pfarrkirche Münchens. Frühester Bau wahrscheinlich im 12. Jahrhundert. Unter der Kirche befindet sich ein gewölbter Raum, wahrscheinlich aus vormerowingische Zeit. Geschichte: Am Petersbergl existierte schon im 8. Jh. eine Niederlassung der Mönche aus dem Kloster Tegernsee. 1944/45 wurde St. Peter weitgehend zerstört. Wiederaufbau 1946 Weihe des Hochaltares am 27. Juni 1954. Im Jahr 2000 wurden die letzten Deckenfresken fertig gestellt. Turm: Die Münchner Kirche St. Peter besitzt 8 Zifferblätter. Karl Valentin antwortete auf die Frage warum am Turm acht Zifferblätter angebracht seien: „Ja mei, damit acht Leute gleichzeitig auf die Uhr schauen können.“ Die 306 Stufen zur Aussichtsplattform auf 56 Meter Höhe lohnen sich. Die Aussicht auf München und Marienplatz ist fantastisch. Anbindung: S-Bahn: Marienplatz, U-Bahn: Marienplatz.
     
  • Pfarrkirche Heilig Geist (katholisch). Einer der ältesten erhaltenen Kirchengebäuden Münchens. Gegründet wahrscheinlich 1208 von "Herzog Ludwig I. der Kelheimer" als Spital. Zu diesem Spital gehörte eine romanische Kapelle. Das Spital wurde ständig erweitert brannte aber im Stadtbrand von 1327 mitsamt der Katharinenkapelle ab. (...) Letzter Baumeister war Gabriel Ridler, der die Kirche 1392 vollendete. Barockisierung 1724/30 durch Johann Georg Ettenhofer und Gebrüder Asam. Nach der Säkularisation 1806 wurde das Spital abgerissen. 1885/88 Kirchenerweiterung durch Franz Löwel. 1907/08 Grund-sanierung. 1944/45 wurde die Heilig-Geist-Kirche durch Luftangriffe bis auf die Außenmauern zerstört. 1946 Wiederaufbau. Weihe des Hochaltars 1955. Seit 1973 werden die Asam-Fresken und der Hochaltar rekonstruiert. Adresse: Tal 77, 80331 München (Nähe Viktualienmarkt).
     
  • Stadtmuseum - Das Museum ist im ehemaligen Zeughaus der Stadt München und dem Marstall eingerichtet. Gründung: 1888. Sehr sehenswert sind die um 1480 entstandenen Moriskentänzer des Erasmus Grasser. Die Moriskentänzer sind für die bürgerliche Kunst der Spätgotik exemplarisch und waren einst für die die den Ballsaal des Alten Rathauses konzipiert. Adresse: St.-Jakobs-Platz 180331 München. Tel: 089-233 22370 www.stadtmuseum-online.de
     
  • Asamkirche - offizieller Name St. Johann Nepomuk. Bauzeit: 1733-1746 (süddeutsches Spätbarock). Auftraggeber, Baumeister: Gebrüder Asam. Ursprünglich als Privatkirche der Baumeister geplant. Schöner barocker Innenraum. Lage: Wenige Meter hinter dem Sendlinger Tor in der Sendlinger Straße. Adresse: Sendlinger Str. 62, 80331 München.
     
  • Frauenkirche - (Dom). Die berühmten Wahrzeichen Münchens sind die beiden knapp 99 Meter hohen Zwiebeltürme der Frauenkirche, "Zu Unserer Lieben Frau". Da im Mittleren Ring Münchens kein Gebäude höher als 100 Meter sein darf, sind die beiden Türme leicht zu erblicken. Geschichte: An der Stelle stand eine kleinere spätroma-nische dreischiffige Kirche aus dem Jahr 1240. Als die Kirche für die Stadt zu klein wurde erfolgte im Jahr 1468 der Neubau. Auftraggeber: Herzog Sigismund. Bauleitung: Maurermeister Jörg von Halspach, der Erbauer des Münchner Rathauses. Um Geld zu sparen wurde die Kirche als gemauerter Backsteinbau realisiert. Der Grundriss der Frauenkirche ist für den einer Basilika typisch. Die Frauenkirche wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt. Nach dem Krieg wurde sie eher nüchtern und sachlich aufgebaut. Von der ursprünglichen Ausstattung blieb u.a. einige mittelalterliche Skulpturen und die mittelalterlichen Glasgemälde der Chorfenster. Neben dem hohen Mittelschiff existieren zwei niedrigere Seitenschiffe. Ein Querschiff existiert nicht. Der dreischiffige Kirchenraum ist eine der größten Hallenkirchen im süddeutschen Raum. 109 m lang, 40 m breit, Kapazität: ca. 20.000 Menschen. Zu jener Zeit hatte München nur 13.000 Einwohner(!) Bauzeit: 1468 - 1488. Einweihung: 1494. Anbindung: S-Bahn: Marienplatz, U-Bahn: Marienplatz.
     
  • Michaelskirche - Die Jesuitenkirche St. Michael befindet sich zwischen Marienplatz / Stachus. Erbaut 1583-1597. Auftraggeber: Herzog Wilhelm V.. Erste Renaissancekirche nördlich der Alpen. Vorbild für den barocken Kirchenbau Süddeutschlands. Geweiht dem dem Erzengel Michael. Geistliche Zentrum der Gegenreformation in Bayern. Im zweiten Weltkrieg stark beschädigt. Sehenswert der Innenraum mit dem Tonnengewölbe sowie die Wittelbacher Fürstengruft mit Grabstellen Wilhelm V., Kurfürst Maximilian I. und König Ludwig II.St. Michael. Schöne Außenfassade die jedoch eher wie ein mittelalterlichen Rathaus wirkt. Adresse: Jesuitenkirche, Maxburgstr. 1, 80333 München Tel.: 089/ 231706
     
  • Isartor - Mittelalterliches Stadttor in Richtung Osten zur Isar. Erbaut: 1285-1347. Auftraggeber: Ludwig den Bayern.1833 von Friedrich von Gärtner reformiert. Sehenswert: Fresko mit dem Triumphzug Kaiser Ludwigs nach der Schlacht bei Ampfing. In den Flankentürmen befindet sich seit 1959 das Valentin-Musäum.
     
  • Valentin-Musäum - Museum zur Erinnerung an Karl Valentin und Liesl Karlstadt. Adresse: Valentin-Musäum Volkssängermuseum und Volkssängerlokal im Isartor 80331 München. Telefon: 089 / 22 32 66 www.valentin-musaeum.de Öffnungszeiten: Mo, Di, Do: 11.01 - 17.29 Uhr. Fr, Sa: 11.01 - 17.59 Uhr. So: 10.01 - 17.59 Uhr. Mi geschl.
     
  • Hofbräuhaus - Das Hofbräuhaus ist 'das' Münchner Bierhaus und liegt in der Münchner Altstadt am Platzl. Herzog Wilhelm V. gab am 27. Sept. 1589 den Bau des Hofbräuhauses als "Brauerei zur Versorgung des Wittelsbacher Hofes und dessen Bediensteten" in Auftrag. Daher der Name 'Hof'bräuhaus'. Das alte weiße Hofbräuhaus wurde 1896 / 97 abgerissen. 1897 war das neue Hofbräuhaus eröffnet. Die historische Schwemme liegt im im Erdgeschoss. Adresse: Platzl 9, 80331 München. Anbindung: S-Bahn: Marienplatz, Isartor, U-Bahn: Marienplatz.
     
  • Viktualienmarkt - Freibier am Viktualienmarkt. In München findet alle zwei Jahre der Münchner Brauertag statt. Eine jahrhundertealte Tradition der Münchner Brauereien die u.a. am Marienplatz und am Viktualienmarkt stattfindet und zu der es Freibier gibt. Beim Besuch des Viktualienmarkt sollte auch beim "Kustermann" vorbeigeschaut werden. Der "Kustermann" existiert seit 1798.

b. Odeonsplatz, Hofgarten und Residenz

Der Odeonsplatz ist ein Platz in der Altstadt Münchens am südlichen Ende der Ludwigstraße. Sehenswerte Bauwerke sind:

  • Residenz - Stadtschloss. Residenz der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige. Der Palast ist das größte Innenstadtschloss Deutschlands und eines der bedeutendsten Raumkunstmuseen Europas. Sehenswert: Residenzmuseum, Schatzkammer, Cuvilliés-Theater, Allerheiligen-Hofkirche und Residenzhöfe. Öffnungszeiten: 1. April - 15. Oktober: 9-18 Uhr (letzter Einlass: 17 Uhr)16. Oktober - 31. März: 10-17 Uhr (letzter Einlass: 16 Uhr). Adresse: Residenzstraße 180333 München. Telefon (0 89) 2 90 67-1Fax (0 89) 2 90 67-2 25. www.residenz-muenchen.de
     
  • Nationaltheater - Münchens erstes öffentliches Opernhaus. Spielort der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsballetts. Erbaut: 1657. Das Nationaltheater erinnert mit seinen zweifachen Dreiecksgiebel an einen griechischen Tempel. Der Eingangsbereich besitzt korinthische Säulen. Das Innere ist klassisch-griechischem Vorbild nachempfunden. München verfügt über 5 staatliche und 3 städtische Theater sowie über 50 private Bühnen. In München wirkten Komponisten wie Orlando di Lasso, Carl Maria von Weber, Gustav Mahler, Richard Strauss und Carl Orff. Im Nationaltheater kamen unter der Regentschaft Ludwig II. mehrere Opern Richard Wagners zur Uraufführung. Adresse: Bayerische Staatstheater Bayerische Staatsoper-Nationaltheater, Max-Joseph-Platz 2, 80539 München, Tel. 089 2185-01. www.bayerische.staatsoper.de
     
  • Maximilianstraße - Die Maximilianstrasse ist neben der Brienner Straße, der Ludwigstraße und der Prinzregentenstraße eine der vier Prachtstraßen Münchens. Die Maximilianstrasse führt vom Maximilianeum hinunter zum Max-Joseph-Platz (Münchner Residenz). Baubeginn: 1853. Architekturstil: Neogotik und Renaissance. Repräsentative Bauwerke sind:
     
    Hotel Vier Jahreszeiten. Adresse: Maximilianstraße 17. Architekt: Rudolf Gottgetreu. Bauzeit: 1856–1858.
     
    Staatliches Museum für Völkerkunde* München. Adr.: Maximilianstraße 42. Architekt: Eduard Riedel. Bauzeit: 1858–1865. Dauerausstellungen:Afrika, Indien, Ostasien, Südamerika, Nordamerika, Ozeanien und Islam. Adresse: Maximilianstrasse 42, 80538 München. www.voelkerkundemuseum-muenchen.de
     
    Regierung von Oberbayern, Adresse: Maximilianstraße 39 (dem  Völkerkundemsueum gegenüber). Architekt: Friedrich Bürklein. Bauzeit: 1856–1864.
     
    Maximilianeum - Sitz des Bayerischen Landtages. Adr.: Max-  Planck-Str.1. Architekt: Friedrich Bürklein. Bauzeit: 1857–1874.
     
  • Theatinerkiche - Hof- und Ordenskirche des Theatinerordens (St. Cajetanan). Die Kirche liegt sw von der Feldherrnhalle und ist die älrste im Stil des italienischen Spätbarock erbaute Kirche nördl. der Alpen. Baustil: Barock, Rokoko. Bauzeit: 1663-1768. Baumeister: Agostino Barelli aus Bologna, Enrico Zuccalli, François de Cuvilliés der Ältere sowie sein Sohn François de Cuvilliés der Jüngere. 1944/45 schwer bis sehr schwer zerstört. Wiederaufbau 1946 - 1955.
     
  • Theatinerstraße - Schöne Einkaufsstraße.. Sehenswert: Rokoko-Palais Prysing (Stadtpalast8. Bauzeit: 1728.
     
  • Feldherrnhalle - Erbaut: 1841-1844. Auftraggeber: König Ludwig I. Architekt: Friedrich Gärtner. Als Vorbild diente die Floreniter Loggia dei Lanzi. Schauplatz des Hitler-Ludendorff-Putsches.
     
  • Lehel - Älteste Münchener Vorstadt. Das Lehel liegt östlich der Altstadt, zwischen Isartor und Englischer Garten und bietet Bauwerke der Biedermeierzeit, des Historismus und des Jugendstils. Sehenswert ist u.a. die Klosterkirche St. Anna (Bauzeit: 1727 - 1733).

c. Prinzregentenstrasse

Die Prinzregentenstraße ist eine der Prachtmeilen Münchens mit Museen und sehenswerten Bauwerken. Für alle Feinschmecker ist der Feinkost Käfer Feinkostladen Prinzregentenstraße 73 (Öffnungszeiten: Mo - Sa 9.00 Uhr - 20.00 Uhr) eine wichtige Adresse.

  • Schack-Galerie - Museum der deutschen Malerei des 19. Jhds. Namensgeber: Adolf Friedrich Graf von Schack, 1815–1894, Dichter und Literaturhistoriker. Adresse: Prinzregentenstraße 9, 80538 München.Tel.: 089/23 805 224 www.pinakothek.de/sammlung-schack/information.php Öffnungszeiten: Mi - So 10-18 Uhr, 1. Mai geschl. Das 100-jähriges Bestehen wurde 2009 gefeiert.
     
  • Friedensengel - Baustil: Historismus. Grundsteinlegung: 10. Mai 1896. Enthüllung: 16. Juli 1899. Der Friedensengel ist eine 4 m hohe vergoldete Bronze Figur auf einem 22 m hohen Steinsockel.
     
  • Archäologische Staatssammlung - Bayerische Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte. Gründung: 1885. Adresse: Archäologische Staatssammlung, Lerchenfeldstraße 280538 München. Tel. 089 2112-402. Öffnungszeiten: Di – S0: 9.30 – 17.00 Uhr.
     
  • Nationalmuseum - Prinzregentenstraße 3, 80538 München, Tel. 089 21124-01 www.bayerisches-nationalmuseum.de Öffnungszeiten: Di. - So 10 - 17 Uhr. Do. Abendöffnung bis 20 Uhr. Mo geschlossen. Das Museum befindet sich hinter der Archäologischen Staatssammlung.
     
  • Villa Stuck - Villa des Malers Franz von Struck (1863 - 1928). Baustil: Klassizismus und Jugendstil. Adresse: Prinzregentenstraße 6081675 München, Tel. 089 455551-0. www.villastuck.de Öffnungszeiten: Di - So- 11-18 Uhr. Anbindung: U-Bahn: U4: Prinzregentenplatz, U5: Max-Weber-Platz.
     
  • Prinzregententheater - Sitz der Bayerischen Theaterakademie. Baustil: Klassizismus und Jugendstil. Adresse: Prinzregentenplatz 12, 81675 München. Tel. (089) 2185-02.

d. Englischer Garten

München verfügt über verschiedene Parks und Gärten. Älteste Gartenanlage ist der Hofgarten (Renaissance) mit dem Dianatempel. Am bekanntesten ist jedoch der 1789 gestaltete Englische Garten. Mit 4,17 km² Fläche größer als der Central Park in New York. Ein weiterer Park ist der Alte Botanische Garten am Stachus, der Schlosspark Nymphenburg am Schloss Nymphenburg, der Olympiapark, der Luitpoldpark, der West- und der Ostpark. Idyllisch ist der aufgelassene Alte Südliche Friedhof mit seinen Prominentengräbern. Der Park wird gerne von Joggern genutzt.

Rund um den Englischen Garten befindet sich die Ludwigstraße mit dem Siegestor, der Ludwigskirche, der Staatsbibliothek, der Universität, dem Stadtteil Schwabing (Künstlerviertel Münchens Mitte der siebziger Jahre) sowie der Engliche Garten. Typisch für den Englischen Garten ist:

  • Der Monopteros im Englischen Garten. Erbaut 1831, mehrfach restauriert. Zwischen Monopteros und Japanischen Teehaus liegt die Schönfeldwiese. Hier finden sich nicht nur Sonnenhungrige, Familien, Bongotrommler sondern auch Anhänger der Freikörperkultur. Das trifft vor allem für den Bereich Deutsches Museum und der Isarinsel Flaucher zu.
     
  • Die Nackerten im Englischen Garten. Nackert im Englischen Garten liegen ist für München typisch. Auf der FKK-Wiese zu liegen gehört (wer möchte) zu einem Münchenbesuch dazu.
     
  • Wer nicht im Park schwimmen möchte sollte ins Müller'sche Volksbad gehen. Das Müller'sche Volksbad ist ein Jugendstil-bauwerk und das älteste Hallenbad in München. Es liegt direkt an
    der Isar. Seit seiner Eröffnung 1901 hat es sich nicht geändert.

Vom Monopteros bietet sich ein weiter Blick auf Alter Peter, Residenz, Neues Rathaus, Frauenkirche, Theatinerkirche Bayerische Staatskanzlei. Anbindung: U-Bahn: Giselastr., Universität.

Kocherlball im Englischen Garten - Einmal im Jahr treffen sich die Münchner in Tracht von 6 - 10 Uhr morgens zum Chinesischen Turm zu echter bayrischer Volksmusik. Der Kocherlball existiert seit dem 19. Jahrhundert. Zu Anfang waren es Hausangestellte (Boten, Kindermädchen, Hausdiener, Köchinnen). Fragen Sie bei der Tourismusinformation nach dem genauen Termin.

e. Königsplatz und Karolinenplatz

Um München auch außerhalb des Zentrums kennenzulernen sind mehrere Tage erforderlich. Sehsnswert sind:

  • Königsplatz - Platz im Münchner Stadtteil Maxvorstadt. Der Platz liegt an der Brienner Straße - der ersten Prachtstraße Münchens. Am Königsplatz befindet sich die Propyläen und Glyptothek. Der Platz ist für Open Air Veranstaltungen beliebt und ist immer zugänglich. Anbindung: U-Bahn: U2 (Königsplatz)
     
  • Propyläen - Architekt: Leo von Klenze. Bauzeit: 1848-1862. Die Giebelfiguren stammen von Ludwig von Schwanthaler, 1862.
     
  • Glyptothek - Architekt: Leo von Klenze. Bauzeit: 1816-1830. Die Giebelfiguren stammen von Johann Martin von Wagner, 1818. Öffnungszeiten: Di - So 10 - 17 Uhr / Mi 10 - 20 Uhr. Geschlossen siehe Webseite. www.antike-am-koenigsplatz.mwn.de
     
  • Staatliche Antikensammlungen - (kurz. Antikensammlungen).
    Eine der größten Antikensammlungen Deutschlands. Schwerpunkte: Griechische, Etruskische und Römische Kunst. www.antike-am-koenigsplatz.mwn.de Öffnungszeiten: Di - So 10 - 17 Uhr / Mi 10 - 20 Uhr. Geschl. siehe Webseite.
     
  • Lenbach-Haus - Sehenswert: Münchner Malerei des 19. Jh., die Wohnräume Franz von Lenbachs, die Gemälde des „Blauen Reiter“ und die Kunstsammlung nach 1945. Adresse: Luisenstraße 33, 80333 München. Tel. +49 89 233 32 00 0. www.lenbachhaus.de
     
  • Alte Pinakothek - Eine der bedeutendsten und ältesten Gemälde-Galerien der Welt. Von Tizian bis Rubens. Schwerpunkte altdeutsche Malerei um Altdorfer und Dürer. Anschrift: Alte Pinakothek Barer Straße 27, D-80799 München. Telefon: (089) 23805 216 Öffnungszeiten: Täglich außer Mo. 10.00-18.00, DI 10.00-20.00 Uhr. Geschlossen: Montag, Faschingsdienstag, Maifeiertag (01.05.), Heiligabend (24.12.), 1. Weihnachtstag (25.12.), Silvester (31.12.)
     
  • Neue Pinakothek - Schwerpunkte sind europäische Malerei und Skulpturen vom 18. bis Beginn des 20. Jh. sowie eine Sammlung der Privatkollektion König Ludwigs I. Öffnungszeiten: Siehe Alte Pinakothek. Adresse:  Neue Pinakothek, Barer Straße 29, D-80799 München, Eingang: Theresienstraße, Telefon: (089) 23805 195
     
  • Pinakothek der Moderne - Vereint vier Sammlungen. (1.) Kunst: Sammlung Moderne Kunst, 82.) Graphik: Staatliche Graphische Sammlung. (3. ) Design: Die Neue Sammlung. (4.) Architektur: Architekturmuseum der TU München. Öffnungszeiten: Siehe Alte Pinakothek. Adresse:  Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, 80333 München Tel.: 089/238 05 360

f. Außerhalb des Stadtzentrums

Für jedes einzelne Reiseziel sollte ca. ein ganzer Tag eingeplant werden.

  • Deutsches Museum - Für Technikfans eine Top-Adresse. Hier finden sich Atommodelle, Windmühlen, Raumschiffe, Roboter, Dieselloks, Schiffe etc. Öffnungszeiten: Täglich 9 - 17 Uhr. Geschlossen: siehe Internetseite. Anschrift: Deutsches Museum, Museumsinsel 180538 München. Telefon: 089 / 2179-1 www.deutsches-museum.de
     
  • Olympiapark - Der Olympiapark München bietet Konzerte, sportliche Ereignisse und Architektur. Öffnungszeiten: Der Park ist rund um die Uhr zugänglich. Der Olympiaturm kann tägl. von 9 - 24 Uhr besichtigt werden. Das Olympiastadion tägl. von 9 - 18 Uhr. Ausnahmen gelten bei Veranstaltungen.Adresse: Olympiapark München, Louis-Ring 21, 80809 München Tel: (089) 30 67-0. www.olympiapark-muenchen.de
     
  • Schloss Nymphenburg - Sehenswertes Schloss im Westen Münchens. Erbaut 1664. Auftraggeber: Kurfürst Ferdinand Maria. Es war ein Geschenk des Kurfürst an seine Frau für die Geburt des Thronfolger Max Emanuel. Max Emanuel nahm später wesentlichen Erweiterung an der Schlossanlage vor. Baustil: Barock / Rokoko. Das Schloss beherbergt das Naturkundemuseum Mensch und Natur, das Porzellanmuseum und das Marstallmuseum. Schöner Schlosspark. Adresse: Schloss Nymphenburg, 1, 80638 München. Tel.: 089 / 17 90 80. Infos auf der Internetseite: Bayerische Schlösserverwaltung.
     
  • Bavaria und Ruhmeshalle - Die Ruhmeshalle liegt auf der Anhöhe Theresienwiese. Bauzeit: 1843 - 1853. Auftraggeber: König Ludwigs I. Das Standbild der Bavaria steht vor dem Ehrentempel. Entwurf von Ludwig Schwanthaler, Höhe 18 m. Im Kopf eine Aussichtsplattform. Adresse: Ruhmeshalle mit Bavaria, Theresienhöhe 16, 80339 München, Tel. (089) 2 90 67-1 Öffnungszeiten: April - 15. Oktober: 9-18 Uhr täglich. Während des Oktoberfestes bis 20 Uhr. Geschlossen: 16. Oktober-März.
     
  • Tierpark Hellabrunn - Zoo München mit artgerechter Haltung. Gründung 1911. Adresse: Tierpark Hellabrunn, Tierparkstr. 30, 81543 München. Tel: (089) 62 50 80 www.zoo-munich.de. Öffnungszeiten: Okt - 24. März täglich 9 - 17 Uhr. 25. März - Sept täglich 8 - 18 Uhr.

g. Biergärten in München

Wer München besucht sollte im Biergarten eine Maß Bier trinken und dazu eine Weißwurst essen. Die Maß kann auch alkoholfrei bestellt werden. Es kann auch ein Spezi oder Radler sein. Die Alternative zum Biergarten im Englischen Garten ist der Königliche Hirschgarten. Der Hirschgarten (ehem. Jagdrevier Kurfürst Karl Theodor) ist mit 8000 Plätzen der größte Biergarten Europas. Hier können die Besucher ihre Krüge in großen Wasserbottiche selber reinigen. Auch das hat Tradition (und ist praktisch). Einer der schönsten Biergärten Münchens und ein beliebtes Ausflugsziel ist der Biergarten Waldwirtschaft (WaWi). Adresse: Georg-Kalb-Straße 382049 Großhesselohe (München).

Typisch für München ist es zu später Stunde im Wirtshaus einen Schnitt zu bestellen. Ein Schnitt ist eine halbe Halbe - etwa 0,25 Liter Bier. Der Wirt gibt gerne etwas mehr ins Glas, verlangt aber nur den haben Preis. Ist der Schnitt getrunken geht es nach Haus. Hoffentlich nicht all zu blädgsuffa (blödgesoffen). Den Schnitt finden sie auf keiner Speisekarte.

Ein Biergartenbesuch ist auch mit einer mitgebrachten zünftige Brotzeit erlaubt. Selbstgemachter Obazda, Breze, Wurstsalat, Radieschen, Radi und eine Tischdecke aus Stoff gehört dazu. Bitte nicht mit einer Plastiktüte sondern stilecht in einem Brotzeitkorb zum Biergarten transportieren.

Für einen längeren Aufenthalt bietet München nur eine halbe Stunde südlich der Landeshauptstadt den königlichen Starnberg - zweitgrößte Gewässer Bayerns. Bei schönen Wetter lohnt eine traumhafte Schiffsrundfahrt in die Urlaubsregion des bayrischen Hochadels.

Wissenswertes: Reiseführer München

Orientierung - Wer am Hauptbahnhof München aussteigt, wird die Schützenstraße hinunter zum Karlsplatz (Stachus) gehen. Der Bahnhof liegt nur 10 Gehminuten vom Zentrum Münchens entfernt. Die Orientierung dürfte sehr leicht fallen.

Reisewarnung - München ist eine sichere Stadt. Die Deliktszahlen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München befindet sich seit Jahren im Rückgang. Auf der anderen Seite ist München eine Großstadt - mit allen Vor- & Nachteilen.

Anreisemöglichkeiten und Verkehrsanbindungen - Der Bahnhof liegt ca. 20 Gehminuten vom Zentrum (Karlsplatz) Münchens. Vor dem Bahnhof befinden sich Straßenbahnhaltestellen sowie eine Haltestelle für Stadtrundfahrten (s.u.).

Der Münchener Hauptbahnhof ist zusammen mit dem Hauptbahnhof in Frankfurt der zweitgrößte Personenbahnhof Deutschlands. Größer als der Münchner Bahnhof ist nur der Hamburger Bahnhof.

  1. Bahnhof, Zugverbindungen, Zugplan
    München ist gut an das Streckennetz der DB angebunden. Sehr gute ICE und IC Verbindungen. Zudem TGV-Linie München – Stuttgart – Karlsruhe – Straßburg – Paris. Nachtzüge nach Bologna - Florenz - Rom Verona - Venedig oder Ruhrgebiet - Amsterdam ... Moskau.
     
  2. Busstation, Busverbindungen, Busplan
    Die Busse der Deutsche Touring GmbH fahren ab der Haltestelle München Fröttmaning, P+R Parkplatz, DTG Haltestelle
     
  3. Flughafen, Airport
    Flughafen München Franz Josef Strauß im Erdinger Moos, internationaler Flughafen-Code: MUC (IATA-Code) EDDM (ICAO-Code), 29 km außerhalb Münchens. Zweitgrößter Flughafen Deutschl., siebtgrößter Europas. Im Münchner Westen befindet sich der ehem. Militärflugplatz Fürstenfeldbruck und der Sonderflughafen Oberpfaffenhofen. 90 km westlich vor der Stadtgrenze liegt der Flughafen Memmingen (Flughafen München-West)
     
  4. Straßenverbindungen, Anfahrt mit dem Auto
    Verschiedene Autobahnen führen von und nach München. Seit 2008 existiert auch in München eine Umweltzone. Die Altstadt Münchens ist Fußgängerzone. München verfügt über ein dynamisches Park-leitsystem, das die Anzahl der verfügbaren freien Parkplätze in den Parkhäusern hinweist. Fast alle Parkplätze der Innenstadt sind Anwohnerparkplätze. Die restlichen Parkplätze verfügen über Park-uhren bzw. dienen dem Be- und Entladen.

Tipp: Aufgrund der sehr guten Bahnanbindung und der zentralen Lage des Hauptbahnhofes empfiehlt es sich zur Anreise die Deutsche Bahn zu nutzen.

Öffentliche Verkehrsmittel - Das Preis-System des MVV ist mit seinen Ringen und Zonen auch für Münchner nicht sofort zu durchschauen. Zum Glück braucht der München-Besucher eigentlich nur die Innenzone. Mit der S-Bahn, U-Bahn oder dem Stadtbus werden praktisch alle Ziele gut erreicht. Empfehlenswert ist der Kauf eines Tagestickets oder eines Drei-Tages-Ticket. Jeweils gültig für S- und U-Bahn sowie Bus. Zu erhalten sind diese u.a. am Automaten in der U-Bahn. In der U-Bahn (Bahnhof oder Marienplatz) finden sich auch Infopoints, wo u.a. Pläne der MVV ausgegeben werden.

Fahrradfahren in München - Wer zum ersten Mal nach München kommt sollte auf die vielen Radfahrer achten. Die Fahrradwege verlaufen entlang der Fußwege und wer schnell die Straßenseite wechseln möchte und nur auf die Autos achtet hat irgendwann ein Problem. Ansonsten ist München jedoch eine fahrradfreundliche Stadt in dem sogar der Oberbürgermeister mit dem Fahrrad zu seinem Amt fährt.

Sightseeing & Touren - Klassische Stadtführungen führen zu Sehenswürdigkeiten. Themenführungen wie Bier-, Gourmetführungen bieten dagegen besondere Einblicke. Ernster ist das Thema München und der Nationalsozialismus. Sightseeingtouren die in München beliebt sind:

  • Probiertour über den Viktualienmarkt.
  • Nachtwächter erzählen die Geschichte Münchens
  • Gourmet Tour durch die Luxus-Restaurant in München.
  • Biertour durch Münchens Bierkeller und Biergärten
  • München und das Dritte Reich.
  • Nationalsozialismus in München.
  • Tagestour zur Gedenkstätte Dachau.
  • Film-Mordfälle am 'Tatort' in München.
  • Altstadt-Führung durch München.
  • Tagestour Salzburg und Salzkammergut.
  • Tagestouren zu den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau.
  • Tagesausflug zum Schloss Herrenchiemsee.
  • Segway-Tour oder Bike-Tour durch München.
  • Hop-On Hop-Off Bus-City-Tour durch München

Speziel und originell ist die Münchner Altstadtführung auf bayerisch. Die Tourismusinformation informiert über Stadt- und Themenführungen.

Hotelsuche, Hotelreservierung. Unterkünfte, Zimmer und Hotels
Außerhalb der Saison sind die Preise deutlich niedriger als während einer Messe oder zum Oktoberfest. Wer günstig übernachten möchte kann dies auch in einer der Jugendherbergen. Empfehlenswerte Hotels in München:

Mandarin Hotel München *****
Sehr gutes Hotel in sehr guter Lage. Personal zuvorkommend und freundlich. Tolle Dachterasse mit Blick auf München. Fazit: Sehr empfehlenswert.
Telefon +49 (89) 290 980
www.mandarinoriental.de/munich

Hotel Torbrau ****
Elegantes Hotel nur wenige Gehminuten vom Marienplatz. Durch die zentrale Lage nicht ganz ruhig. Empfehlenswert.
Telefon +49 089 24 234-0
www.torbraeu.de

Anna Hotel ****
Zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt. Saubere Zimmer, freundlicher Service. Gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Rundum empfehlenswert.
Telefon +49 (0)89 59 994-0
www.annahotel.de

Novotel München City ***
Zentral gelegenes angenehmes Stadthotel mit guten Service. Perfekt für Familie und Geschäftsreisende. Empfehlenswert.
Telefon +49 (0)89 661070
www.novotel.com/de/hotel-3280-novotel-muenchen-city/index.shtml

Motel One München - Sendlinger Tor
Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Sauber, freundlicher Service. Das Hotel liegt im Zentrum. Empfehlenswert.
Telefon +49 (0)89 517 77 25-0
www.motel-one.com

Jugendherbergen, Gästehäuser
Günstige Übernachtungsmöglichkeiten bieten Jugendherbergen und Hostel

Jugendherberge München - City
Wendl - Dietrich Str. 20, 80634 München
T. +49-89-202 444 90. F. +49-89-202 444 9-13
www.djh-bayern.de

Jugendherberge München - Park
Miesingstr. 4, 81379 München
T +49-89-78576770. F. +49-89-785767766
www.jugendherberge.de/jh/bayern/muenchen-park

Nightlife, Entertainment, Unterhaltung - Nur zwei herausragende Adressen. Die Nennung aller Veranstaltungsorte, Discos oder Clubs würde die Seite sprengen.

  • P1 Gegründet 1949 als Offiziersclub für die US-amerikanische Truppe. Heute ein 'Nobelschuppen' (Münches Club Disco) mit Weltruhm. Unter Münchnern als „Einser“ („oanser“) oder „Stüberl“ bekannt. Adresse: Prinzregentenstr. 18, 0538 München. Tel: 089 / 21 11 14 - 0 Achtung, der Türsteher ist ausgesprochen kritisch - nicht ärgern wenn man nicht reingelassen wird.
     
  • Schrannenhalle, München (offizieller Name, Maximilians-Getreide-Halle), 1851 - 1853 von Karl Muffat als Getreidehalle Nähe Viktualienmarkt errichtet. Schranne = Getreidemarkt. Die Schrannenhalle war der erste Bau in Eisenkonstruktion in München. Heute ein Konsumtempel in dem Kunst, Kultur, Champagner und ... angeboten wird. Sonntags musikalischer Frühschoppen etc.

Adresse:  - Viktualienmarkt 15, Schrannenhalle, Öffnungszeiten: täglich von 22 Uhr bis 7 Uhr, Freitags und Samstags ab 18 Uhr; Schrannenclub, Do. bis Sa. ab 22 Uhr, Eintritt circa 8 €. Anbindung: S- / U-Bahnhaltestelle Marienplatz.

Homosexuell & Lesbian - In München ist man über die Gay-Szene nicht so begeistert. Mit Polizeikontrollen ist an entsprechenden Treffpunkten zu rechnen. Klappensex (Sex in öffentlicher Toilette) ist streng verboten und Überfälle von Skins und Jugendlichen kommen immer wieder vor. Manchmal trifft man auch Stricher oder (angeblich auch) Polizei in Zivil. Treffpunkte für Gays sind der Englische Garten - vor allem im Sommer und bei Vollmondnächten. Der Park am Sendlinger Tor oder der Park am Hinterbrühler See sind bekannt. Auch bei den Heteros für "schnellen Sex" beliebt ist die Großhesseloher Brücke bei Pullach. Lesbentreffs sind eine andere Welt.

Einkaufsstraßen und Einkaufsviertel - München ist ein Paradies für Mode, Schmuck etc. Typische Einkaufsstraßen der Innenstadt sind: Färbergraben, Falckenbergstraße, Frauenplatz, Hackenstraße. Herzogspitalstraße, Karlsplatz/Stachus, Kaufingerstraße., Liebfrauenstraße, Marienplatz, Maximilianstraße, Max Joseph Platz, Neuhauserstraße, Residenzstraße. Rindermarkt, Rosenstraße. Rosental-straße, Sonnenstraße, Weinstraße (...). Am besten hinfahren und München selbst entdecken.

Wochenmarkt, Flohmarkt, Trödelmarkt (Antiquitäten, Secondhand) - Die Flohmärkte und Wochenmärkte in München finden teils regelmäßig statt teil aber auch nur unregelmäßig oder nur einmal pro Jahr. Für Flohmärkte oder Secondhandläden existiert ein spezieller Secondhand-Führer.

Souvenirs - Trachten, Schmuck und Bierkrüge, Spatzltasche, Charivari, Breznkette ... In den Souvenir-Shops findet sich eine große Auswahl an Souvenirs aus Bayern oder vom Oktoberfest München. Allein was es alles an Andenken an König Ludwig existiert. Bierkrug König Ludwig mit Zinndeckel, König Ludwig Anhänger, Metallschild "König Ludwig II" , König Ludwig II. Orden zum Anstecken, König Ludwig II. Orden am Band, Brosche "König Ludwig II" und so weiter.

Regional typische Küche und Gastronomie - Je nach Geschmack bietet München für jeden Geschmack etwas. Bayerische Küche wird natürlich auch serviert. Typisches aus dem bayerischen Biergarten sind halbe Hähnchen (Hendl), Schweinehaxen (Schweinshaxn), Leberkäse (Leberkas) bzw. die Leberkässemmel, Bratwürste mit Sauerkraut (Schweinsbratwürscht) und Obatzda (angemachter Camembert mit Zwiebel und Schnittlauch). Weitere kulinarische Spezialitäten sind die Weißwurst die 1857 in München erfunden wurde, die Brezn oder die Ausgezogene (ein rundes Schmalzgebäck).

Typische Getränke - Sechs Großbrauereien sorgen in der Landeshauptstadt des Freistaates Bayern für dessen Ruf als Biermetropole Deutschlands. Es sind Augustiner, Hacker-Pschorr, Hofbräuhaus, Löwenbräu, Paulaner sowie die Brauerei Spaten-Franziskaner.

Club- und Partyleben
Siehe oben: Nightlife, Entertainment, Unterhaltung

Geschichte - Die Bajuwaren gründeten im 6. Jh. n. Chr. mehrere Siedlungen an der Isar. Diese Siedlungen tragen heute noch die Endung -ing, wie Schwabing, Pasing, Aubing etc.). Als sich im 10./11. Jh. Mönche aus dem Kloster Schäftlarn niederließen wurde daraus "Apud Munichen". 1158 erfolgte durch Heinrich den Löwen die eigentliche Stadtgründung als "Villa Munichen". Der Pfalzgraf Otto von Wittelsbach wurde 1180 Herr über die Stadt. Unter Ludwig dem Strengen wurde München zur Residenz der Wittelsbacher. 1369 lebten über 10.000 Einwohner innerhalb der Stadtmauern. Daraufhin ging es mit der Stadt aufwärts, was sich bis heute in vielen Gebäuden zeigt. Unter König Ludwig I. (reg. 1825-1848) entwickelte sich München zur Kunst- und Kulturstadt. Bis heute prägt der Einfluss König Ludwig I die Stadt.

Während des Ersten Weltkrieges blieb München weitgehend verschont. 1919 scheiterte kurz nach Abschaffung der Monarchie eine kommunistische Revolution (Räterepublik).

1923 erfolgte der gescheiterte Marsch Hitlers zur Feldherrnhalle. 1935 wurde München "Hauptstadt der Bewegung". Nach Kriegsende war vom alten München nur wenig übrig geblieben. Mit dem Wirtschaftswunder erholte sich die Stadt jedoch bald wieder. Vieles was im Bombenhagel unterging erstrahlt heute im neuen Glanz. An die dunkle Zeit Deutschlands und für die Opfer des NS-Regimes erinnern heute zahlreiche Gedenkstätten.

München, Hauptstadt der Bewegung“-  München wurde von Adolf Hitler im Jahr 1935 den Titel als "Hauptstadt der Bewegung" verliehen. Damit begann in München als Ausgangspunkt der Entstehung des Nationalsozialismus und Machtzentrum der NSDAP das dunkelste Kapitel der Geschichte Deutschland. Die historischen Ereignisse können auf einer "Thementour" (Third Reich Tour) erlebt werden. Stationen sind das Hofbräuhaus, die Feldherrnhalle, die Bayerische Staatskanzlei (...).

Wirtschaft und Industrie - Die Isarmetropole München entwickelte sich nach dem II. Weltkrieg zum High-Tech-Standort Deutschlands. Daneben existieren Unternehmen der Dienstleistungsbranche wie Medien, Versicherungen und Banken. Eine wichtige Rolle spielt auch der Tourismus. Vergleichsstudien belegen die Wirtschaftskraft der Stadt München. So wird München regelmäßig als eine der wirtschaftlich erfolgreichsten Städte Deutschlands genannt.

Regelmäßige Veranstaltungen im Festkalender
Die gelisteten Feste können je nach Region oder Jahr ausfallen, ersetzt werden bzw. sich verschieben.

  • Februar: Viktualienmarkt: Tanz der Marktfrauen, Faschingstreiben.
  • Februar/März: "Starkbierzeit“. Verschiedene Feste.
  • März: St. Patrick’s Day.
  • März/April (Karsamstag): Ostermarsch.
  • April: Frühlingsfest auf der Theresienwiese.
  • April/Mai: Auer Dult (Maidult).
  • Mai: Münchener Biennale, alle zwei Jahre.
  • Mai/Juni: StuStaCulum  Musik- und Theaterfestival.
  • Juni: Streetlife-Festival.
  • Juni: Munich International Short Film Festival.
  • Juli: Christopher Street Day, Kocherlball.
  • Juli: Auer Dult (Jakobidult).
  • Juli: Bell’Arte Musikalischer Sommer im Brunnenhof der Residenz.
  • August: Sommerfest im Olympiapark.
  • August: Sommerfest am Viktualienmarkt.
  • September: Streetlife-Festival.
  • Mitte September bis erster Sonntag im Oktober:
    Oktoberfest auf der Theresienwiese (Wiesn).
  • September/Oktober: Auer Dult (Kirchweihdult).
  • November/Dezember: SPIELART, Theaterfestival.
  • Dezember: Christkindlmärkte.

Bei der Vielzahl der Veranstaltungen kann hier nur ein Überblick über die Veranstaltungshighlights gegeben werden. Die gelisteten Feste können je Jahr ausfallen, ersetzt werden bzw. sich verschieben.

Klima und beste Reisezeit - Im Sommer liegen die Temperaturen bei ca. 30 Grad. Wobei wegen der unterschiedlichen Höhenunterschiede die Temperaturen entsprechend varieren können. Im Winter fallen die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Die beste Reisezeit für München dürfte der Sommer sein. Eine besondere Reisezeit ist natürlich die Zeit des Oktoberfestes.

Tourismusinformation, Informació Turística, Oficina de Turismo
Hotelbuchungen, Stadtführungen, Stadtplan und Ticketverkauf

Tourist Information am Hauptbahnhof
Bahnhofsplatz 2, 80335 München, www.muenchen.de
Öffnungszeiten:
Mo bis Sa von 9-20 Uhr.
So und 26.12. von 10-18 Uhr
24./31.12. von 9-16 Uhr. 25.12. und 1.1. geschlossen
 
Tourist Information Marienplatz, im Neuen Rathaus
Marienplatz, 80331 München
Öffnungszeiten
Mo bis Fr von 10-20 Uhr.
Sa von 10-16 Uhr.
So, Fei, 24./31.12 von 10-14 Uhr.
Während des Christkindlmarkts:
Mo bis Fr von 10-20 Uhr
Sa von 10-17 Uhr
So von 10-16 Uhr

Konsulate - Nur eine Auswahl der Konsulate in München.Insgesamt verfügt München über 53 honorary consulates, 32 consulates general etc.

Schweiz - The Consulate General of the Swiss Confederation
Brienner Str. 14, I80333 Munich, Tel. +49 (0)89 28 66 20 0
www.eda.admin.ch/muenchenConsular

Australia - The Honorary Consulate of the Commonwealth of Australia, c/o Babock & Brown Maximilianhöfe, Maximilianstr. 13, 80539 Munich. Tel. +49 (0)89 24 29 80
www.germany.embassy.gov.auConsular

Spain - The Consulate General of the Kingdom of Spain
Oberföhringer Str. 45, 81925 Munich. Tel. (0)89 99 84 79 0
www.mae.es/Embajadas/BerlinConsular

Zeitungen und Printmedien
Münchens Printmedien sind u.a.

  • Monatsmagazine: Go München, in München, PRINZ München.
  • Überregionale Tageszeitungen: Die bekannte Süddeutsche Zeitung, Münchner Merkur, tzAktuelle, Abendzeitung.
  • Wöchentliche Stadtteilzeitungen / Anzeigenblätter: Münchner Wochenanzeiger, Münchner Samstagsblatt, Haidhausener Anzeiger, Moosacher Anzeiger, Münchner Wochenblatt, Münchener Nord-Rundschau, Münchner Zentrum, Schwabinger Seiten, Bogenhauser Anzeiger, Sendlinger Anzeiger (...)

Wohnen & Wohnungsangebote - München ist vor allem eins - sehr teuer. Vor allem die Gegend um den Englischen Garten Bogenhausen oder Schwabing - sind fast unbezahlbar. Und da die internationale Käufer den Immobilienpreisen eine weiterhin steigende Tendenz geben, werden auch die Mieten steigen.

Tagesausflüge

  • Schlosspark Schleißheim
    14 km von München. Im Park finden sich das Alte und das Neue Schloss. Der Park erstreckt sich bis zum Schloss Lustheim.
     
  • Schloss Lustheim
    Das Gartenschloss beherbergt die Meissner Porzellansammlung von Ernst Schneider. Erbaut wurde Schloss Lustheim 1684-1688.
     
  • Dachau
    Konzentrationslager der Nationalsozialisten, 17 km nordwestlich von München. Im Dritten Reich wurden hier 32.000 Häftlinge (Sinti, Roma, Geistliche, Kommunisten) ermordet.
     
  • Freising
    33 km nördlich von München. Schöner doppeltürmiger Dom mit einer 1160 erbauten romanischen Backstein-Basilika.

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2019 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2019 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt

ANZEIGE

Profesionelle Fotoreisen



Reiseführer Schweiz

Reiseführer Österreich

Reiseführer Deutschland Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele