Mudéjares Geschichte Spanien

In Spanien unterdrückte und aus dem Land vertriebene Bevölkerungsgruppe. Als Mudéjares wurden die in den christlichen Territorien der Iberischen Halbinsel lebende Muslime genannt

Mudéjares
Mudéjares.
© Hans Diego Rose

Mudéjares

In Spanien unterdrückte und aus dem Land vertriebene Bevölkerungsgruppe. Als Mudéjares wurden die in den christlichen Territorien der Iberischen Halbinsel lebende Muslime genannt. Konnten anfangs die Mudéjares ihre Religion weiter ausüben, wurden sie nach der Reconquista zunehmend diskriminiert und galten als Bürger zweiter Klasse. Kurz nach dem Ende der Reconquista, nach der Eroberung Granada im Jahr 1492, mussten die Mudéjares dem christlichen Glauben übernehmen und wurden nun als , „kleine Mauren“, bezeichnet. Dennoch nahm auch danach der Druck zu, indem nun zwischen Neu- und Altchristen 'reines Blutes' unterschieden wurde. Mudéjares und Moriscos wurden auch noch im Spätmittelalter von der Inquisition drangsaliert.

Unterscheidung zu:







Privat- und Individualreisen

In eigener Sache
Architektur, Geschichte, Kultur und Kunst



Mudéjares, Inquisition, unterdrückte, Bevölkerungsgruppe, Spanien, Geschichte, Bildungsreise, Geschichtsträchtige, Orte, Reise

Mehr zum Thema:



Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen