Christliche Liebesmystiker Geschichte Spanien 16. Jahrhundert

Die Anfänge christlicher Liebesmystik in Spanien sind mit mittelalterlichen christlichen Wertvorstellungen verbunden. Noch war der Begriff Mystik unbekannt. Dennoch war der Gedanke vorgegeben: Sich die 'unmittelbare Gegenwart Gottes' durch theologisches Denken bewusst zu werden

Anfänge christlicher Liebesmystik in Spanien
Anfänge christlicher Liebesmystik in Spanien.
© Hans Diego Rose

Christliche Liebesmystiker

Die Anfänge christlicher Liebesmystik in Spanien sind mit mittelalterlichen christlichen Wertvorstellungen verbunden. Noch war der Begriff Mystik unbekannt. Dennoch war der Gedanke vorgegeben: Sich die 'unmittelbare Gegenwart Gottes' durch theologisches Denken bewusst zu werden.



Vom Protestantismus zur Mystik

Nachdem die katholische Kirche in Spanien den Protestantismus mit der Inquisition den Lebensfaden abgeschnitten hatte (), suchten viele Gläubige neue Wege einer katholischen Spiritualität abseits erstarrter christlicher Riten. Gesucht wurde in dieser christlichen Mystik eine religiöse Verbindung zu Gott (Einswerdung) in Liebe und einer persönlichen inneren Einkehr. Darin unterscheidet sich die Teología mística cristiana in Spanien nicht mit der christlichen deutschen Mystik einer Hildegart von Bingen.

Bekannteste Liebesmystiker Spaniens

- Santa Teresa de Jesús (1515-1582)

- San Juan de la Cruz (1542-1591)

- San Ignacio de Loyola (1491-1556)

Die spanische Liebesmystik war für die Kirche Roms ein wichtiges Bollwerk in den Glaubenskriegen gegen den Protestantismus.

Privat- und Individualreisen

In eigener Sache
Architektur, Geschichte, Kultur und Kunst



Christliche, Liebesmystiker, Spanien, Liebesmystik, Liebe, Mystik, mittelalterlich, christlich, Wertvorstellung, bekannt, Protestantismus

Mehr zum Thema:



Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen