Milchstrasse fotografieren lernen Nachtfotografie - auf dem Teide

Um die Milchstraße zu fotografieren braucht es mehr als nur ein Weitwinkel-Objektiv. Tipps und Infos zum Equipment und Einstellungen für Digitalkameras

Milchstrasse fotografieren lernen
Milchstrasse fotografieren lernen.
Foto: © Hans Diego Rose

Milchstrasse fotografieren lernen

Diese alphabetische Liste soll wichtige Fragen zum Thema 'Milchstraße fotografieren' klären. Sie ersetzt natürlich keinen Fotokurs. Sie ist für alle Kursteilnehmer zugänglich. Hier eine Übersicht zum Kursinhalt.


Kursinhalt:
Milchstraßen- / Sternenfotografie


Milchstraße fotografieren

1. Vor Kursbeginn
• Vorbereitung und Planung
• Beratung zu Reise und Foto-Ausrüstung

2. Praxis auf dem Teide
• Milchstraße finden
• Richtige Kameraeinstellungen
• Bildkomposition und räumliche Tiefe
• Nachbearbeitung in Gimp

3. Nach Kursende
• Tutor und Lernbegleitung

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Astro-, Deep Sky- und Planetenfotografie
Bei klarem Himmel, entsprechender Konstellation und zur Verfügung stehenden Zeit, widmen wir uns der Betrachtung einer dieser Objekte:

- Mond mit Details der Mondoberfläche
- Jupiter mit Wolkenbändern ggf. 'Roten Fleck' und Monde.
- Saturn mit Ringsystem und ggf. 2 bis 3 Monde.
- Offene Sternhaufen und Kugelsternhaufen z.B. M13, M15.
- Unsere Nachbargalaxie: Die Andromedagalaxie M31.
- Orionnebel M42 oder Lagunennebel M8.

Wir verwenden für die Deep Sky- bzw. Planetenbeobachtung Ihre eigenen Teleobjektive mit Brennweiten von 200 bis 600 mm (bezogen auf Kleinbild). Die GoTo-Steuerung /-Nachführung und ggf. ein Refraktor, mit etwa 80mm, können gestellt werden.

Die Deep Sky-/ Planetenbeobachtung gehört nicht zum Standardfotokurs! Wenn gewünscht, explizit angeben!


Workshop: (Nr. S-004)
Praxis statt Theorie!
Gemeinsam lernen wir leichter.



Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen