Reiseführer Nürnberg **

Der Reiseführer für Nürnberg an der Pegnitz. Sehenswürdigkeiten, Reiseinformationen und Insidertipps zur Dürrerstadt Nürnberg

Reiseführer Nürnberg
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 23.04.2014, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.


Deutschland » Bayern » Reiseführer Nürnberg

Die einstige Freie Reichsstadt Nürnberg liegt in Mittelfranken (Bayern). Berühmt wurde die Frankenmetropole als Meistersingerstadt, Dürerstadt, Stadt der Lebkuchen, der Bratwürste, der Spielzeuge, des Christkindmarktes und als die Stadt mit der "Nürnberger Burg". Nürnberg ist nach München die zweitgrößte Stadt des Freistaates und wirtschaftlich sehr bedeutend.

Bundesland: Bayern
Einwohnerzahl: 503.600
Höhe: 309 m ü.d.M.
Sprache: Deutsch

Persönlicher Eindruck
Die Nürnberger Altstadt bietet mit Burg, Stadtmauern und Türme ein teils sehr romantisches Bild einer mittelalterlichen Stadt. Sehenswert!

ANZEIGE

Nürnberg gilt heute als "Stadt des Friedens und der Menschenrechte". Ganz anders war der Ruf Nürnbergs jedoch im Nationalsozialismus. Nürnberg galt als "deutscheste aller deutschen Städte". Des Heiligen Römischen Reiches Schatzkästlein" bzw. als die "Stadt der Reichsparteitage". Nach Kriegsende fanden in Nürnberg 1945-1946 die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse der Allierten statt.

Fotogalerie: Reiseführer Nürnberg

Lorenzer Seite - Auf der Lorenzer Seite sind wichtige Sehenswürdigkeiten:
Germanisches Museum, Verkehrsmuseum und die zweitürmige gotische St. Lorenz Kirche (13. - 15- Jh.).

Reiseführer Nürnberg
Kleine Stadt am Königstor, Nürnberg.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Nürnberg
Lorenzkirche und Nassauer Haus in Nürnberg.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Nürnberg
Brücke über die Pegnitz in Nürnberg.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Nürnberg
Heilig Geist Spital an der Pegnitz in Nürnberg.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Die Pegnitz markiert die Grenze zwischen der Lorenzer und der Sebalder Seite. Die Sebalduskirche liegt schon auf der Sebalder Seite.

Reiseführer Nürnberg
Sebalduskirche auf der Sebalder Seite von Nürnberg.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

ANZEIGE

Sebalder Seite - Auf der Sebalder Seite sind wichtige Sehenswürdigkeiten:
St Sebaldus Kirche, Kaiserburg, Frauenkirche mit Männleinlaufen, Dürer-Haus, Schöner Brunnen (Hauptmarkt) und Nürnberger Spielzeugmuseum.

Reiseführer Nürnberg
Weißer Turm, St. Elisabeth und Ehekarussell.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Nürnberg
Der "Schöne Brunnen" am Hauptmarkt Nürnbergs.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Nürnberg
Sebalder Pfarrhof, Gotik in Nürnberg.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Heutiges Nürnberg - Das heutige Nürnberg ist eine moderne Stadt die sich ihrer Vergangenheit bewußt ist. So wurde vor dem Haupteingang des Germanischen Nationalmuseums, durch den israelischen Künstler Dani Karavan im Jahr 1993 die Straße der Menschenrechte geschaffen.

Reiseführer Nürnberg
Kornmarkt, links Germanisches Museum.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Reiseführer Nürnberg
"Straße der Menschenrechte" in Nürnberg.
Reiseführer Nürnberg. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Sehenswertes: Reiseführer Nürnberg

a. Lorenzer Seite

Praktisch alle Monumente können zu Fuß besichtig werden.

  • Germanisches Nationalmuseum - (GNM). Nationalmuseum der Bundesrepublik. Gründung: 1852. Schwerpunkt: Deutsche Kultur & Geschichte. Adresse: Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg. Tel. 0911 / 1 33 10, . www.gnm.de. .
     
  • St. Lorenz - Basilika. Erbaut: 1243 und 1315. Baustil: Hochgotik. Sehenswert: Westfassade, Rosetten, Turmpaar, Seitenkapellen, Seitenschiffe, Emporeinbauten, spätgotischer Hallenchor (1439 - 1477), Sakramentshaus von Adam Kraft (1493/96), Engelsgruß mit Marienleuchter von Veit Stoß (1517/18), Deocarusaltar (1437) und Krellaltar (1483). Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt wurde die Lorenzkirche nach Kriegsende wieder aufgebaut. Wiederweihe: 1952. Adresse: St. Lorenz, Lorenzer Platz 10, 90402 Nürnberg. Tel. 0911 / 2 44 69 90,  www.lorenzkirche.citykirche-magazin.de/
     
  • Ehekarussell --Auch Ehebrunnen oder Hans-Sachs-Brunnen. Erbaut 1984. Lage: Direkt vor dem Weißen Turm. Künstler: Jürgen Weber. Das Werk ist dem Gedicht „Das bittersüße eh'lich' Leben“ von Hans Sachs angelehnt und zeigt die Stationen einer Ehe: Liebe, Ehestreit, Eifersucht, Totenbett. Hans Sachs wird tanzend auf einem Bock (Podest) dargestellt. Das Ehekarussell war bei seiner Aufstellung sehr umstritten. Adresse: Ehekarussell, Am Weißen Turm, 90402 Nürnberg.
     
  • St. Jakob - 14. Jh.. Baustil: Gotisch. Der ursprüngliche Bau war eine Deutschordens-Spitalkirche. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt wurde der Kirchenbau nach Kriegsende nicht ganz originalgetreu ergebaut. Sehenswert: Spätgot. Zwölfbotenaltar und die Skulptur die „Beweinung Christi“ (1500, unbk. Künstler). Adresse: St. Jakob, Jakobsplatz, 90402 Nürnberg, Tele. 0911 / 20 91 43. www.st-jakob-nbg.de/html/kirche
     
  • DB Museum Verkehrsmuseum - Eröffnung: 1899, als königlich-bayerisches Eisenbahnmuseum. Älteste Eisenbahnmuseum Deutschlands. Zusammen mit dem Museum für Kommunikation bildet es das Verkehrsmuseum Nürnberg.Adresse:Lessingstrasse 6, 90443 Nürnberg. Tel. 01804 / 44 22 33, www.dbmuseum.de

Weiterhin sehenswert:

  • Tugendbrunnen - Erbaut: 1589. Künstler: Benedikt Wurzelbauer Sehenswert: Reichsstädtischer Rat. Gezeigt wird auf einen kreisrunden Plattform sechs Allegorien - drei theologische und drei Kardinaltugenden - die Grundwerte der Nürnberger Verfassung. Adresse: Karolinenstraße, 90402 Nürnberg.
     
  • Neues Museum - Staatliches Museum Kunst, Design. Eröffnung: 2000. Architekt: Volker Staab. Lage: Nähe Hauptbahnhof. Thema: Freie- angewandte Gegenwartskunst. Adresse: Neues Museum - Staatliches Museum für Kunst und Design, Klarissenplatz 90402 Nürnberg. Tel. 0911 / 24 02 00. www.nmn.de
     
  • Königstor - Das Tor liegt im dicken Turm. Durch den Torturm gelangt man in die Altstadt.
     
  • Kleine Stadt am Königstor. Handwerkssiedlung
     
  • Mauthalle - Erbaut1498 - 1502. Baumeister: Hans Beheim d. Ä. Im Zweiten Weltkrieg zerstört und nach Kriegsende in einfacher Form abgebildet. Im Haus befindet sich heute eine Gaststätte. Adresse: Mauthalle, Ecke Königstraße / Hallplatz

Weiterhin kann die

  • St. Marthakirche und einige Meter weiter die
  • Mauthalle besichtigt werden.

Über die Museumsbrücke ist mit der Überquerung der Pegnitz die Sebalder Seite zu erreichen. Eine weitere schöne Überquerung bietet die Maxbrücke mit Blick auf den Weinstadel (1446-1448). Anfangs ein Siechenhaus für Leprakranke, Weinlager, Spinnhaus (...) heute Studentenwohnheim.

b. Sebalder Seite

Auch diese Sehenswürdigkeiten können zu Fuß gut erreicht werden.

  • Frauenkirche. Erbaut:1355 - 1358 . Bauherr: Kaiser Karl IV.. Baumeister: Peter Parler, Baumeister des Prager Veitsdomes. Entstanden nach einem Pogrom 1349 an der Stelle einer Synagoge. Baustil: Gotisch-Frankisch. Bemerkenswert:
    (a.) Vorhalle mit Micaels-Chörlein.
    (b.) Kunstuhr mit „Männleinlaufen“ (12 Uhr mittags). Errichtet: 1509. Sieben Kurfürsten ehren Kaiser Karl IV. Werk von Sebastian Lindenast und Georg Heuß. Das Männleinlaufen erinnert an die Verkündung der Goldenen Bulle von 1356.
    (c.) Tucheraltar (1487). Grabmäler von Adam Krafft.
    Adresse: Hauptmarkt 14. www.frauenkirche-nuernberg.de
     
  • Kaiserburg - Wahrzeichen Nürnbergs. Bedeutende Kaiserpfalz. Erbaut:1050 - 1571 Residenz der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Sehenswert: Palast, Kaiserzimmern, romanische Doppelkapelle, Waffen (...).Geöffnet: Täglich außer: 1.1., 24., 25. und 31.12. April - Sept. 9 - 18 Uhr. Okt. - März: 10 - 16 Uhr.
     
  • Schöner Brunnen - Erbaut: 1389-1396. Steinmetz: Heinrich Beheim Höhe: 19 m. Verziert mit Steinfiguren. Das Drehen am goldenen Gitterring soll Glück bringen. Das Original steht im Germanischen Nationalmuseum. Adresse:   Hauptmarkt
     
  • Kaiserstallung - Lage unterhalb der Burg zwischen den Türmen Luginsland und Fünfeckturm. Erbaut: 1494 / 1495. Als Kornspeicher errichtet. Bei Reichstagen auch als Marstall genutzt. Das sehr schöne Gebäude dient aktuell als Jugendherberge.
     
  • St. Sebaldus - Erbaut: 1230/40 - 1274/75. Ehem. spätromanische Pfeilerbasilika. Baustile: Hochgotisch, Spätgotisch und Barock. St. Sebaldus wurde im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört und nach Kriegsende wieder aufgebaut. Sehenswert: Schreyer-Landauer-Grabmal von Adam Kraft (1490/92). Innenausstattung: Madonna im Strahlenkranz (1490 - 1425), das Sebaldusgrab von Peter Vischer und die Kreuzigungsgruppe hinter dem Grab (1507/1520). Adresse: St. Sebald, Albrecht-Dürer-Platz 1, 90403 Nürnberg. Tel. 0911 / 2 14 25 00, www.sebalduskirche.de
     
  • Spielzeugmuseum der Stadt Nürnberg - Schwerpunkt Holz- und Blechspielzeug, Puppen. Dampfmaschinen. Adresse: Karlstrasse 13-15, 90403 Nürnberg. Tel 0911 / 2 31-31 64
     
  • Albrecht-Dürer-Haus. Wohn- und Arbeitsstätte Albrecht Dürers (1471-1528). Bemerkenswert: Maler- und Druckwerkstatt aus der Zeit Dürers. Adresse: Albrecht-Dürer-Straße 39, 90403 Nürnberg. Tel. 0911 / 2 31-25 68

Weiterhin sehenswert:

  • Stadtmuseum Fembohaus - Kaufmannshaus, Spätrenaissance. Schwerpunkt: Geschichte der Stadt und Bewohner Nürnbergs. Adresse: Stadtmuseum Fembohaus, Burgstrasse 15, 90403 Nürnberg. Tel. 0911 / 2 31-25 95
     
  • St. Egidien - Enzige erhaltene barocke Kirche Nürnbergs. Erbaut: 1711 bis 1718. Ursprünge gehen auf das Schottenkloster (1140) zurück. Vom Ursprungsbau ist die romanische Euchariuskapelle (12. Jh.), die Tetzelkapelle (1345) und die spätgotische St. Wolfgang Kapelle erhalten. Im Zweiten Weltkrieg bis auf die Außenmauern zerstört wurde nach Kriegsende der Wiederaufbau vereinfacht ausgeführt. Adresse: Egidienplatz 3, Tel. 0911 / 2 14 11 41. Geöffnet: Mo - So 09:00 - 20:00 Uhr.
     
  • Altes Rathaus. Die Bezeichnung „Altes Rathaus“, tragen alle Bauwerke der Bauzeit vom 14. - 17. Jh., zwischen Rathausplatz, Rathausgässchen und Theresienstraße. Der Bau von Jakob Wolff "Wolffsche Bau" entstand 1617 - 1622 nach Vorbild italienischer Palastarchitektur. Das Gebäude befindet sich gegenüber dem Ostchor der Sebalduskirche. Vor dem Rathaus befindet sich der Rathausbrunnen (1557) und der Gänsemännchenbrunnen (1550). Adresse: Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg.
     
  • Heilig-Geist-Spital. Erbaut:1332 - 1339. Auftraggeber: Konrad Groß (Reichsschultheiß). Baumeister: Hans Beheims d. Ä.. 1424 - 1796 wurden in der Kirche die Reichskleinodien aufbewahrt. Daher der Name Nürnbergs als "des Deutschen Reiches Schatzkästlein". Sehenswert ist u. a. die Kreuzigungsgruppe im Kreuzigungshof von Adam Krafft (um 1506/08). Heute ein Seniorenheim. Adresse: Spitalgasse 16, www.heilig-geist-spital.de
     
  • Museum Tucherschloss. Auftraggeber: Patrizierfamilie Tucher. Erbaut:1533 - 1544. Schwerpunkt: Möbel, Tapisserien des 16. Jh. (...). Sehenswert: Hirsvogelsaal (1534). Adresse: Hirschelgasse 9-11, 90403 Nürnberg. Tel. 0911 / 2 31-54 21. Fax 0911 / 2 31-54 22 Öffnungszeiten: Mo 10 - 15 Uhr, Do: 13 - 17 Uhr, So : 10 bis 17 Uhr.
     
  • St. Elisabeth Kirche. Erbaut: 1785. Baustil: Klassizistisch. Adresse: Elisabeth Jakobsplatz 90402 Nürnberg. www.st-elisabeth-nuernberg.de Geöffnet: Mo - So: 7 - 19.30 Uhr.
     
  • Nassauer Haus. Mittelalterliches Turmhaus. Eine Verbindung zum König Adolf von Nassau existiert nicht. Untergeschosse aus dem 13. Jh., um 1430 die Obergeschosse. Oberstes Geschoss mit Wappenfries (1433). Sehenswert: Romanisch, Gotisch. Letzter erhaltene Geschlechterturm“ Nürnbergs. Im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Wiederaufbau 1950 - 1952. Lage: (gegenüber der Lorenzkirche) Karolinenstrasse 2, 90402 Nürnberg.

c. Außerhalb des Zentrums

Am besten mit dem Wagen oder mit dem Taxi zu besichtigen.

  • Dokumentationszentrum - Ehemaliges Reichsparteitagsgelände Architekt: Albert Speer. Der Platz diente im Nationalsozialismus für Aufmärsche. Adresse: Dokumentationszentrum, Bayernstraße 110, 90478 Nürnberg. Tel. 0911 / 2 31-5666,
     
  • Schwurgerichtssaal 600 - Im Zusammenhang mit dem Dokumen-tationszentrum sollte der historische Ort der Nürnberger Prozesse besichtigt werden. Adresse: Fürther Straße 110, 90429 Nürnberg. Tel. 0911 / 2 31-54 21

An Feiertage gelten bei fast allen Sehenswürdigkeiten Sonderöffnungszeiten. Informationen unter: www.museen.nuernberg.de bzw. www.nuernberg.de.

Wissenswertes: Reiseführer Nürnberg

Orientierung - Vom Bahnhof gelangen Sie zuerst in die Lorenzer Seite und nach der Überquerung der Pegnitz auf die Sebalder Seite. Mit einem Stadtplan fällt die Orientierung leicht.

Anreisemöglichkeiten und Verkehrsanbindungen - Der Hauptbahnhof liegt am Rand der Altstadt - ca. 15 Gehminuten von der Pegnitz entfernt.

  1. Bahnhof, Zugverbindungen, Zugplan
    Moderner Hauptbahnhof im historischen Gebäude. Verbindungen mit IC / ICE und Regionalzüge.
     
  2. Busstation, Busverbindungen, Busplan
    Fernbuslinien nach Osteuropa. Der ZOB Nürnberg liegt ca. 2 Gehminuten vom Hauptbahnhof.
     
  3. Schiffsverbindungen, Fährverbindungen
    Schiffsverbindungen mit Fahrgastschiffe und Kreuzfahrtschiffe über den Main-Donau-Kanal.
     
  4. Flughafen, Airport
    Airport Nürnberg. Vom Stadtzentrum sind zum Airport sind es ca. 12 Minuten (U-Bahnlinie U2) oder 10 Minuten mit den Buslinien 32 / 33. Mit dem Auto Autobahn A3. Info: www.airport-nuernberg.de
     
  5. Straßenverbindungen, Anfahrt mit dem Auto
    Nürnberg verfügt über ein dynamisches Verkehrsleitsystem und ist gut an das Straßennetz angeschlossen.

Öffentliche Verkehrsmittel - S- und U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen. Auch das Umland ist gut erschlossen. Info: www.nuernbergmobil.de

Taxistände finden sich am Flughafen, am Hauptbahnhof, am Hauptmarkt, beim Stadion und beim Messegelände.

Telefonruf Taxizentrale Nürnberg: 0911 / 1 94 10

Hotelsuche, Hotelreservierung. Unterkünfte, Zimmer und Hotels - Zwischen Bahnhof und Innenstadt finden sich Hotels von elegant, individuell bis preisgünstig. Hoteltipps für Nürnberg:

Sheraton Carlton Hotel Nürnberg *****
(Zentral gelegenes Top-Hotel. Nicht nur für Geschäftsreisende)
Eilgutstrasse 15, 90443 Nürnberg
T: +49 911 2003 0, www.sheratonnuernberg.com

nestor Hotel Nürnberg ****
(Jugendstilgebäude, Nähe Stadtzentrum)
Bucher Straße 125, 90419 Nürnberg
T. 0911 34760, www.nestor-hotel-nuernberg.de

Jugendherbergen, Gästehäuser
Günstige Übernachtungsmöglichkeiten bieten Jugendherbergen und Hostel

DJH Jugendherberge Nürnberg
(siehe Info unter Kaiserstallung)
Burg 2, 90403 Nürnberg
Tel. +49-911-2309360. Fax. +49-911-23093611

Nightlife, Entertainment, Unterhaltung - Die Nürnberger Stadt- und Kulturmagazine informieren über Aktuelles. Empfehlenswert ist der Besuch des Staatstheaters. Adresse: Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 2-10, 90443 Nürnberg. Tel. 0911 / 231-54 www.staatstheater-nuernberg.de

Einkaufsstraßen und Einkaufsviertel - Der Handwerkerhof („kleine Stadt am Königstor“ ) bietet traditionelle Handwerkskunst und eine schöne Kulisse mit Türmen, Mauern und Fachwerkhäuser. Adrese: Am Königstor. WeitereEinkaufsmöglichkeiten in der Breite Gasse mit der Karolinenstraße, Kaiserstraße und die Gegend um den Nürnberger Hauptmarkt.

Wochenmarkt, Flohmarkt, Trödelmarkt (Antiquitäten, Secondhand) - Sehenswert ist der Wochenmarkt auf dem Hauptmarkt. Er bietet u.a. Gemüse aus dem "Knoblauchsland".

Souvenirs - Lebkuchen, Bembel, das Nürnberger Zwetschgenmännle sind für Nürnberg typische Souvenirs. Wer den Nürnberger Christkindlesmarkt besucht, sollte natürlich einen Rauschgoldengel kaufen.

Regional typische Küche und Gastronomie - Regionale Spezialitäten fränkischer Küche sind Nürnberger Lebkuchen, Nürnberger Rostbratwürste mit Sauerkraut oder Brötchen und Senf sowie Fränkische Knieküchle.

Typische Getränke - Bierliebhaber sollten das Rotbier probieren. Allerdings ist es nicht überall erhältlich. Die Alternative ist Spalter Bier. Wer ein Glas Wein trinken möchte sollte zu einem Glas Frankenwein greifen.

Club- und Partyleben - Biergarten, Kneipen ... finden sich vor allem am Weißen Turm sowie rechts und links der Pegnitz und im Umkreis der Weißgerbergasse. Infos bieten die Stadt- und Kulturmagazine.

Geschichte

  • 1050 Erste urkundliche Erwähnung. Zu Anfang existieren zwei Königshöfe. Kaiser Konrad II. am linken Pegnitzufer und die Burg Kaiser Heinrich III. auf der rechten Seite (St. Egidien und St. Jakob). Beide Siedlungen besaßen sehr früh das Marktrecht.
  • 14. Jh. Zusammenschluss der beiden Ortsgründungen St. Lorenz und St. Sebalddus unter der Bezeichnung 'nuorenberc'.
  • 1219 Nürnberg erhält durch König Friedrich II. die Stadtrechte und wird Freie Reichsstadt.
  • 1470 und 1530 Aufstieg zur Frankenmetropole und zum Handelsplatz. Den wirtschaftlichen Höhepunkt erreicht Nürnberg im 16. Jh..
  • 1835 Der Adler fährt als erste Eisenbahn Deutschlands zwischen Nürnberg und Fürth.
  • 1933 Die Nationalsozialisten wählten Nürnberg als „Stadt der Reichsparteitage. Berüchtigt sind die Nürnberger Gesetze (Nürnberger Rassengesetze) vom 15. September 1935.
  • 1933 - 1945 Nürnberg war nach Berlin, die letzte Stadt, die den Alliierten entscheidenden Widerstand leistete.
  • 1945 - 1946 Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse.

Wirtschaft und Industrie - Landwirtschaft, Informations- und Kommunikationsindustrie, Verkehr und Logistik, Dienstleistungen wie Marktforschung und Versicherungen.

Regelmäßige Veranstaltungen im Festkalender
Die gelisteten Feste können je nach Region oder Jahr ausfallen, ersetzt werden bzw. sich verschieben.

  • April, Nürnberger Volksfest/Frühlingsfest.
    Mit Knusprige Hax'n, Ochs vom Spieß, gebrannten Mandeln (...)
  • Mai, (zweijährig) Internationales Figurentheaterfestival.
    Info: www.figurentheaterfestival.de
  • Mai/Juni, Rock im Park. Bedeutendes Rock-Event.
  • Juni, Nürnberger Bratwurstdorf.
  • Juni, Norisring-Rennen. Motorsport-Ereignis
  • Juni/Juli, Internationale Orgelwoche Nürnberg.
    Musica Sacra (ION) - Festival für Geistliche Musik
  • Juli/August, Nürnberger Bardentreffen.
  • Juli/August, Klassik Open Air.
    Mit Nürnberger Philharmoniker und Nürnberger Symphoniker.
  • Juli/August, St. Katharina Open Air
  • August SommerNachtFilmFestival.
    Open-Air-Kino-Festival
  • August, Grenzenlos - Fest der Partnerstädte.
    Im Garten des Tucherschloss.
  • Aug./Sep., Nürnberger Volksfest.
  • September, Nürnberger Altstadtfest.
    Hans-Sachs-Spiele, traditionelles Fischerstechen und Jazz-Konzerte.
  • September, Fränkischer Sommer - Musica Franconia
  • Sep./Okt., Herbstmarkt
    Mit fränkischen Federweißen und frisch gebackenen Zwiebelkuchen.
  • Dezember. Nürnberger Christkindlesmarkt
    Mit Gruß des Nürnberger Christkinds von der Empore der Frauenkirche. Lebkuchen, Spielsachen ...

Der Hauptmarkt mit Frauenkirche dient als Kulisse für den weltberühmten Nürnberger Christkindlesmark.

Klima - Gemäßigt angenehmes Klima mit leichter Kessellage.

Tourismusinformation, Informació Turística, Oficina de Turismo
Hotelbuchungen, Stadtführungen, Stadtplan und Ticketverkauf

Tourist Information in der NÜRNBERG INFO
(gegenüber dem Hauptbahnhof)
Königstraße 93, 90402 Nürnberg
Tel. 0911 / 23 36 - 0, www.nuernberg.de

Öffnungszeiten:
Montag - Samstag: 9 - 19 Uhr, Sonntag: 10 - 16 Uhr.

Tourist Information am Hauptmarkt
Hauptmarkt 18 90403 Nürnberg
Tel. 0911 / 23 36 - 0

Öffnungszeiten:
Montag - Samstag: 9 - 18 Uhr.
Mai bis Oktober: auch So 10 - 16 Uhr
zum Christkindlesmarkt:
Montag - Samstag: 9 - 19 Uhr, Sonntag: 10 b-is 19 Uhr

Zeitungen und Printmedien - Tageszeitungen wie Abendzeitung, Bild, Nürnberger Nachrichten (NN). Wochenzeitungen wie MarktSpiegel, Frankenreport (...).

Tagesausflüge

  • Erlangen
    Kleine Altstadt mit schönen Fachwerkhäuser. 1706 nach einem Stadtbrand als Schachbrettmuster errichtet. Sehenswert ist die barocke Altstadt mit Theater- und Kirchplatz, Altes Rathaus (1731-1761) und die Altstädter Kirche (1709 - 1721). Weiterhin sollte die Hugenottenkirche, der Marktplatz mit dem Paulibrunnen (1886) das Palais Suttenheim (1730) und das markgräfliche Schloss mit dem sehr Schlossgarten besichtigt werden.
     
  • Cadolzburg
    Die malerische Altstadt wird von einer beeindruckende Burg aus dem 14. und 15. Jahrhundert überragt.
     
  • Fränkische Schweiz
    Liegt im Städtedreieck Bamberg, Bayreuth und Nürnberg. Ideal für Natur und Sport wie Wandern, Klettern, Kajak fahren ...
     
  • Fränkisches Seenland
    Erholungs- und Feriengebiet ca. 30 km südwestlich von Nürnberg.

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2019 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2019 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt

ANZEIGE

Profesionelle Fotoreisen



Reiseführer Schweiz

Reiseführer Österreich

Reiseführer Deutschland Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele