Blick auf das Wolkenmeer Reiseberichte aus Teneriffa

Unsere Rundfahrt rund um den Inselvulkan überraschte uns mit spektakulären Aussichten auf das weite Wolkenmeer

Blick auf das Wolkenmeer
Blick auf das Wolkenmeer.
Foto: © Hans Diego Rose

Blick auf das Wolkenmeer

Unsere Reise auf Teneriffa führte uns zu vielen Sehenswürdigkeiten. Auf eine Sehenswürdigkeit hatten wir uns allerdings nicht eingestellt: Den weiten Blick über das weiße sich unmerklich hebende und senkende Wolkenmeer fanden wir zugegebenermaßen zuerst ärgerlich. Verhinderte es doch die Sicht auf die Nachbarinseln und auf die Weiten des Atlantik. Dann wurden wir aber von der eigenartigen Schönheit und dem wechselnden Lichtspiel überrascht.



Anzeige

2018 / 2019, SPANIEN / DEUTSCHLAND

Wie entsteht das Wolkenmeer?

Es ist das Ergebnis des ständig wehenden Windes der Azoren (vientos aliseos). Dieser feuchte Wind bildet an den Hängen des Teide in einer Höhe zwischen 500 und 1.200 Metern eine kompakte Wolkenschicht. Wer sich in dieser Schicht aufhält wird überrascht sein, wie angenehm wohltuend sich die Feuchtigkeit auf der Haut anfühlt. Fast wie ein Erfrischungsspray. Den besten Blick auf das Wolkenmeer haben Sie von allen Straßen die sich auf über 800 Metern befinden. Entlang dieser Panoramastraßen finden sich zahlreiche Aussichtspunkte (miradores) von denen wir, mit dem gewaltigen Inselvulkan Teide im Hintergrund, die spektakuläre Ausblicke auf das weite Wolkenmeer genießen konnten.

Anzeige
Fotokurse und Fotoworkshops 2018 / 2019
Unterwegs in Spanien & Deutschland



Rubrik:
Schlagworte: Reise, Teide, Teneriffa, Vulkan, Insel, Wolkenmeer, Wolken, Sehenswürdigkeiten, Atlantik, Wind, Panoramastraßen, Aussichtspunkte

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen