Aufhellblitz beim Fotografieren Foto-Praxis: Fotokurs

Der Aufhellblitz wird verwendet um im Gegenlicht starke Schatten aufzuhellen. So z. B. bei Gegenlicht-Aufnahmen. Bildgestaltung und Lichtstimmung ergänzen sich

Aufhellblitz beim Fotografieren
Aufhellblitz beim Fotografieren.
Foto: © Hans Diego Rose

Aufhellblitz beim Fotografieren

Der Aufhellblitz wird genutzt um Schatten im Gegenlicht aufzuhellen. Beim Fotografieren gegen eine helle Lichtquelle. Oder wenn sich das Motiv im Schatten befindet. Dabei werden dunkle Schattenbereiche vorteilhaft aufgehellt. Was bei Portraits funktioniert, kann auch für Oliven (siehe Bild oben) eingesetzt werden. Auch hier kommt das natürliche Licht eher von hinten. Der Aufhellblitz mildert die Schatten so weit ab, dass der Kontrast zum Gegenlicht abgeschwächt wird. Das Resultat ist eine Bildgestaltung in der die Lichtstimmung über das Blitzlicht natürlich erscheint.



Anzeige

2018 / 2019, FOTOKURSE

Blitzleistung und Abstand

Sollte das Motiv unnatürlich ausgeleuchtet wirken, kann der Abstand vergrößert oder / und die Blitzleistung reduziert werden. Die natürliche Lichtstimmung, die Stimmung der Beleuchtung, sollte erhalten bleiben. Gelingen wird dies zumeist nicht. Das muss jedoch kein Nachteil sein.

Leistung eines Systemblitzes

Ab einer gewissen Entfernung wird die Leistung eines Systemblitzes nicht mehr ausreichen. Vor allem wenn gegen die helle Sonne geblitzt wird. Hier können akkubetriebene Blitzanlagen mit Studiolichtleistung (Portys) weiterhelfen. Mit entsprechender Leistung lässt sich mit diesen starken Blitzanlagen die Nacht oder die Dämmerung simulieren. Achten Sie beim Einkauf das die Blitzköpfe TTL-fähig sind und nicht manuell eingestellt werden müssen.

Blitzlicht weich machen

Mit einem Diffusor lässt sich Blitzlicht weich machen. Das funktioniert auch beim Aufhellblitzen. Dadurch entstehen natürlich wirkende Aufnahmen. Auf der Reise nehme ich als Diffusor gerne mal ein weißes Stück Küchenpapier, einen sauberen Joghurtbecher oder als 'Warmtonfilter' meine Hand. Dazu der einfache Lehrsatz: Eine größere Lichtquelle (Diffusor) sorgt für weicheres Licht. Für eine größere Blendenöffnung und einer geringeren Tiefenschärfe zum Freistellen () können Sie einen ND-Filter (Neutraldichtefilter) einsetzen. Übrigens: Was als Diffusor geeignet ist, kann zur Not auch als Reflektor funktionieren.

Aufhellung mit Systemblitzen

Die Aufhellung mit Systemblitzen ist mit TTL ziemlich einfach. Es reicht die Kamera auf Belichtungsautomatik (P) und Mehrfeldmessung zu stellen und den Blitz auf TTL. In der Regel werden Sie bei Ihren Aufnahmen in der Reisefotografie keine Zeit haben sich auf neue Lichtsituationen einzustellen. Daher ist ein TTL-fähiger Blitzkopf ideal.

Anzeige
Fotokurse und Fotoworkshops 2018 / 2019
Unterwegs in Spanien & Deutschland



Rubrik:
Schlagworte: Aufhellblitz, Fotografieren, Blitz, Gegenlicht, Schatten, Bildgestaltung, Portys, Lichtstimmung

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen