Rituale des Stierkämpfers Gesellschaft in Spanien

Rituale des Stierkämpfers in den stillen Momenten vor seinem Gang in die Stierkampfarena

Rituale des Stierkämpfers
Rituale des Stierkämpfers.
Foto: © Hans Diego Rose

Glaube und Aberglaube des Stierkämpfers

Glaube und Aberglaube sind in der Welt der Rituale wichtig. Der Besuch der Messe oder das stille Gebet vor dem Stierkampf. Das Kreuz im gelben Sand der Arena. Die Kerze die brennt, solange der Stierkämpfer in der Arena kämpft. Riten aus der Welt des christlichen Glaubens und des Heidentums. Darunter fällt auch die Farbe Gelb als die Farbe des Schwefels - des Teufels. Der Stierkämpfer kleidet sich nicht in Gelb sondern in Gold, in Ocker, in der Farbe des Champagners (...) aber nicht in Gelb. Zwar existiert keine Regel in welcher Reihenfolge sich der Stierkämpfer anziehen soll. Das ist seine Entscheidung. Dennoch ist die genaue Reihenfolge des Ankleidens für den Stierkämpfer beruhigend. Ein wichtiges morgendliches Ritual.



Als Besucher zu beachten

Eine Mütze oder einen Hut auf das Bett eines Stierkämpfers zu legen ist das Schlimmste was Sie als Besucher machen können. Bringen Sie auch keine Blumen mit. Diese gehören auf das Grab.

“Memento mori” oder “Que Dios reparta suerte”

Ein Fehler kann für den Stierkämpfer böse enden. Hier können Glaube und Rituale weiterhelfen. Der Stier, der er um des Tötens willen in der Arena vom Matador und seinen Helfern getötet wurde, erinnert daran, wie rätselhaft das Fatum mit unserem Leben umgeht.

Keine Rechtfertigung!

... für Tierquälerei.
Aber ist der Tod in der Arena,
anders als im Schlachthof,
für den Stier nicht würdevoller?

Anzeige
Reisebegleitung Fotoreisen 2018 / 2019
Einzelreisende oder bis 3 Teilnehmer



Rubrik:

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen