Haustierbestattung in Spanien Gesellschaft in Spanien

Für viele Tierbesitzer ist die 'Entsorgung' über die Mülltonne oder eine Tierbeseitigungsanlage undenkbar. Die Alternativen sind: Haustiergrab, Tierfriedhof oder Tierpräparation

Haustierbestattung in Spanien
Haustierbestattung in Spanien.
Foto: © Hans Diego Rose

Prüfen ob Ihr Haustier wirklich gestorben ist

Der erste Schritt ist zu prüfen ob Ihr Haustier wirklich gestorben ist. Ist Atmung und Herzschlag feststellbar? Sind die Augen weit geöffnet. Bewegen sich die Pupillen? Ist die Totenstarre eingetreten? (…). Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Dieser kann Ihnen den Tod bestätigen und Ihnen unter Umständen auch sagen woran Ihr Haustier gestorben ist. Fragen Sie Ihren Tierarzt, was mit Ihren Haustier geschehen soll. In der Regel wird er Ihnen folgende Vorschläge machen.



Anzeige

2018 / 2019, SPANIEN TOURISMUS

Tierbestattung in Spanien

In Spanien verbietet das Gesetz die Bestattung von Haustieren wie Hund oder Katze im Garten. Was macht man aber mit dem geliebten Haustier? Generell gilt: Es ist nicht erlaubt, verstorbene Haustiere wie Hunde oder Katzen, in die Mülltonne zu legen. Für die meisten Tierbesitzer wäre die 'Entsorgung' über die Mülltonne aber ohnehin undenkbar. Nicht viel anders mit der 'Entsorgung' über eine Tierbeseitigungsanlage zu Tiermehl oder Tierfett. Bleiben als Alternativen: Das Haustiergrab, der Tierfriedhof oder auch die Tierpräparation.

Haustiergrab in Spanien

Für größere Haustiere, wie Hunde oder Katzen, besteht in Spanien eine Genehmigungspflicht. Diese ist beim Veterinäramt der Gemeinde in der Sie wohnen einzuholen. Die Einholung der Genehmigung ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Sie wird aber in den meisten Fällen abgelehnt. Die Strafen für ein illegales Haustiergrab sind, wenn Sie dabei erwischt werden oder bei einer Anzeige durch die Nachbarn, recht hoch. Wie auch immer Sie sich entscheiden: Bei einem Haustiergrab auf Ihren privaten Grundstück, sollten Sie als Minimum, ein etwa 70 cm tiefes Loch graben und Ihr verstorbenes Haustier in einen leicht verrottbaren Material in das Grab legen. Werfen Sie etwas Branntkalk (Achtung: Gefahrstoff) in das Grab.

Tierfriedhof in Spanien

Die Bestattung auf dem Tierfriedhof ist nicht billig. In Spanien finden sich nur wenige Tierfriedhöfe. Um das Grab Ihres Haustieres zu besuchen sind daher längere Fahrzeiten nötig. Die Einäscherung in einem Krematorium ist eine weitere Möglichkeit. Die Urne mit der Asche kann dann auf das Regal gestellt oder die Asche verstreut werden. Für weitere Informationen starten Sie eine Suchmaschine und geben Sie als Suchbegriffe: 'Interfunerarias', 'tanatorios' oder 'servicios funerarios en España'.

Tierpräparation

Sie haben ein totes Haustier und wollen es präparieren lassen? Nehmen Sie kurz vor / nach dem Tod Ihres Haustieres Kontakt mit dem Tierpräparator auf. Dieser informiert Sie über die Maßnahmen die eine Präparation ermöglichen.

Anzeige
Fotokurse und Fotoworkshops 2018 / 2019
Unterwegs in Spanien & Deutschland



Rubrik:
Schlagworte: Tierbestattung, Spanien, Mülltonne, Haustier, Tierbeseitigungsanlage, Haustiergrab, Tierfriedhof, Tierpräparation, Einäscherung, Krematorium, Hunde, Katzen

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen