Spaniens Kolonialismus in Amerika Geschichte Spanien 1492

Mit der Auslöschung der indigenen Kulturen der Neuen Welt, wurden die zahlreichen europäischen Kriege des spanischen König Carlos I. und - in Personalunion - deutschen Kaiser und römischen König Karl V. finanziert

Spaniens Kolonialismus in Amerika
Spaniens Kolonialismus in Amerika.
© Hans Diego Rose

Spaniens Kolonialismus in Amerika

Karl V. (sp. Carlos I.) nutzte zur Finanzierung seiner zahlreichen teuren europäischen Kriege das Gold und Silber aus den amerikanischen Kontinent, dass von den Konquistadoren erobert worden war. Die Neue Welt war im Jahr 1492 unter den italienischen Korsar und Seefahrer Christoph Kolumbus (sp. Cristóbal Colón) im Auftrag der Katholischen Könige entdeckt worden. Aber schon nach der Herrschaft der , wurde mit der Herrschaft des spanischen Königs Carlos I. - zugleich deutscher Kaiser und römischer König Karl V. -, die spanische Geschichte mit die der deutschen Geschichte verbunden. Damit wurden die weiteren Eroberungen zu einer Kolonialpolitik der sich bekämpfenden imperialistischen Staaten in Europa. Erst unter Philipp II. und Philipp III., und den Niedergang des spanischen Imperiums, nahm der Einfluss Spaniens in der Neuen Welt zu Gunsten der neuen Machtzentren in England, Frankreich und der Niederlande ab.



Die Eroberung Amerikas

Der Beginn der Eroberung der Neuen Welt erfolgte unter der Krone der Katholischen Könige. Eines der wichtigsten Handelshäuser der spanischen imperialistischen Politik war im Jahr 1503 die Errichtung der Casa de Contración (ganze Bezeichnung: Casa y Audiencia de Indias) in Sevilla unter Ferdinands II. bzw. seines Ratgebers Juan Rodríguez de Fonseca. In diesem Regierungsgebäude wurden sämtliche Entdeckungen, Eroberungen und Zolleinnahmen, inklusive der Namen der gemeldeten Auswanderer, genau dokumentiert. Das Ziel der Katholischen Könige war nicht einfach nur die Eroberung und Plünderung. Machtpolitisch spielte die katholische Kirche eine wichtige Rolle. Die neue Welt sollte im christlich-spanischen Geist geformt werden (siehe: ). Es ist daher kein Zufall, dass die Casa de Contratación direkt neben der Kathedrale und dem Palast des Königs errichtet wurde.

Eroberungen, Schifffahrt und Handel

Weitere Informationen zur Kolonisation der Neuen Welt im Namen der spanischen Krone und der katholischen Kirche - siehe unten.

Privat- und Individualreisen

In eigener Sache
Architektur, Geschichte, Kultur und Kunst



Kolonialismus, Amerika, Spanien, Carlos I., Karl V., Auslöschung, indigenen, Kulturen, Neuen Welt, europäische, Kriege, Könige, Kaiser, Kirche, Kolonisation, christlich, Imperialistisch, Auswanderer, Sevilla

Mehr zum Thema:



Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen