Dolmen und Menhire in Spanien Megalithische Steingräber

Fotoreisen-Spanien, zu den Bauwerken des Neolithikum, Chalkolithikum (Kupfersteinzeit) und der Bronzezeit. Den Grundtypen megalithischer Bauwerke auf der Spur

Dolmen und Menhire in Spanien
Dolmen und Menhire in Spanien.
Foto: © Hans Diego Rose

Dolmen und Menhire in Spanien

Dolmen und Menhire sind Zeugnisse religiöser Vorstellungen aus dem Neolithikum, Chalkolithikum (Kupfersteinzeit) und Bronzezeit.

Der Begriff Megalithismus kommt vom griechischen Wörtern mega, groß und lithos, Stein. Grundtypen megalithischer Bauwerke sind Dolmen und Menhire. Die Bezeichnung Menhir kommt aus dem bretonischen und bedeutet langer Stein. Menhire sind große einzeln stehende Monolithe. Dolmen bestehen dagegen aus mehreren aufrecht stehenden Tragsteinen, auf denen eine oder mehrere Deckplatten aufgelegt wurden.

Dolmen und Menhire wurden um 4000 und 2000 v. Chr. im Neolithikum erbaut. Einer Periode von der Kupfersteinzeit zur Bronzezeit. Es war die Zeit, als die Lebensweise als reine Jäger und Sammler aufgegeben wurde. Mit der Neolithischen Evolution wurden Menschen sesshaft, fingen mit der Land- und Viehwirtschaft an. Auch entstanden größere Siedlungen.

Dolmen und Menhire schicken ihre Besucher auf eine Reise zu den kulturellen Anfänge der Menschheit - auf der ewigen Suche nach den Sinn des Lebens. Es sind Gesamtkunstwerke. Dolmen und Menhire wurden von 'Designern' errichtet, die darüber nachdachten, wie sie in einer anarchischen Welt übernatürliche Strukturen finden konnten.

Dolmen und Menhire müssen nicht an 'Vollmondnächten' besucht werden. Die mystischen Steingebilde, die zum Teil in einsamer Natur errichtet wurden, sind auch für den normalen Besuch nicht minder schön und ergreifend.



Dolmen-Route in Spanien

In Andalusien existiert eine 'Ruta de los dólmenes'. Diese Dolmen-Route führt von den Dolmen bei Antequera (Weltkulturerbe der UNESCO), den Dolmen bei Sevilla, den Dolmen von Soto in Huelva (…) zu den Dolmen von Gorafe in Granada. Allerdings finden sich megalithische Bauwerke auch in Nordspanien.

Dolmen in Spanien

Dolmen von Menga, Malaga - Sehenswert in Andalusien sind die Dolmen von Antequera, bei Malaga. Die eindrucksvollen etwa 6.000 Jahre alten Galeriegräber sind Weltkulturerbe der UNESCO.

Dolmen de Sorginetxe - Arrizala (Álava). Grabdenkmal etwa 2500 v. Chr. Eines der am besten erhaltenen megalithischen Denkmäler im Baskenland.

Dolmen de Santa Cruz - Cangas de Onís (Asturias). Über die Megalithische Anlage wurde die Kirche Iglesia de la Santa Cruz errichtet.

Dolmen Pedra Gentil - Etwa 4000 Jahre alte Megalithanlage in der Gemeinde Vallgorguina im Vallès Oriental in Katalonien

La Chabola de la Hechicera - Auf Deutsch 'Hexenhaus'. Dolmen in der Orschaft Elvillar im Bakenland

Dolmen de El Romeral - Runder Grabhügel bei Antequera in Andalusien.

Dolmen del Mellizo - Dolmen am Dorf Aceña de la Borrega in der Gemeinde Valencia de Alcántara, Provinz Cáceres.

Cueva de Daina - Granitdolmen beim Dorf Romanyá de la Selva (Girona)

Dolmen de Tella - Wenige Kilometer von Tella (Huesca) entfernt.

Crómlech de Oianleku - Steinkreis im Baskenland. (Guipúzcoa)

Dolmen de San Martín - Laguardia (La Rioja)

Talayots, Taulas und Navetas
Talayots, Taulas und Navetas.
Foto: © Hans Diego Rose

Talayots, Taulas und Navetas

Auf den Balearen, zum Beispiel, Mallorca und Menorca, entwickelte sich in der Bronzezeit die Kultur der Talayots, Taulas und Navetas.

Taulas - Ein Heiligtum aus talayotischer Zeit gegen Ende des zweiten Jahrtausends v. Chr. - der eisenzeitlichen Talayot-Kultur. Dabei handelt es sich um eine hufeisenförmige Anordnung von Steinen, mit einem großen zentral errichteten Stein, auf dem waagrecht eine flache Steinplatte gelegt wurde. Das Gebilde erinnert an einen Tisch. Daher auch der Name Taula für 'Tisch' auf Katalanisch. Zu besichtigen sind zudem talayotische Dörfer.

Talayot - Quadratische oder runde Steine. Ihre Funktion ist nicht mit Sicherheit geklärt. Sie könnten jedoch der Verteidigung gedient haben.

Navetas - Übersetzt 'kleine Segelschiffe'. Ihren Namen verdanken die Gesteinsanordnungen ihrer Form umgekehrter Boote. Sie dienten als Grabstätte und als Vehikel für die Fahrt in das Totenreich.

Anzeige
Dolmen und Menhire in Spanien
2018 / 2019

Fotoreisen-Spanien, zu den Bauwerken des Neolithikum, Chalkolithikum (Kupfersteinzeit) und der Bronzezeit. Den Grundtypen megalithischer Bauwerke auf der Spur.

Fotoreise & Fotokurse für kleine Gruppen (max. 3 Teilnehmer).
Auch ist Einzelcoaching jederzeit möglich.

Highlights: Dolmen, Menhire, Spanien, Reise, Foto, Megalithisch, Steingräber, Bauwerke, Neolithikum, Kupfersteinzeit, Bronzezeit, Nordspanien, Südspanien, Andalusien, Menorca, Balearen

Jetzt Informieren:


Rubrik:

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen