Solidarischer Kaffee in Spanien

Solidarischer Kaffee. Café pendiente und Cafés con tertulias Madrid, Spanien. Leben der Bohème und des Prekariats im Kaffeehaus

Solidarischer Kaffee in Spanien
Solidarischer Kaffee in Spanien. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated: 07.12.2014, 9:39. Text/Foto: Hans Diego Rose.


Spanien » Demografie » Solidarischer Kaffee in Spanien

Die Einkommensverteilung - Schere zwischen Arm und Reich - ist in Spanien in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen. Während 'die' Reichen reicher werden, nimmt die Zahl der Armen zu, und wird zudem noch ärmer. Das Wohlstandsgefälle lässt sich zwar mit dem Prinzip des solidarischen Kaffees nicht lösen, es zeigt jedoch, die Tendenz in der spanischen Gesellschaft, Verantwortung zu übernehmen und globale Zeichen zu setzen. Das Prinzip des "solidarischen Kaffees" ist einfach. Man bezahlt für zwei oder drei Kaffees. Getrunken wird jedoch nur ein Kaffee. Der bezahlte aber nicht getrunkene Kaffee ist für Menschen, denen das Geld für den Kaffee fehlt.

ANZEIGE

Café pendiente und Cafés con tertulias - In der spanischen Wirtschaftskrise ist das Kaffeehaus als Treffpunkt beliebt. Vor allem im Winter, wenn die Wohnung wegen der hohen Heizkosten kalt bleibt, ist das Kaffeehaus eine Möglichkeit, sich in Gesellschaft zu begeben und Wärme zu tanken. Damit steht der "Café pendiente" in der Tradition der "Cafés con tertulias". Um 1900 traf sich in den "Cafés con tertulias" der Hauptstadt die Bohème des Landes.

Cafés madrileños - Cafés con tertulias - Der spanische Schriftsteller Camilo José Cela hat das Leben der Bohème und des Prekariats in den Madrider Cafés (cafés madrileños) in seinem Buch "La Colmena" (Der Bienenkorb) verewigt. Das Buch wurde im "Café Comercial" geschrieben. Das Kaffeehaus diente zugleich als Vorlage für das enge Miteinander zwischen Verlierer und Profiteure. Das Kaffeehaus "Café Comercial" gehört zu den berühmtesten und ältesten Cafés in Spanien.

Kaffeehaus "Café Comercial" in Madrid: Das Kaffeehaus öffnete seine Türen am 21 März 1887 und ist heute eine der ältesten Cafés in Madrid. Es liegt im Zentrum der Hauptstadt an der Glorieta de Bilbao. Antonio Machado, Blas de Otero, Rafael Soler und Pablo Méndez (...). Die Liste der berühmten spanischen Autoren, die im Café Comercial in Madrid einkehrten, ist lang. Camilo José Cela schrieb hier sein berühmtes Buch "La Colmena".

Café Comercial in Madrid
Adresse: Glorieta de Bilbao, 7, 28004 Madrid
Telefon:+34 915 21 56 55
www.elcafecomercial.es

Öffnungszeiten:
Montag: 7.30 - 24 Uhr, Freitag 7.30 - 02 Uhr
Samstag: 8.30 - 02 Uhr, Sonntag 9 - 24 Uhr

Fazit: Eine gute Idee. Aber wo will der Gutmensch die Sicherheit hernehmen, das der Kaffee den er bezahlt hat auch an - wirklich - Bedürftige - gratis - weitergegeben wird? Mal von der Hemmschwelle abgesehen, einen solchen Kaffee in der Öffentlichkeit bestellen zu müssen? Trotz dieser Unsicherheit ist der Gratis-Kaffee eine gute Idee.

 
Produkthaftungsrecht
Die hier gegebenen Angaben können sich ändern. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

(©) 2004-2019 Rose by www.hr-rose.de, www.spanien-begleiter.de
 Hans Diego Rose (Text / Foto), Verantwortlicher & Kontaktperson
Hummelstr. 16, 79100 Freiburg, Germany.
Telefon: 0049 (0)761 73114

Reiseführer Spanien - Privat und Individualreisen | Fotos kaufen
(©) 2004-2019 Rose www.hr-rose.de | Impressum / DatenschutzImpressum / Datenschutz | Kontakt

ANZEIGE

Suche

 

Reiseführer Spanien Reiseziele A-Z

Herausragend **

Sehenswert *

Sehenswerte Reiseziele

Weitere

Weitere Reiseziele