Einkommen in Spanien

Das Pro-Kopf-Einkommen in den verschiedenen spanischen Regionen in Spanien. Durchschnittseinkommen in Spanien

Einkommen in Spanien
Einkommen in Spanien. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 29.01.2014, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.


Spanien » Arbeiten in Spanien » Einkommen in Spanien

Viele Spanier hatten sich in den letzten Jahrzehnten an steigende Gehälter gewöhnt. Der Trend kehrte sich ab dem Jahr 2008 um. Eine der Folgen sind die gesunkenen Reallöhne. Gleichzeitig werden Arbeitsangebote knapper. Vor allem junge Menschen ohne Ausbildung sind Opfer der Rezession. Viele Arbeitslose werden auf Dauer Arbeitslos bleiben. Derzeit (2014) liegt sie bei knapp fünf Millionen Menschen. Das ist ein Viertel aller Erwerbstätigen. Auch wenn die Wirtschaft langsam Fahrt aufzunehmen scheint, die Masse der Bevölkerung wird davon nur wenig Profitieren. Viele Arbeitnehmer suchen daher das Glück als Selbständige, während die Mittelschicht den Abstieg fürchtet. Derweil entstehen in den Städten problematische Armutszonen.

ANZEIGE

Mileuristas - Laut "Técnicos de Hacienda" sind 63% aller Spanier "mileuristas". Das heißt, dass 18,3 Millionen Spanier mit weniger als 1.100 Euro im Monat auskommen müssen. Betroffen sind nicht nur unqualifizierte Arbeitskräfte. Auch Facharbeiter, Akademiker und Berufsanfänger gehören zu den Niedrigverdienern. Ein weiteres Problem sind befristete Arbeitsverträge. Die Generation Mileurista ist eine verlorene Generation.

In welchen Regionen wird am meisten verdient? - Katalonien macht ein Fünftel des spanischen Bruttoinlandsprodukts aus. Das Wachstum führt zu höheren Löhnen. Regionen und Städte im Überblick: 1. Madrid, 2. Katalonien, 3. Baskenland, 4. Navarra, 5. Balearen, 6.La Rioja, 7. Aragonien, 8. Kantabrien, 9. Kastilien-León, 10.Valencia, 11. Kanarische Inseln, 12. Ceuta, 13. Asturien, 14. Melilla, 15. Murcia, 16. Kastilien-La Mancha, 17.Andalusien, 18. Extremadura, 19. Galicien.

Pro-Kopf-Einkommen Spanien - Das regionale Pro-Kopf-Einkommen hat sich in Spaniens angenähert. Dazu beigetragen hat das verbesserte Verkehrsnetz und die Globalisierung. Das heißt, dass in ganz Spanien für gleiche Arbeit fast immer gleiches Geld bezahlt wird. Dafür geht die Einkommensschere zwischen Gut- und Schlechtverdienern auseinander. Mehr unter: Löhne in Spanien

Informationen aus erster Hand - Aktuelle Informationen bietet die Internetseite: www.tusalario.es Die Seite wird von der Universidad de Salamanca, den Gewerkschaften CC OO und UGT sowie vom Portal infojobs.net zusammengestellt. Weitere Adressen:
: : Adecco - www.adecco.es
: : IESE - www.iese.edu/
: : Ministerio de Economía - www.minhac.es
: : INE - www.ine.es

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2019 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2019 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt


ANZEIGE

... besser fotografieren ...

Fotokurse Freiburg i. Br.

.........................................................

... besser fotografieren ...

Jeden Moment festhalten

.........................................................

... besser fotografieren ...

Klarheit gewinnen

.........................................................

... besser fotografieren ...

Richtig und gut fotografieren

.........................................................



 

Reiseführer Spanien Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele