Die Architektur unserer Eltern Architektur und Baustile

Der Blick in die Vergangenheit zeigt: Das jede Generation die Bauwerke ihrer Eltern erst einmal ablehnte

Die Architektur unserer Eltern
Die Architektur unserer Eltern.
Foto: © Hans Diego Rose

Die Architektur unserer Eltern

Der Blick in die Vergangenheit zeigt: Das jede Generation die Bauwerke ihrer Eltern erst einmal ablehnte. Zumeist bedarf es späterer Generationen, um den architektonischen Wert eines Bauwerks richtig bewerten zu können. Als jüngstes Beispiel drohen vielen Bauwerken des Brutalismus der Abriss. Der französisch-schweizerische Architekt und Designer Le Corbusier baute in den 60er-Jahren mit 'béton brut' ('roher Beton'). Immerhin einer der wichtigsten und einflussreichsten Architekten der Nachkriegszeit im 20. Jahrhundert. Mit Sichtbeton bauten auch Zaha Hadid oder Tadao Andō. Was wir lernen? Nicht alles was mit Beton gebaut wurde ist Brutalismus oder per se häßlich. Vieles ist nur unseren aktuellen Wertvorstellungen geschuldet.

Wichtiger als ein spontaner Reflex ist unsere Auseinandersetzung darüber, was unter Architektur zu verstehen ist und wie man mit ihr umgeht.

Wiederholen wir nicht die Bewertungsfehler unserer Eltern.



Anzeige

2018 / 2019, SPANIEN / DEUTSCHLAND

Anzeige
Fotokurse und Fotoworkshops 2018 / 2019
Unterwegs in Spanien & Deutschland



Rubrik:
Schlagworte: Architektur, Eltern, Vergangenheit, Bewertungsfehler, Le Corbusier, Brutalismus, Abriss, Zaha Hadid, Tadao Andō

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen