Sexting in Spanien Internet oder Smartphone

Auch von Prominenten kursieren immer mal wieder intime Fotos im Internet. Häufiger sind es jedoch Jugendliche die erotische Fotos oder Nacktbilder verschicken oder teilen

Sexting in Spanien
Sexting in Spanien.
Foto: © Hans Diego Rose

Sexting in Spanien

In letzter Zeit tauchten in den Medien Fälle auf, in denen Minderjährige Nacktfotos anderer Minderjähriger veröffentlich, versendet oder ausgetauscht haben. Die spanische Polizei Guardia Civil warnt. Es handelt sich um Erstellung und Verbreitung von Kinderpornografie und damit um eine Straftat (artículo 189 del Código Penal) die mit einer Freiheitsstrafe von einem bis fünf Jahren bestraft werden kann. Ähnlich in den Fällen sollte das Veröffentlichen erotischer Fotos oder Filme ohne die Einwilligung des Dargestellten erfolgen.



Anzeige

2018 / 2019, SPANIEN TOURISMUS

Lieber kein Sexting

Eine gute Idee ist es als bleibende Erinnerung erotische Fotos mit oder ohne Partner anfertigen zu lassen. Intime oder erotische Fotos sollten jedoch lieber nicht aus der Hand gegeben werden. Diese Fotos können zu Erpressungen, Mobbing oder Belästigung genutzt werden

Sexting bei Minderjährigen
Für Fälle in denen Minderjährige betroffen sind hat die Polizei folgende E-Mail eingerichtet.

denuncias.pornografia.infantil@policía.es


Rubrik:

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen