. | Foto: (©) H.D.Rose | Foto kaufen

Updated:

Für alle Reisende, die Spirituosen (Alkohol und alkoholische Getränke) innerhalb der EU, von Spanien über Frankreich nach Deutschland einführen möchten, gelten bestimmte Höchstmengen. Die Ware muss:

  1. Vom Reisenden selbst transportiert werden. Als Ausnahme gilt, wenn die Ware auf dem gleichen Weg vor- oder nachgeliefert wird. Das heißt, ist der Reisende mit der Bahn unterwegs, muss die Ware mit der Bahn transportiert werden. Der Postweg ist dagegen nicht erlaubt.
     
  2. Die Ware muss für den persönlich Gebrauch bestimmt sein. Lieferungen für Freunde und Familienmitglieder sind nicht erlaubt.

Als dritter Punkt muss der Einführer mindestens 17 Jahre alt sein. Die Freimenge kann für jede Reise zudem nur einmal beansprucht werden. D.h. Sie dürfen nicht mehrmals mit dem Auto über die Grenze fahren, die Ware jedes Mal irgendwo deponieren und sich dann wieder auf Tour begeben.

ANZEIGE

Reisefreimengen laut Zoll Deutschland
Sind die Bedingungen erfüllt, dürfen laut Zoll Deutschland, folgende Mengen und Wertgrenzen eingeführt werden.

1 Liter Spirituosen - Alkoholgehalt mehr als 22 Vol.-%

Oder

1 Liter unvergällter Ethylalkohol von 80 Vol.-% und mehr.

Oder

2 Liter Alkohol und alkoholische Getränke mit Alkoholgehalt von höchstens 22 Vol.-%.

Oder

Anteilige Zusammenstellung der oben genannten Waren.

Und

4 Liter nicht perlender Weine.

Und

16 Liter Bier

Die Freimengen gelten nur innerhalb der Europäischen Union. Zudem muss die Ware Handelsüblich sein. Das heißt, sie muss im Land auch angeboten werden. Zum Beispiel in einem normalen Spirituosengeschäft.

Quelle: www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Rueckkehr-aus-einem-Nicht-
EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Reisefreimengen/reisefreimengen_node.html

Bei einer Überschreitung der Freimenge werden pauschalierte Abgabensätze fällig. Entdecken die Zollbeamte wesentlich mehr Spirituosen als angegeben und erlaubt, wird ein Verfahren wegen Verstoßes gegen die Zollbestimmungen eingeleitet. Aktuelle Angaben erhalten Sie auf der Seite www.zoll.de