Tipps für bessere Landschaftsfotos Fotoworkshop-Reise

Wie können Landschaftsfotos richtig gut fotografiert werden? Fotografie-Grundlagen für die Landschaftsfotografie

Tipps für bessere Landschaftsfotos
Tipps für bessere Landschaftsfotos.
Foto: © Hans Diego Rose

Tipps für bessere Landschaftsfotos

Fotografieren ist ein Lernprozess und auch eine Übungssache. Für bessere Landschaftsfotos existieren einige wenige fundamentale Regeln. Wenn Sie diese beachten, werden Ihre Fotos fast immer besser.



Anzeige

2018 / 2019, SPANIEN / DEUTSCHLAND


KAMERABEZOGENE FOTOKURSE

Fotoworkshop-Reise

Die wichtigste Voraussetzungen können Sie leider nicht bestimmen. Das Licht kommt und geht. Und manchmal benötigt es etwas Geduld. Hier sind die wichtigsten Regeln für bessere Landschaftsfotos.


# Bildgestaltung

Vordergrund
Der Vordergrund betont die Tiefe in der Weite

Richtige Perspektive
Erst im Vergleich wird ein Bild erfahrbar. Fotografieren Sie einfach von einem Berggipfel auf das Panorama werden die Entfernung erst durch die kleinen Häuser im Tal erfahrbar. Ein zweites Beispiel. Eine steile Bergflanke kommt auf einem Foto erst in Kombination mit dem Horizont richtig zur Geltung.

Horizontlinie
Der Horizont ist ein Fluchtpunkt. Liegt die Horizontlinie in der Bildmitte wirkt das Bild ruhig - evt. auch langweilig. Liegt die Horizontlinie dagegen in der oberen oder unteren Drittel des Bildes, gewinnt das Foto an Dramatik.


# Kameraeinstellung und Tools

Weitwinkelobjektiv
Für die Landschaftsaufnahme ist das Weitwinkelobjektiv ideal.

Blende
Eine kleine Blende (große Blendenzahl) erzeugt eine große Schärfentiefe.

Polfilter
Ein Polfilter kann die Weitsicht und die Farben der Landschaft verbessern.

HDR
Ich bin kein großer Freund von HDR. Die Bilder wirken in meinen Augen verfremdet. Dennoch kann sich bei hohen Kontrasten die verschiedenen Belichtungsreihen HDR, FEB, WBB, AEB (Auto Exprosure Bracketing) lohnen. Dabei wird eine Belichtungsreihe aus 3, 5 oder 7 Aufnahmen geschossen. Eine Software, entweder in der Kamera oder am Rechner, berechnet das Idealbild.

ND
Wichtig für Langzeitaufnahmen. Neutraldichtefilter erzielen eine gleichmäßige Abdunklung des Bildes. Menschen verschwinden und Wasser bekommt eine besondere Textur. Hochwertige ND-Filter sind teurer - sind aber ihren Preis wert. Ein Tipp ist der zusätzliche Kauf eines 'Variablen ND-Filters' (ND-Fader bzw. Polfilters) - siehe oben.

Stativ und Selbstauslöser
Wichtig bei Abendlicht, Available Light und HDR.

Weiterlesen:

Schwerpunkt: Bessere Landschaftsfotos

Entdecken Sie über unsere Fotokurse zahlreiche faszinierende Reiseziele in Spanien und Deutschland!

Sie lernen die wichtigsten Parameter zur ISO-Einstellung, Belichtungszeit, Blende, Brennweite, Lichtstärke oder den Objektivtypen (Weitwinkel-, Tele-, Makroobjektive, …).

Erläutert werden zudem das Vermeiden von Verwacklungsunschärfe, die Schärfentiefe und die verschiedenen Autofokusbetriebsarten.

Auch gehen wir auf Speicherkarten, Stative und Filter ein.

Am Ende eines Tages haben Sie zumeist die Möglichkeit, auf eigene Faust, für etwa eine Stunde, Ihre neu erworbenen Fototechniken auszuprobieren. Alternativ steht das Bearbeiten der gemachten Aufnahmen am Rechner.

Tagesfahrt mit Fotografie Kurs

Geeignet für Foto-Einsteiger und ambitionierte Fotografen.

Eine geleitete Tagestour ist ideal, um Ihr fotografisches Können, mit Spaß, Spannung und neuen Eindrücken zu erweitern.

Bitte mitbringen: Spiegelreflex-, System- oder Bridgekamera. Sowie Objektiv, Kamera-Akku (Ladegerät), Speicherkarte und ggf. Stativ.

Inbegriffene Leistungen: Begleitung (Fotowalk Sehenswürdigkeiten) und Reiseplanung (nicht Vermittlung) zu: Anreise, Unterkunft, Reiseziele.

Nicht inbegriffene Leistungen: Guides innerhalb der Sehenswürdigkeiten. Chauffeure. Verpflegung, Eintritte aller Art, Verkehrsmittel, Versicherungen, Anreise und Unterkunft. Sowie sämtliche weiterer Kosten, die Ihnen während der Reise und den Fotoworkshops entstehen.

Anforderungen: Maximal 2 Stunden leichte Spaziergänge / Wanderungen stellen für Sie keine Probleme dar. In der Regel machen wir alle 2 Stunden (oder früher) eine Pause, zum Beispiel in einem Café (…). Eine besondere körperliche Fitness wird nicht benötigt.

Beherrschung Ihrer eigenen Kamera: Die Beherrschung Ihrer eigenen Kamera sollte gegeben sein. Aufgrund der großen Vielfalt an Modellen und aus zeitlichen Gründen kann das Menü Ihrer eigenen Kamera nicht erklärt werden. Wenn möglich gehe ich aber darauf ein.

Tagesablauf: Je nach Notwendigkeit kann ein Tag früh morgens beginnen. Gegen Kursende haben Sie zumeist die Möglichkeit, auf eigene Faust, für etwa eine Stunde Ihre neu erworbenen Fototechniken auszuprobieren. Als Alternative steht das Bearbeiten der gemachten Aufnahmen am Rechner. An den meisten Tagen ist eine 9-10 Stunden Nachtruhe garantiert.

Tagestour mit Fotokurs: Sie buchen für eine Tagestour einen Fotokurs mit Kursbegleitung. Die Tagestour führt zu entsprechenden Sehenswürdigkeiten. Ihr Vorteil ist einen kompetenten Begleiter und Fotografen mit guten Landes- und Sprachkenntnissen mit auf Ihrer Tagestour zu haben.

Darf Ihr Kursbegleiter selbst fotografieren? Ja. In erster Linie um zu demonstrieren was aus einem Motiv herausgeholt werden kann.

Professionelle fotografische Betreuung
Eine Tagestour besteht aus 4 Zeitstunden.
Maximale Teilnehmerzahl: 3
Tagessatz Einzel-Coaching: 280* Euro
Gruppenpreis: 160* Euro je Teilnehmer,
bei Freunde, Partner oder Verwandte,
mit ähnlichen Wissenstand.
* Preise inklusive MwSt.
Es gelten unsere AGB:

Hans Diego Rose
Fotokurse und Fotoworkshops
Spanien & Deutschland:

Wie immer bin ich ganz für Sie da und überlasse es Ihnen, die Regeln der Fotografie zu befolgen oder einfach inspirierend neue Wege zu gehen.

Anzeige
Fotokurse und Fotoworkshops 2018 / 2019
Unterwegs in Spanien & Deutschland



Rubrik:
Schlagworte: Landschaftsfotos, Bildgestaltung, Tipps, Fotoworkshop, Reise, fotografiert, Grundlagen, Landschaftsfotografie

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen