Vulkanhonig vom Teide, Teneriffa Essen und Trinkens

Die Blütezeit im Teide Nationalpark ist von Mai bis Juni. Weiß-rosa-gelben-roten Blüten endemischer Gewächse verströmen ihren betörenden Duft. Schwärme der Schwarzen Kanarischen Inselbiene produzieren daraus den Teide-Honig

Vulkanhonig vom Teide, Teneriffa
Vulkanhonig vom Teide, Teneriffa.
Foto: © Hans Diego Rose

Vulkanhonig vom Teide, Teneriffa

Ein Hauptmerkmal des Teide Nationalparks ist die einzigartigen Naturlandschaft mit der großen Zahl endemischer Pflanzen. Honig gehört zu den ältesten Lebensmitteln der Menschheit. Der 'Retama del Teide Honig', ist eine besonders geschätzte Sorte, die aus dem Nektar der endemischen Büsche der'Retama' hergestellt wird. Nicht von irgendeiner Biene, sondern von der Schwarzen Kanarischen Inselbiene, der Abeja Negra Canaria.



Anzeige

2018 / 2019, SPANIEN / DEUTSCHLAND


KAMERABEZOGENE FOTOKURSE

Es duftet nach Sommer und Natur

In der Blütezeit im Teide Nationalpark kann unterhalb des Gipfels des Vulkans der Duft der Retama Blüten sehr intensiv wahrgenommen werden. Eine Besonderheit des lokalen Klimas und der abgeschiedenen Lage im Krater des Inselvulkans. Ideal zum Ausruhen, Entspannen und Beobachten. Etwas von diesem Biotop können Sie in einem Glas voller Honig mit nach Hause nehmen. Wichtig! Achten Sie auf den Hinweis: D.O.P. 'Miel de Tenerife'

Informationen zur Honiggewinnung

Tipp ist das Honigmuseum Casa de la miel in der des Weingutes Casa del Vino La Baranda in der Gemeinde El Sauzal. www.casadelamiel.org/es

Anzeige
Fotokurse und Fotoworkshops 2018 / 2019
Unterwegs in Spanien & Deutschland



Rubrik:

Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen