Kaffeespezialitäten in Spanien Essen und Trinken

Typische Kaffeespezialitäten in Bars oder Cafés in Spanien. Cafés mit eigener Kaffeeröstung und Konditorei sind beliebt. Ein spezielles Röstverfahren ist Torrefacto

Kaffeespezialitäten in Spanien
Kaffeespezialitäten in Spanien.
Foto: © Hans Diego Rose

Torrefacto: Spanisches Röstverfahren

Torrefacto wird als das 'Spanische Röstverfahren' bezeichnet. Der Begriff „torrefacto“ kommt aus dem Spanischen und bedeutet „geröstet“. Das Röstverfahren unter Zugabe von Zucker ist in Spanien, Frankreich oder Portugal für die Zubereitung von Milchkaffee oder Cappuccino beliebt aber auch umstritten. Heute, wo der Kauf und die Konservierung von Kaffee kein Problem mehr darstellt, scheint das Röstverfahren nicht mehr zeitgemäß. Denn unbestreitbar sind die wichtigsten Grundlagen für einen guten Kaffee die perfekte Brühmethode und die gute (nicht die haltbare) Bohne.



Anzeige

2018 / 2019, SPANIEN / DEUTSCHLAND

Cafés mit mit eigener Kaffeeröstung und Konditorei

Perfekter Kaffee ist Geschmackssache. Und die Geschmäcker können in der Frage nach dem besten Kaffee weit auseinander liegen. In Spanien wird der dunkle, kräftige und bittere Kaffee bevorzugt. Ganz anders in Deutschland, wo im Geschmack eher die harmonische Verbindung zwischen Säure und Bitterkeit bevorzugt wird. In Spanien werden die italienischen Marken wie Lavazza, illy, (…) bevorzugt. Beliebt sind auch spezialisierte Cafés mit eigener Kaffeerösterei und idealerweise hervorragender Konditorei.

Kaffeespezialitäten in Bars oder Cafés

Testen Sie folgende Kaffeespezialitäten in Bars oder Cafés in Spanien.

Barraquito - Typisch für die Kanarischen Inseln Teneriffa und La Palma. Der Kaffee wird im Glas serviert und besteht aus Kondensmilch, Espresso Likör oder Tía María plus Zitronenschale. Dazu kommt aufgeschäumte Milch und darüber etwas Zimt gestreut.

Carajillo (normal) - Ein Espresso mit Schuss Brandy. Möglich ist auch Rum, Whisky oder Liköre (z. B. Marke „Licor 43“). Der Rest ist wie der quemado.

Carajillo quemado - Eine besondere Art des Carajillo ist der „quemado“ (= verbrannt, gebrannt). Brandy in einem kleinen Glas mit einem Stück Zitronenschale und paar Kaffeebohnen mit der Dampfdüse der Espressomaschine erhitzen. Danach wird der Brandy im Glas angezündet. Mit einem Löffel wird der Zucker in der Flamme karamellisiert und anschließend dazu gegeben. Gelöscht wird das Ganze mit Kaffee der direkt aus der Maschine zugegeben wird. Achtung! Der kleine Schwarze ist danach sehr heiß und Unterschätzen Sie die Wirkung nicht. Der Alkohol im Heißgetränk macht schnell betrunken . Mehr unter Carajillo

Café Caleta - Ein Kaffee der nur auf Ibiza angeboten wird. Mit einem Schuss Weinbrand und Schalen der Zitrone und Orange. Der beste Café Caleta wird an der Küste angeboten.

Café del tiempo - (= Kaffee der Jahreszeit). Ein Kaffee der vor allem im Sommer beliebt ist. Er besteht aus einem Carajillo mit Schuss Anis- Likör zusammen mit Eiswürfel. Danach je nach Geschmack gesüßt.

Café con leche - Milchkaffee der häufig in Glas serviert wird. Ideal zum Frühstück und zu einem „Cruasán“ - dem spanischen Croissant.

Café solo - Espresso - Kaffee schwarz.

Café cortado - Espresso mit wenig Milch. Schnell serviert ein guter Grund um aus den Büros zu kommen.

Café bombón - Spanischer Espresso im Glas mit süßer Kondensmilch. Der Café bombón ersetzt das Süße zum Kaffee.

Blanco y negro - Kaffee mit süßer Kondensmilch. Ideal als Nachtisch nach dem Mittagessen.

Leche Manchada - Übersetzt: befleckte Milch. In erster Linie eine Tasse heiße Milch mit sehr wenig Kaffee.

Café con Hielo - Kaffee mit Eis. Beliebt in der Sommerhitze. Früher ohne Milch wird der Café con Hielo inzwischen auch mit Milch angeboten.

Café con gotas - Galicier wissen sofort bescheid. Es handelt sich um einen Kaffee mit ein paar Tropfen orujo (Tresterbrand).

Leche y leche - Hälfte Milch und andere Hälfte mit süßer Kondensmilch (leche condensada). Dazu etwas Kaffe (evtl. Kakaopulver) und Mandelkekse. In Kaffee eingetunkt sind sie (nicht nur für Senioren) besonders genussvoll.

Descafeinado - Koffeinfreier Kaffee. Je nach Produkte sind 0,1 Prozent bis maximal 0,3 Prozent (Instant-Kaffee) Koffein erlaubt. Koffeinfreier Kaffee ist daher nicht hundertprozentig koffeinfrei.

Anzeige
Fotokurse und Fotoworkshops 2018 / 2019
Unterwegs in Spanien & Deutschland



Rubrik:

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen