Spanischer Bürgerkrieg: Guernica Geschichte Spanien 26. April 1937

Deutsche Kampfflieger der Legion Condor bombardieren im Spanischen Bürgerkrieg im Auftrag Hitler und General Franco die baskische Stadt Guernica (baskisch: Gernika)

Spanischer Bürgerkrieg: Guernica (Symbolfoto)
Spanischer Bürgerkrieg: Guernica (Symbolfoto).
© Hans Diego Rose

Spanischer Bürgerkrieg: Guernica

Die schutz- und wehrlose Stadt Guernica (baskisch: Gernika) wird innerhalb von 4 Stunden durch Brand- und Sprengbomben der deutschen Kampfflieger Legion Condor fast vollständig zerstört. Etwa 1000 Menschen werden getötet. Wer nicht in der Stadt getötet wurde, floh in die Felder zum nahegelegenen Wald, wo die Fliehenden zum leichten Ziel der wendigen Jagdflieger wurden. Guernica hatte keine militärische Bedeutung. Die baskische Stadt diente als Übungsziel der deutschen Kampfflieger der Legion Condor. Ein für Hitler erfolgreicher Test der deutschen Luftwaffe, ein Prolog zum Zweiten Weltkrieg und ein Schritt für den erfolgreichen Militärputsch des General Franco.



Pablo Picasso Gemälde Guernika

Die entsetzlichen Eindrücke vom Luftangriff auf die nordspanische Stadt Guernika, veranlasste Pablo Picasso 1937, zu seinem wohl berühmtesten Monumentalgemälde, 'Guernika'.

Privat- und Individualreisen

In eigener Sache
Architektur, Geschichte, Kultur und Kunst



Spanischer, Bürgerkrieg, Guernica, Spanien, Legion Condor, Deutsche, Kampfflieger, Hitler, Franco, Guernica, Gernika, Monumentalgemälde, Pablo Picasso

Mehr zum Thema:



Nach oben

Autor / Publikation

Veröffentlicht:
Aktualisiert:

Schließen