Fotografieren zur blauen Stunde Foto-Praxis: Fotokurs

Die blaue Stunde ist die Zeit zwischen Sonnenuntergang und Dämmerung. Der faszinierende Übergang von Tageslicht zur Dunkelheit dauert etwa 40 Minuten

Fotografieren zur blauen Stunde
Fotografieren zur blauen Stunde.
Foto: © Hans Diego Rose

Fotografieren zur blauen Stunde

Das Fotografieren zur blauen Stunde gehört zum Kapitel Nacht- und Restlichtfotografie. Die kühle blaue Farbe des Himmels verändert sich zur Zeit der blauen Stunde in die schwarze Farbe der Dunkelheit. Je nach Längengrad kann dieser Übergang von Tageslicht zur Dunkelheit etwa 40 Minuten betragen. Am Äquator zum Beispiel kann sie nur wenige Minuten betragen. Zu Anfang können Sie die Wirkung der blauen Stunde zusätzlich verstärken, indem Sie mit der Belichtungskorrektur die Aufnahme moderat dunkler stellen. Bei fortschreitender Dämmerung wird jedoch die Zeit für die Belichtung länger und ein Stativ oder eine feste Unterlage notwendig.



Anzeige

2018 / 2019, FOTOKURSE

Wichtig bei Nachtaufnahmen

Nachtaufnahmen wirken zur blauen Stunde häufig interessanter. Ist der Himmel nur tiefschwarz, kann die Aufnahme bedrohlich wirken. Ein Problem bei Nachtaufnahmen können einzelne Spitzlichter werden. Zum Beispiel helle Autoscheinwerfer. Machen Sie mehrere Aufnahmen und wählen Sie später am Computer die beste Aufnahme.

Unterschiedliche Stimmungen lassen sind mit einer Änderung der Farbtemperatur erreichbar.

Nachtaufnahme-Modus für Freihandaufnahmen

Für den Fall das weder eine feste Unterlage noch ein Stativ vorhanden sind, führt der Nachtaufnahme-Modus für Freihandaufnahmen, zu recht guten Aufnahmen. Dabei fertigt die Kamera mehrere Einzelaufnahme um diese zu einer möglichst rauschfreien Aufnahme zu kombinieren.

Mit Licht malen

Eine schöne 'Spielerei' ist mit Licht zu malen. Vor ihrer Kamera fahrende Fahrzeuge hinterlassen mit ihren Scheinwerfern bei Nachtaufnahmen und längeren Belichtungszeiten reizvolle Lichtspuren. Möchten Sie mit Licht malen, nutzen Sie diesen Effekt. Nehmen Sie eine Taschenlampe und zeichnen Sie während der Belichtungszeit ein Motiv in die Luft.

Wichtig: Stativ

Wenn Sie mit Stativ arbeiten sollte der Bildstabilisator ausgeschaltet werden. Klingt unlogisch. Aber die Kombination von Stativ und Bildstabilisator kann zu unscharfen Aufnahmen führen.

Anzeige
Fotokurse und Fotoworkshops 2018 / 2019
Unterwegs in Spanien & Deutschland



Rubrik:
Schlagworte: blaue Stunde, Reisefotografie, Nachtaufnahmen, Spanien, Stimmungsvolle, Restlichtfotografie, Motivprogramm, Dämmerung, Stativ

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen